Fabeln von Äsop - Mga Pabula ni Aesop

Ang Lobo at ang Kambing - Der Wolf und die Ziege
Ang Uwak na Nagpanggap - Die eingebildete Krähe
Ang Aso at ang Kanyang Anino - Der Hund und sein Spiegelbild
Ang Inahing Manok at ang Kanyang Mga Sisiw - Die Henne und ihre Küken


Ang Lobo at ang Kambing

Isang lobo ang nahulog sa balon na walang tubig. Sinikap niya ang tumalon upang maka-ahong palabas, ngunit lubhang malalim ang balon na kanyang kinahulugan. Noon dumating ang isang uhaw na uhaw na kambing. Lumapit ito sa balon at narining ang tinig ng lobo. "Marami bang tubig sa loob ng balon?" tanong nito sa lobo. "Oo, napakarami!" ang pagsisinungaling na sagot naman ng lobo.
 

Der Wolf und die Ziege

Ein Wolf fiel in einen Brunnen, der kein Wasser hatte. Er versuchte zu springen, um da herauszukommen, aber der Brunnen, in den er gefallen war, war zu tief. Da kam eine sehr durstige Ziege des Weges. Sie kam zum Brunnen und hörte die Stimme des Wolfes. "Ist da viel Wasser im Brunnen?", fragte sie den Wolf."Ja, sehr viel", war die erlogene Antwort des Wolfes.
Hindi na nagdalawang-isip pa ang kambing. Agad itong tumalon sa balon. At nalaman ngang siya'y niloko lamang ng lobo. "Ngayo'y pareho na tayong bilanggo ng balon na ito," ang sabi ng lobo. "Mamamatay tayo sa uhaw at gutom dito," ang sabi ng kambing.   Die Ziege dachte nicht zweimal darüber nach. Sofort sprang sie in den Brunnen. Und sie erkannte, dass der Wolf gelogen hatte. "Jetzt sind wir zwei hier im Brunnen gefangen", sagte der Wolf. "Wir werden hier vor Durst und Hunger sterben", erwiderte die Ziege.
"Kung gusto mong makaalis dito, magtulungan tayo. Mayroon akong naisip na paraan kung papaano nating gagawin iyon."
"Papaano?"
Noon ipinatong ng lobo ang mga paa sa katawan ng kambing. "Ako muna ang lalabas. At kapag nakalabas na ako, at saka kita hahatakin palabas," pangako nito. "Sige," ang sabi naman ng kambing.
  "Wenn du da heraus möchtest, müssen wir uns gegenseitig helfen. Ich habe schon darüber nachgedacht, wie wir das machen."
"Wie?"
Dann stellte der Wolf seine Beine auf den Körper der Ziege. "Ich gehe zuerst heraus. Und wenn ich draußen bin, dann ziehe ich dich heraus", versprach er. "Gut so", sagte nun die Ziege.
Nakalabas nga ng balon ang lobo sa tulong ng kambing. Ngunit noong pagkakataon na ng kambing para tulungan nito'y agad iyong tumawa ng malakas. Pagkuwa'y sinabing, "Walang lobong manloloko kung walang kambing na magpapaloko."  Mit der Hilfe der Ziege kam der Wolf aus dem Brunnen heraus. Als nun die Ziege an die Reihe kommen sollte, brach der Wolf in Lachen aus. Dann sagte er: "Kein Wolf kann lügen, wenn sich keine Ziege belügen lässt."
Malungkot na naiwanan ang kambing sa malalim na balon.  Traurig blieb die Ziege in der Tiefe des Brunnens allein.

Ang Uwak na Nagpanggap

Isang uwak ang nakakita ng mga lagas na balahibo ng pabo sa lupa. Pinagmasdan niya iyon at nasiyahan sa iba't ibang kulay na taglay niyon. At dahil sawa na siya sa pagiging isang itim na ibon, iyon ay kanyang pinulot isa-isa at saka idinikit sa kanyang katawan. Iyon lang at dali-dali siyang lumipad patungo sa grupo ng mga pabo at nagpakilala bilang kauri ng mga ito.
 

Die eingebildete Krähe

Eine Krähe sieht ausgefallene Pfauenfedern auf dem Boden. Sie betrachtet sie und erfreut sich an deren verschiedenen Farben. Und weil sie sich ärgert, dass sie ein schwarzer Vogel ist, hebt sie einige der Pfauenfedern auf und steckt sie sich an. Dann fliegt sie auch schon los zu einer Gruppe von Pfauen und stellt sich dort als einer von ihnen vor.
Ngunit sadyang kilala ng mga pabo ang kanilang kauri, kaya naman hindi rin nagtagal ay nabisto ng mga ito ang nagkukunwaring uwak. Dahil dito, inalis ng mga pabo ang iba't ibang kulay na balahibong nakadikit sa katawan ng uwak. Pagkuwa'y pinagtutuka nila ito hanggang sa takot na lumisan.  Da die Pfauen sich nun untereinander besonders gut kennen, dauerte es wirklich nicht lange, bis sie die Krähe als solche erkannten. Sie rissen ihr alle bunten Federn vom Leib. Dann hackten sie auf sie ein, bis die Krähe voller Angst weglief.
Nang magbalik ang uwak sa kanyang mga kauri, hindi na rin siya tinanggap ng mga ito. At sinabing, "Hindi namin kailangan ang isang tulad mong walang pagmamahal sa sariling anyo!"  Als die Krähe zu den anderen Krähen zurückkam, wurde sie da nicht mehr gern gesehen. Man sagte ihr: "So jemanden wir dich brauchen wir nicht, der sie Seinen nicht mag."

Ang Aso
at ang Kanyang Anino

Isang aso ang nakahukay ng buto sa lupa. Tuwang-tuwa siya at dali-daling hinawakan ang buto sa pamamagitan ng kanyang bibig.
 

Der Hund
und sein Spiegelbild

Ein Hund hat seinen Knochen aus der Erde gegraben. Überglücklich und eilends trägt er ihn in seinem Maul.
Dinala niya ang buto upang iuwi sa kanyang tirahan, ngunit nang siya ay malapit na, napadaan siya sa isang ilog. Pinagmasdan niya ang ilog at doo'y nakita niya ang sariling anino. Sa pag-aakalang ibang aso iyon na may hawak-hawak ring buto sa bibig, tinahulan niya iyon nang tinahulan upang maangkin din ang butong pag-aari nito.  Er trägt den Knochen, um ihn nach Hause zu bringen. Kurz bevor er zu Hause ist, kommt er an einen Fluss. Er betrachtet den Fluss und sieht dort sein eigenes Spiegelbild. Er glaubt da einen anderen Hund zu sehen, der auch einen Knochen im Maul trägt, und bellt und bellt, um auch Besitzansprüche auf diesen Knochen geltend zu machen.
Dahil dito, humulagpos mula sa kanyang bibig ang butong hawak-hawak at nahulog sa ilog. Tinangay ng agos ang buto at hindi na uli nakuha pa ng sakim na aso.  Dabei rutscht der festgehaltene Knochen aus dem Maul und fällt in den Fluss. Die Strömung trägt den Knochen fort, und der gierige Hund bekommt den Knochen nicht wieder.

Ang Inahing Manok at
ang Kanyang mga Sisiw

Isang inahing manok na may anak na tatlong sisiw ang naninirahan sa gitna ng taniman ng mais. Isang araw, lumabas ng bahay ang magsasakang may-ari ng taniman at sinabing, "Panahon na upang anihin ko ang aking maisan! Kailangan tawagin ko ang aking mga kapit-bahay upang tulungan ako sa aking pag-ani bukas!"
 

Die Henne und
ihre Küken

Eine Henne mit drei Küken wohnte in der Mitte eines Maisfeldes. Eines Tages trat der Bauer, dem das Feld gehörte, aus dem Haus und sagte: "Es ist Zeit, mein Maisfeld zu ernten. Ich muss mit meinen Nachbarn reden, damit sie mir morgen bei der Ernte helfen."
Narinig ito ng mga sisiw at agad iminungkahi sa kanilang ina, "Kailangang lumikas na tayo rito at humanap ibang matitirahan inang! Kung hindi, matatagpuan tayo rito ng mga magsisipag-ani bukas at huhulihin upang patayin!"  Das hörten die Küken und schlugen ihrer Mutter sofort vor: "Wir müssen von hier wegziehen und uns eine andere Bleibe suchen, Mutter. Falls nicht, werden wir hier von den Ernteleuten gefunden und eingefangen und getötet."
"Huwag kayong mabahala mga anak," ang wika ng inahing manok. "Kung mga kapit-bahay lamang ang aasahan niya, hindi agad magsisipag-kilos ang mga iyon! May panahon pa tayo upang manirahan dito." Tama nga ang sinabi ng inahing manok. Sapagkat kinabukasan nga'y walang mga kapit-bahay na dumating upang tumulong sa pag-ani ng magsasaka.  "Ihr dürft euch darüber keine Sorgen machen, meine Kinder", sagte die Hühnermutter. "Wenn er nur auf die Hilfe der Nachbarn hofft, wird da so schnell nichts geschehen. Wir haben noch Zeit wegzugehen." Die Henne hatte Recht. Weil nämlich am nächsten Morgen kein Nachbar kam,um dem Bauern bei seiner Ernte zu helfen.
"Kung hindi ko maasahan ang aking mga kapit-bahay, sa aking mga kamag-anak ako lalapit upang humingi ng tulong sa isasagawa kong pag-ani bukas!" Narinig ng mga sisiw ang sinabi ng magsasaka at dali-daling iminungkahi sa kanilang ina. Ngunit muli, hindi nabahala ang inahing manok at sinabing, "Kung sa mga kamag-anak lamang siya aasa hindi magsisipagsunod ang mga iyon! May mga trabaho ring dapat asikasuhin ang mga iyon at tiyak na hindi maasahan. May panahon pa tayo para manirahan dito mga anak!"  "Wenn ich mich nicht auf meine Nachbarn verlassen kann, dann gehe ich zu meinen Verwandten und frage sie um Hilfe, damit ich morgen wirklich ernten kann." Das hörten die Küken und sie berichteten es schnell ihrer Mutter. Aber wieder hörte die Mutter nicht darauf und sagte: "Wenn er nur auf die Verwandten hofft, werden sie alle nicht kommen. Si heben andere Arbeiten, die sie zu tun haben, und da kann man sich wirklich auf sie nicht verlassen." Kinder, wir haben noch Zeit, bevor wir gehen müssen.
Kinabukasan nga'y tama uli ang sinabi ni inahing manok. Walang kamag-anak na dumating ang magsasaka upang tulungan siya sa pag-ani sa maisan. Dahil dito, napilitan ang magsasakang tawagin ang kanyang anak at sinabing, "Bukas na bukas din, tayong dalawa na lamang ang aani sa ating pananim. Wala tayong ibang maaasahan kundi ang ating mga sarili!"  Am nächsten Tag stellte sich heraus, dass die Hühnermutter wieder Recht hatte. Ken Verwandter kam, um dem Bauern beim Ernten des Maisfeldes zu helfen. Daher war der Bauer gezwungen, mit seinem Sohn zu sprechen: "Morgen nun werden wir beide das Maisfeld ernten. Wir haben keine andere Wahl als uns auf uns selbst zu verlassen."
Nang marinig iyon ng mga sisiw, dali-dali silang nagtungo sa kanilang ina at iminungkahi rito ang sinabi ng magsasaka.
Noon nagdesisyon ang inahing manok na lumisan sila sa lugar na iyon, at sinabing, "Kung sinabi ng magsasaka na siya na ang gagawa ng pag-ani, dapat tayong maniwala! Sapagkat totoong walang sinuman siyang maaasahan kundi ang kanyang sarili!"
  Als die Küken das hörten, liefen sie schnell zu ihrer Mutter und berichteten ihr, was der Bauer gesagt hatte. Da entschied die Mutter dort wegzugehen und sagte: Wenn der Bauer sagt dass er die Arbeit der Ernte selber tut, dann müssen wir das glauben. Weil es stimmt, dass man sich auf niemanden als sich selbst verlassen kann.


Die filipinische Sprache von Armin Möller   http://www.germanlipa.de/text/alamat/aesop.htm   03. September 2003 / 05. Juli 2010

Die filipinische Sprache - Ende von Fabeln von Äsop

Seitenbeginn   Leitseite Landbote   Fisyntag