12 Interrogationen

12-1 Einleitung

(1) In der filipinischen Sprache sind Interrogationen von besonderem Interesse. Nur wenige Phrasen sind in Phrasenfragen direkt erfragbar. Das Prädikat kann mit Interrogativpronomen erfragt werden, eine Erfragung des Subjektes ist nicht möglich. Für Adjunktphrasen stehen SA-Formen der Interrogativpronomen zur Verfügung. Objunkte können nur in Ausnahmefällen erfragt werden. Oft ist ein syntaktischer Umbau des Aussagesatzes notwendig, um eine Frage formulieren zu können (und nicht nur eine Änderung der Wortfolge). Hinzu kommen Interrogativadjektive, -adverbien und einige Interrogativverben. Das Studium dieser Vorgänge hilft, die syntaktische Struktur der Sprache besser zu verstehen. In {1A-202 Σ} wird dies an einem Beispiel ausführlich dargestellt.

(2) Viele Interrogativa besitzen Pluralformen, die durch Wortdoppelung gebildet werden. Interrogativa werden in Verbindung mit Konjunktionen nichtfragend verwendet, sie sind dann als Indefinita zu betrachten {8-4.4.1}. Für Entscheidungsfragen besitzt die filipinische Sprache ein enklitisches Interrogativadverb ba.

(3) In unserer Darstellung lässt sich die Syntax der Interrogationen vollständig aus den allgemeinen Prinzipien der filipinischen Syntax herleiten. Fragesätze gehorchen den gleichen Gesetzmäßigkeiten wie andere Sätze, ohne dass besondere Regeln eingeführt werden müssen. Die einzige Besonderheit ist, das das Fragewort oder die Fragephrase in der Regel am Satzanfang zu stehen hat. Auch dies passt in unsere Darstellung, da auch in anderen Sätzen die erste Phrase im Satz eine besondere Aufmerksamkeit besitzt.

In den nächsten Abschnitten betrachten wir die Interrogativa und anschließend die Syntax der Frage- und Antwortsätze.


12-2 Phraseninterrogativa

Wir bezeichnen Fragen, bei denen eine Phrase erfragt wird, als Phrasenfragen und deren Interrogativa als Phraseninterrogativa (Phrasenfragewörter, salitạng pananọng na pamparirala).

Wir vermeiden den Begriff Ergänzungsfrage und schließen damit Undeutlichkeiten zu Ergänzungs- und Ersetzungssatz aus {13-5}. Eine Bezeichnung wie W-Frage verbietet sich in Filipino.

Interrogativa bei C. Lopez und Aganan et al. {12A-201 }.


12-2.1 Interrogativpronomen

(1) Die filipinische Sprache besitzt zwei Interrogativpronomen (panghalịp na pananọng, Schlüssel {PI}) in der Grundform. Mit sino werden Personen erfragt [1 2], sein Gegenstück für Sachen ist anọ [3]. Da mit diesen Pronomen das Prädikat erfragt wird {12-4.2}, bezeichnen wir sie als AY-Formen. Die entsprechenden SA-Pronomen sind kanino [4 5], das Personen in Adjunktphrasen erfragt, und seine Gegenstücke für Sachen saạn und nasaạn [6-10]. Die SA-Interrogativpronomen können in Verbindung mit Präpositionen verwendet werden [11-15]. Das NG-Interrogativpronomen nino wird selten verwendet [16], da es als enklitisches NG-Pronomen nicht an den Satzanfang gestellt werden kann. {12-4.4}. Damit lässt sich für die Interrogativpronomen folgendes Schema aufstellen, in dem auch die Pluralformen mit Stammdoppelung aufgenommen sind [2].

 ANGAY NGSA
Schlüssel--- {PI}{MC.PI}{MA.PI}

Singular
und Plural
PersonenNicht
vorhanden
sinonino kanino
DingeanọNicht vorhanden {*} saạn
nasaạn
PluralPersonensinu-sino ninu-ninokani-kanino
Dingeanụ-anọNicht vorhanden Nicht vorhanden
{*} Seltener werden Formen mit Bestimmungswörtern wie ng anọ gebildet {12A-201 (1) }.

 
[1]Sino ang tumitirạ sa bahay na iyọn? Wer wohnt in diesem Haus?
[2]Sinu-sino ang tumitirạ sa bahay na iyọn? Wer [mehrere Leute] wohnt in diesem Haus?
[3]Anọ ang kinakain mo? Was isst du?
[4][a] Kanino ang lapis? [b] Akin ang lapis. [c] Sa amạ ang lapis. Wer hat den Bleistift? (Bei wem ist der Bleistift?) Ich habe den Bleistift. Vater hat den Bleistift.
[5][a] Kanino nagbigạy si Gina ng librọ? [b] Kanino ibinigạy ni Gina ang librọ? Wem hat Gina ein Buch gegeben?
[6]Saạn ka nakatirạ? Wo wohnst du?
[7]Saạn ka pupuntạ? Wo gehst du hin?
[8]Saạn ng palạ galing 'yọn? {W Piso 3.4} Wo kommt denn das nun her?
[9]Saạn naglalar ang mga bata? Wo spielen die Kinder?
[10]Nasaạn ang matatamịs na manggạ? Wo sind die süßen Mangos?
[11][a] Para kanino ang sapatos? [b] Para kay Lolo ang sapatos. Für wen sind die Schuhe? Für Großvater sind die Schuhe.
[12][a] Para kanino bibilhịn mo ang sapatos? [b] Para kay Lolo bibilhịn ko ang sapatos. Für wen wirst du die Schuhe kaufen? Für Großvater kaufe ich die Schuhe.
[13]Tungkọl saạn ang nalathala ng isạng librọ? Worüber ist ein Buch erschienen?
[14]Tungkọl saạn nagsulat siyạ ng aklạt? Worüber hat er ein Buch geschrieben?
[15]Para saạn ang langịs? Für was ist das Öl?
[16]Aklạt nino iyạn? Wessen Buch ist das? (In unserem Werkstatt-Korpus haben wir kein Beispiel mit nino gefunden.)

(2) Umgangssprachlich werden Interrogativpronomen mit ang zu sinong [1|17] oder anọng zusammengezogen [18] {2-2.2 (3)}. Dies ist zu unterscheiden vom adjektivischen Gebrauch {12-2.2}. Mehr idiomatisch sind die Fragesätze [20-26]. Eine Sonderstellung nimmt das Interrogativum magkano ein [27]. Es kann nicht attributiv mit Substantiven verbunden werden (magkanong Dollar). Daher betrachten wir es als Interrogativpronomen und nicht als Interrogativadjektiv.

 
[17]Sinong tumitirạ sa bahay na iyọn? Wer wohnt in diesem Haus?
[18][a] Anọng maingay doọn? [b] Anọ ang maingay doon? Was ist dort so laut? (Vgl. {12-2.2 [7]}.)
[19]Sino ang may sabi sa iyọ? Wer hat dir das gesagt?
[20]Anọ ba? Was jetzt? Was ist das? Was macht das schon?
[21]Anọ ka? Was bist du schon? (beleidigend)
[22]Anọ ka ba? Was ist mit dir los?
[23]Anọ mo si Juạn? Wie bist du mit Juan verwandt?
[24]Anọ mo ba siyạ? {W Nanyang 3.14} Was hast du mit ihr zu schaffen?
[25]Saạn ka ba? Von wo kommst du? Von wo bist du her?
[26][a] Nasaạn ka ba? [b] Asạn ka ba? Wo bist du?
[27][a] Magkano ang aklạt na iyạn? [b] Sandaạng piso ang aklạt na itọ. Wie teuer ist das Buch da? 100 Peso kostet dieses Buch.

12-2.2 Interrogativadjektive

Eine Anzahl Interrogativa verhalten sich wie Adjektive, wir bezeichnen sie als Interrogativadjektive (pang-uring pananọng, Schlüssel {JI}). Zu dieser Gruppe gehören alịn, ilạn, ikailạn, pang-ilạn (seltener ikaalịn, pang-alịn [1-3]. Eine Besonderheit ist das spanische Lehnwort kumustạ |como esta| 'wie geht es' [4], wobei kumustạ in der filipinischen Syntax als Interrogativadjektiv {JI/Es} betrachtet werden sollte. In den Sätzen [1 2 4 10a 11 12] werden die Interrogativadjektive prädikativ verwendet. Die Interrogativadjektive können wie andere Adjektive in Nominalphrasen als Attribut verwendet werden [3 5 10b]. Sie erhalten dann eine Ligatur, bilden also Subjunkte. Das gleiche gilt für die attributiv verwendeten Interrogativpronomen sino, anọ und kanino [6-9], die dann den Schlüssel {J/PI} erhalten. Das Interrogativadjektiv tagasaạn kann ebenfalls prädikativ und attributiv verwendet werden [10a|b]. kaanụ-anọ besitzt regelmäßig ein Objunkt (mo in Satz [11]).

 
[1]Alịn ang nasa bahay? Wer (von den Kindern) ist zu Hause?
[2]Ilạn kayọ sa lakbạy? Wieviel seid ihr unterwegs?
[3]Pang-ilạn kang anạk? Das wievielte Kind bist du?
[4][a] Kumustạ po kayọ? [b] Kumustạ ang anạk mo? Wie geht es Ihnen? Wie geht es deinen Kindern? (Nichtfragend wird kumusta als Grußformel verwendet.)
[5]Alịng pạrte ang gustọ mo? Welchen Teil möchtest du?
[6]Sinọng bayani ...? Welcher Held ...?
[7]Anọng ingay iyọn? Was für ein Lärm ist dies?
[8]Anọng oras na? Wie spät ist es?
[9]Tungkọl kaninong kọtse ang pinag-uusapan ninyọ? Über wessen Auto redet ihr?
[10][a] Tagasaạn ka ba? [b] Tagasaạn kang lugạr? Wo kommst du her?
[11]Kaanu-ano mo ba si Nina? Wie bist du mit Nina verwandt? (Vgl. {12-2.1 [23]})
[12]Pang-anọ ang sandọk? Wofür ist der Schöpflöffel?

12-2.3 Interrogativadverbien

Interrogativadverbien (pang-abay na pananọng, Schlüssel {DI}) sind bakit, kailạn, paano, gaanọ [1-5] und ba {12-3}. Wie bei anderen Adverbien, die Inhaltswörter sind, stellt sich die Frage (mit Ausnahme von ba, das enklitisches Kurzwort ist), ob sie unabhängig im Satz stehen oder als Attribut einer anderen Phrase zugeordnet sind. Unabhängig sind mit Sicherheit bakit und kailạn [1 2] {10-3.2 (3)}. So erklärt sich, dass sie keine Ligatur erhalten; wir zählen diese Phrasen zu den Disjunkten {*}. Da paano in Verbindung mit Verben verwendet wird [3 4] {10-3.1.1}, während gaanọ mit Adjektiven (und selten mit Substantiven) verwendet wird [5] {10-3.1.2}, ist zu vermuten, dass diese Interrogativadverbien Attribute und damit Subjunkte sind, obwohl auch sie keine Ligatur erhalten (Ausnahme {6-7.1 [3]}). In Verbindung mit gaanọ wird das Präfix von ma- Adjektiven zu ka- abgewandelt [5]. Die Interrogativadverbien gaanọ und paano können prädikativ verwendet werden [6 7] {**} {2-4.8}. Die Interrogativadverbien (wieder mit Ausnahme von ba) können Interklitbezugswort sein [2 3]. Satz [8a|b] ist ein verkürzter Satz mit prädikativem paano. In Satz [9] bildet paano ein Disjunkt.

 
[1]Bakit umiyạk ang bata? Warum weint das Kind?
[2]Kailạn po kayọ dumatịng sa Pilipinas? Wann sind Sie in die Philippinen gekommen?
[3]Paano ka magsulat? Wie schreibst du? Wie ist deine Handschrift?
[4]Paano kantahịn ang "Bahay Kubo"? Wie singt man "Bahay Kubo"?
[5]Gaanọ katagạl na siyạ nagtrabaho dito? Wie lange arbeitet er schon hier?
[6]Gaanọ ba ang inaani ni Don Pepe? Wieviel ist die Ernte (je Erntezeit) von Don Pepe?
[7]Paano ba ang paggaw niyạn? Wie ist das gemacht worden?
[8][a] Paano ang puso ko kung wal ka? [b] Paano ang mangyayari sa puso ko kung wal ka na? Wie soll es mit meinem Herzen geschehen, wenn du nicht mehr da bist?
[9]Paano ngạ ay di maalịs-alịs ang umanọ'y alitan nilạ ni Rica. Daher hörte das Gerede über die Streiterein zwischen ihr und Rica nie auf. {2A-214 Σ}
{*}   Sie sind mit Sicherheit keine unabhängigen Adjunkte, da sie keine SA-Pronomen sind.
{**}   In diesen Fällen können gaano und paano als Interrogativadjektive betrachtet werden.

12-2.4 Interrogativverben

Die filipinische Sprache besitzt Interrogativverben (pandiwang pananọng), bei denen die Verbform bereits eine Frage beinhaltet. Dazu gehören anuhịn, anhịn.


12-3 Entscheidungsfragen und ba

Die filipinische Sprache besitzt ein enklitisches Interrogativadverb ba (pang-abay na pananọng, Schlüssel {DI/EC}), das die verkürzte weitgehend gebräuchliche Form von bagạ ist. Es wird für Entscheidungsfragen verwendet, und die Frage bezieht sich im Allgemeinen auf die Richtigkeit des gesamten Satzes [1-2]. ba wird dann als enklitisches Kurzwort an die zweite Position im Satz gestellt (Adverbinterklit in [2] {11-6.8}). Eine weitere Möglichkeit ist, den fraglichen Satz als Aussagesatz zu lassen und einen verkürzten Frageteilsatz di ba zuzufügen [3]. Die Frage kann sich auf die Erfragung der vor ba stehenden ersten Phrase im Satz beschränken [4a 5a] (einfache enklitische Konstruktion); dann ist entsprechend die richtige Antwort zu wählen [4b|c]. Weiterhin wird ba bei Alternativfragen verwendet [6 7]. In Phrasenfragen kann ba zur Verstärkung der Frage dem Interrogativum nachgestellt werden [8].

 
[1]Dumatịng bạ si Pedro? Oo. Hind pa. Ist Pedro angekommen? Ja. Noch nicht.
[2]Gustọ mo bạng sumama? Oo. Ayoko. Möchtest du mitgehen? Ja. Ich mag nicht.
[3]Chris, di ba sabi mo, parang kayọ 'yung piso? {W Piso 3.6} Chris, du hast doch gesagt, wie ihr sei dieser Peso.
[4][a] Si Ana bạ ang kumain ng manggạ? [b] Hind, si Lola ang kumain ng manggạ. [c] Hindi, si Ana ang kumain ng mansanas. Hat Ana Mangos gegessen? Nein, Oma hat Mangos gegessen. Nein, Ana hat einen Apfel gegessen.
[5][a] "Marami bang tubig sa loọb ng balọn?" tanọng nito sa lobo. [b] "Oo, napakarami!" ang pagsisinungaling na sagọt namạn ng lobo. {W Äsop 3.1.1} "Ist viel Wasser in dem Brunnen?" fragt sie den Wof. "Ja, sehr sehr viel!" ist die lügnerische Antwort des Wolfes.
[6]Umalịs na bạ o hind pa ang mga bisita? Sind die Besucher schon weggegangen oder noch nicht?
[7][a] Iyạn bạ ang sẹlpon mo o ng kaibigan mo? [b] Sa iyọ bạ o sa kaibigan mo ang sẹlpon na iyạn? Ist das dein Handy oder das deiner Freundin?
[8]Bakit bạ? Warum eigentlich?
Weitere Beispielsätze {12A-301}.

Bei der Antwort auf 'ja/nein' Fragen wird unterschieden {10-5}. Wenn die Antwort das Vorhandensein oder die Anwesenheit einer Person oder eines Gegenstandes beschreibt, wird mit mayroọn oder walạ geantwortet [9]. Die Antwort auf Tätigkeiten, Eigenschaften (auch von Personen) oder Umstände ist oo oder hindị [10].

 
[9]May tubig na ba? Mayroọn. Wal. Gibt es jetzt Wasser? Ja. Nein.
[10]Kumakain ka na ba? Oo. Hind pa. Isst du schon? Ja. Noch nicht.

12-4 Erfragbare Phrasen

12-4.1 Allgemeines

In der filipinischen Sprache sind nicht alle Phrasen erfragbar. Die wichtigste Einschränkung kommt von der Bestimmtheit des Subjektes. Im filipinischen Satz muss das Subjekt einen größeres Maß von Bestimmtheit besitzen als das Prädikat {2-3}. Damit wird die Erfragung des Subjektes ausgeschlossen. Neben dem Prädikat können andere Phrasen, die keine Bestimmtheit an sich besitzen, erfragt werden. Dazu gehören Adjunkte und unabhängige Phrasen. Von Ausnahmen abgesehen, sind Objunkte ebenfalls nicht erfragbar. Hier ist der Grund das enklitische Verhalten der Objunktphrasen, das in der Regel die Möglichkeit ausschließt, die Fragephrase an den Satzanfang zu stellen.

Es gibt also in der filipinischen Sprache verbotene Fragen. Wir verstehen darunter, dass es keine syntaktischen Konstruktionen gibt, die das Erfragen bestimmter Phrasen ermöglicht. Dieser Mangel wird dadurch behoben, dass die filipinische Sprache eine hohe Flexibilität besitzt, Phrasen durch geeignete syntaktische Mittel zu tauschen. Wie oben erwähnt, sind die wichtigsten Fälle die Erfragung von Subjekt und Objunktphrasen. Wir haben in einem Mustersatz die Erfragung der verschiedenen Phrasen betrachtet {1A-202 Σ}

Entscheidungsfragen mit ba {12-3} können hier ausgenommen werden, da dort die Bestimmtheit keine Rolle spielt.

Syntax der Fragesätze in der filipinischen Linguistik {12A-411 }.


12-4.2 Erfragung des Prädikates

(1) Vorzugsweise wird in der filipinischen Sprache das Prädikat erfragt. Das zu Erfragende soll im Satz besondere Aufmerksamkeit erhalten und wird daher an den Satzanfang gestellt. Dazu passt gut, dass im kanonischen filipinischen Satz das Prädikat am Satzanfang steht. Weiterhin hat das Prädikat keine Bestimmtheit und kann daher gut als Fragephrase verwendet werden.

In den Antwortsätzen ergibt sich eine geänderte Situation. Die Antwortphrase soll wegen ihrer Bedeutung weiterhin am Satzanfang stehen. Da in der Regel die Antwort Bestimmtheit besitzt, muss entweder dem Prädikat Bestimmtheit verliehen werden oder der Antwortsatz muss so gebildet werden, dass die Antwortphrase das Subjekt mit Bestimmtheit an sich bildet.

Wir zeigen an einem Beispiel, wie Fragen und Antworten gestaltet werden können. Antwort [2] hat die gleiche syntaktische Struktur wir die Frage [1], ist aber semantisch nicht gut, da der bestimmte tatay das unbestimmte Prädikat ist. Durch ein nichtkanonisches ang im Prädikat wird dieser Defekt behoben {2-2.5}; Satz [3] ist eine syntaktisch und semantisch gute Antwort. Die Antwort [4] mit der Antwortphrase als Subjekt ist syntaktisch richtig, aber semantisch nicht gut, da die Antwortphrase erst am Satzende steht. Satz [5] erfüllt die beiden Bedingungen, wird aber wegen des Wechsels von kanonischer Reihenfolge in der Frage zu nichtkanonischer Reihenfolge in der Antwort als nicht gut empfunden. Soll die Antwort unbestimmt bleiben, so kann die syntaktische Struktur des Fragesatzes erhalten bleiben [6]. Ist die Antwort ein Personenname, ändert sich die Situation, da eine Person mit dem Artikel si stets - also auch als Prädikat - als bestimmt gekennzeichnet ist. Gleiches gilt für Personalpronomen als Antwort. So sind die Sätze [7 8] in diesem Fall die besten Antworten und werden den anderen Möglichkeiten [9] vorgezogen. In Satz [10c] wird die Umstellung der Antwort vermieden und nichtkanonisches ang verwendet, um die Bestimmtheit der Antwort auszudrücken.

 
[1]Sino ang tumitirạ sa bahay na iyọn? Wer wohnt in diesem Haus?
[2]Tatay ko ang tumitirạ sa bahay na iyọn. [+/0] {*} Mein Vater wohnt in diesem Haus.
[3]Ang tatay ko ang tumitirạ sa bahay na iyọn. [++] Mein Vater wohnt in diesem Haus.
[4]Tumitirạ sa bahay na iyọn ang tatay ko. [-] Mein Vater wohnt in diesem Haus.
[5]Ang tatay ko ay tumitirạ sa bahay na iyọn. [-] Mein Vater wohnt in diesem Haus.
[6]Dayuhan ang tumitirạ sa bahay na iyọn. [++] Ein (irgendein) Ausländer wohnt in diesem Haus.
[7]Si Bing ang tumitirạ sa bahay na iyọn. [++] Bing wohnt in diesem Haus.
[8]Akọ ang tumitirạ sa bahay na iyọn. [++] Ich wohne in diesem Haus.
[9][a] Tumitirạ sa bahay na iyọn si Bing. [-] [b] Si Bing ay tumitirạ sa bahay na iyọn. [-] Bing wohnt in diesem Haus.
[10][a] Sino ang nakita niyạ? [b] Lalaki ang nakita niyạ. Wen hat er gesehen? Er hat einen Mann gesehen. [c] Ang lalaki ang nakita niyạ. Es war wirklich der Mann, den er gesehen hat.
Fettdruck = Prädikat. Unterstreichen = Subjekt.
{*}   Die Bewertungen beziehen sich auf die Eignung als Antworten zu einer bestimmten Frage und nicht auf die Grammatikalität der Sätze an sich.

(2) In Beispiel [1] ist das Subjekt des Fragesatzes eine Verbphrase. Wie bei Aussagesätzen, kann auch in Fragesätzen das Subjekt von einer Nominalphrase [11], einem Adjektiv [12] oder einer Adjunktphrase [13] gebildet werden (auch Existenzphrase [14]). In Satz [15] bildet eine verneinte Verbphrase das Subjekt des Fragesatzes. Für die Antwortsätze [16] gelten die gleichen Regeln, die oben in den Beispielen [2-10] dargestellt wurden.

 
[11]Sino ang guro mo? Wer ist dein Lehrer?{P-S=P-N}
[12]Sino ang marunong na lumangọy? Wer kann schwimmen?{P-S=P-J}
[13]Anọ ang nasa loọb ng pitạk? Was ist in der Schublade?{P-S=P-A}
[14]Sino ang may sabi sa iyọ? Wer hat dir das gesagt?{P-S=P-A/E}
[15]Sino ang hind pa tumikịm sa masarạp na himagas na itọ? Wer hat noch nicht von dem leckeren Nachtisch probiert?{P-S=P-V(D D V)}
[16][a] Sino ang magandạ? [b] Si Ana ang magandạ. [++] [c] Bata ang magandạ. [0] [d] Magandạ ang bata. [++] Wer ist hübsch? Ana ist hübsch. Das Kind ist hübsch.
Fettdruck = Prädikat. Unterstreichen = Subjekt.

(3) In den bisherigen Beispielen bildet ein Interrogativpronomen das Prädikat. Darüber hinaus können Fragesätze mit Interrogativadjektiven als Prädikat gebildet werden [17]. Adjunktphrasen [18 19] (einschließlich Präpositionalphrasen [20]) können ebenfalls die zu erfragende Phrase sein. Existenzphrasen scheiden aus, da die Existenzwörter mit Interrogativa (Ausnahme ist ba) nicht kompatibel sind. Eine weitere Möglichkeit ist, dass das NG-Pronomen nino [21] und Interrogativadjektive [22], die ein Attribut innerhalb des Prädikates bilden, zur Erfragung des Prädikates verwendet werden.

In Sätzen mit kanonischer Reihenfolge von Prädikat und Subjekt steht das Prädikat am Satzanfang. Daher besitzen Fragesätze in der Regel diese Reihenfolge. Selten sind Fragesätze mit Prädikat als Fragephase in nichtkanonischer Reihenfolge [23].

 
[17]Ilạn kayọ sa lakbạy? Wieviel seid ihr unterwegs?{P-J(JI)}
[18]Kanino ang lapis? Wer hat den Bleistift? (Bei wem ist der Bleistift?) {12-2.1 [4]} {P-A=P-N(MA.PI)}
[19]Nasaạn ang matatamịs na manggạ? Wo sind die süßen Mangos? {P-A=P-N(O.MA.PI)}
[20][a] Para kanino ang sapatos? [b] Para kay Lolo ang sapatos. Für wen sind die Schuhe? Für Großvater sind die Schuhe.{P-A/O}
[21]Aklạt nino iyạn? Wessen Buch ist das?{P-N(N MC.PI)}
[22]Alịng pạrte ang gustọ mo? Welchen Teil möchtest du?{P-N(JI.L N)}
[23]Ang bahay ay nasaạn? Wo ist [denn jetzt nun] das Haus?{C-1/Q/SYP}
Fettdruck = Prädikat. Unterstreichen = Subjekt.

12-4.3 Erfragung des Subjektes

Das Subjekt im filipinischen Satz besitzt stets ein hohes Maß an Bestimmtheit {2-3}. Daher ist eine Erfragung des Subjektes nicht möglich. An anderer Stelle wird dargestellt, dass Prädikat und Subjekt im filipinischen Satz ihre Rollen tauschen können {2-2.3}. Bei der Erfragung des Subjektes wird es nach einem solchen Tausch das erfragbare Prädikat [1|2 3|4 5|6]. In den Antworten gelten die gleichen Regeln, die oben bei der Erfragung des Prädikates dargestellt wurden {12-4.2}.

 
[1]Tumitirạ ang kapatịd ko sa bahay na iyọn. In diesem Haus wohnt mein Bruder.
[2]Sino ang tumitirạ sa bahay na iyọn? Wer wohnt in diesem Haus?
[3]Magandạ si Ana. Ana ist hübsch.
[4]Sino ang magandạ? Wer ist hübsch? {12-4.2 [16]}
[5]Nasa bahay si Paolo (hind si Rosa). Paula (und nicht Rosa) ist zu Hause.
[6]Alịn sa dalawạ ang nasa bahay? Wer von den beiden ist im Haus?
Fettdruck = Prädikat (bzw. dessen Kernwort). Unterstreichen = Subjekt (bzw. dessen Kernwort).

12-4.4 Erfragung der Objunktphrase

(1) Die Objunktphrase verhält sich enklitisch; im possessiven Gebrauch wird sie dem Substantiv nachgestellt und ebenso als Argument dem Verb. Da ein Objunkt nicht am Satzanfang stehen kann, kann es - von Ausnahmen abgesehen - nicht erfragt werden. Um das Objunkt als Argument des Verbs erfragen zu können, werden Aktiv- und Passivverben gewechselt [1-3]. Dabei kann das zu erfragende Objunkt zum Subjekt des Satzes gemacht werden und dieses wiederum zum Prädikat. Dieses Verfahren ist nur möglich, wenn es geeignete Aktivverben gibt. In einigen Wortfamilien werden bestimmte Aktivverben nahezu ausschließlich für diese Fragesätze verwendet (i.A. mag- Verben {7-1.3 (4)}); in der Antwort werden Passivverben verwendet [4].

(2) Zur Erfragung des possessiven Objunktes (Objunktphrase als Teil der Nominalphrase) kann das Interrogativpronomen kanino(ng) verwendet werden, das dem Substantiv adjektivisch vorangestellt wird [5 6] {3-4 (4)}. Als SA-Pronomen ist kanino eigentlich des Fragewort für Adjunkte, aber eine Antwort in Form eines possessiven Objunktes ist möglich. Dies wird häufig getan, aber die Frage bleibt, ob das Paar kanino Frage und ng Antwort ungrammatikalisch ist. Keinesfalls darf eine ng Antwort vorangestellt oder gar an den Satzanfang gestellt werden. In diesen Fällen ist auf die kanino Frage nur eine sa Antwort möglich. Das NG-Interrogativpronomen nino wird nur beschränkt verwendet [7]; da es enklitisch ist, kann es nicht am Satzanfang stehen. Ähnliches gilt für Phrasen mit dem Bestimmungswort ng [8].

 
[1][a] Nagluto ng hapunan si Nanay. [b] Niluto ni Nanay ang hapunan. [c] Hapunan ang niluto ni Nanay. Mutter hat das Abendessen gekocht. [d] Anọ ang niluto ni Nanay? Was hat Mutter gekocht?
[2][a] Binigyạn akọ ni Gina ng dalawạng aklạt. [b] Ibinigạy sa akin ni Gina ang dalawạng aklạt. [c] Dalawạng aklạt ang ibinigạy ni Gina sa akin. Gina gab mir zwei Bücher. [d] Anọ ang ibinigạy ni Gina sa akin? Was gab Gina mir?
[3][a] Sino ang nag-alịs ng pera? Wer hat das Geld weggenommen? [b] Akọ ang nag-alịs ng pera. [c] Inalịs ko ang pera. Ich habe das Geld weggenommen.
[4][a] Sino ang nagbukạs ng pint? Wer hat die Tür geöffnet? [b] Binuksạn ko ang pint. Ich habe die Tür geöffnet.
[5][a] Kaninong aklạt iyạn? Wessen Buch ist das? [b] Aking aklạt iyạn. [c] Aklạt ko iyạn. Das ist mein Buch. [d] Aklạt ng lolo iyạn. Das ist Großvaters Buch.
[6][a] Kanino iyạn? Wem ist das? [b] Akin iyạn. Das ist meines. Das gehört mir. [c] Sa amạ iyạn. Das gehört Vater.
[7]Aklạt nino iyạn? Wessen Buch ist das?
[8]Ngipin ba ng anọ iyạn? {12A-201 (1)} Von wem (welchem Tier) ist dieser Zahn?
Fettdruck = Prädikat (bzw. Teil davon). Unterstreichen = Erfragte Phrase.

(3) In Sätzen mit Katatapos als Prädikat ist der Täter ein Objunkt in einem subjektlosen Satz [9] {6-6.6}. Dieses Objunkt ist aus den oben dargestellten Gründen nicht erfragbar. In einigen Fällen wird eine nahezu ungrammatikalische Konstruktion zur Erfragung des Täters gewählt [10]. Der grammatikalisch richtige Weg ist häufiger, statt des Katatapos wird ein Aktivverb verwendet, bei dem der Täter nach Tausch von Prädikat und Subjekt erfragt werden kann [11].

 
[9]Kaaalịs niyạ lang. Er ist gerade weggegangen.
[10]Sino ang kaaalịs lang? [-] Wer ist gerade weggegangen? { Kroeger 1991 p. 65 ff.}
[11]Sino ang umalịs kanina? [++] Wer ist eben weggegangen?

12-4.5 Erfragung von Adjunkten und unabhängigen Phrasen

(1) Die Erfragung von Adjunkten {*} und unabhängigen Phrasen hat wenig Probleme. Es gibt (fast) keine Beschränkungen, dass diese Phrasen am Satzanfang stehen können. Außerdem besitzen sie keine besondere Bestimmtheit. Zu ihrer Erfragung werden die SA-Formen der Interrogativpronomen kanino und saạn {12-2.1} oder Interrogativadverbien {12-2.3} verwendet.

{*}   In diesem Abschnitt betrachten wir Adjunktphrasen in nicht prädikativer Funktion, die Erfragung von Adjunktphrasen als Prädikate wurde bereits in {12-4.2} behandelt.

Ist die Adjunktphrase Argument eines Verbes, so kann sie bei der Erfragung vor das Verb gestellt werden [1|2 5|6]. In der Antwort wird in der Regel wieder die Reihenfolge eingehalten, bei der die zum Verb gehörige Adjunktphrase nach dem Verb steht. Zu [2] gibt es einen unregelmäßigen idiomatischen Fragesatz mit Wortstamm ohne Affix [3]. Eine Anzahl Wortfamilien bietet die Möglichkeit, durch veränderte Affigierung des Verbs die Adjunktphrase als Subjekt in den Fokus zu setzen. Das Subjekt kann mit dem Prädikat getauscht werden; als Prädikat ist es dann erfragbar [1|4 5|7-9].

 
[1][a] Pupuntạ akọ sa palẹngke. [b] Pupuntạ akọ kay Lola. Ich gehe zum Markt (zu Großmutter).
[2][a] Saạn ka pupuntạ? [b] Sa palẹngke akọ pupuntạ. [c] Sa palẹngke pupuntạ akọ. [d] Pupuntạ akọ sa palẹngke. Wohin gehst du? Ich gehe zum Markt. [e] Kanino ka pupuntạ? [f] Kay Lola pupuntạ akọ. Zu wem gehst du? Ich gehe zu Großmutter.
[3]Saạn ang puntạ mo? Wo gehst du hin? {6-6.3 [7b]}
[4][a] Pupuntahạn ko si Lola. [b] Sino ang pupuntahạn mo? Ich gehe zu Großmutter. Wo gehst du hin?
[5]Ibigạy mo kay Lola ang bulaklạk. Gib Großmutter die Blumen.
[6][a] Kanino dapat akọng ibigạy ang bulaklạk? [b] Kay Lola ibigạy mo ang bulaklạk. [c] Ibigạy mo kay Lola ang bulaklạk. Wem soll ich die Blumen geben? Gib Großmutter die Blumen.
[7]Bigyạn mo ng bulaklạk si Lola. Gib Großmutter Blumen.
[8]Sino ang dapat kong bigyạn ng bulaklạk? Wem soll ich Blumen geben.
[9][a] Si Lola ang bigyạn mo ng bulaklạk. [b] Iyọng guro ang bigyạn mo ng bulaklạk. Gib Großmutter Blumen. Gib deiner Lehrerin Blumen.

(2) Fragephrasen können mit dem Bestimmungswort sa gebildet werden [10 11]. Adjektive, die regelmäßig mit Adjunkten verbunden werden, können Fragen mit saạn bilden [12] {9-4.2}. Mit Interrogativadverbien [13 14] und mit dem SA-Interrogativpronomen saạn ([15], nur im lokalen Sinn) können unabhängige Phrasen erfragt werden.

 
[10][a] Sa anọ ba gagamitin ang kahoy na iyạn? [0] [b] Saạn gagamitin ang kahoy na iyạn? [++] Wofür wird dieses Holz verwendet?
[11]Sa alịn ka ba papasok? (palabạs sa sine) [++] In welchen (Film) willst du gehen? (Das SA-Interrogativpronomen saan ist hier kein semantisch vollwertiger Ersatz.)
[12][a] Ayon saạn siyạ? [b] Ayon siyạ sa aking balak. Womit ist er einverstanden? Er ist mit meinem Plan einverstanden.
[13][a] Kailạn pupuntạ ka sa Maynila? [b] Bukas pupuntạ akọ sa Maynila. [c] Sa Lunes pupuntạ akọ sa Maynila. Wann fährst du nach Manila? Morgen (am Montag) fahre ich nach Manila. (In [13a] ist die Fragephrase kailan und in [13b] die Antwort bukas ein Disjunkt {10-3.2}, während die Antwort sa Lunes in [13c] ein Adjunkt ist {4-5.1})
[14][a] Bakit umiiyạk ang bata? [b] Dahil sa kirọt siyạng umiiyạk. Warum weint das Kind? Vor Schmerz weint es.
[15][a] Saạn siyạ kumakantạ? [a[ Doọn siyạng kumakantạ. Wo singt er? Dort singt er.

(3) Selterer ist die Erfragung der Nominalphrase in einer Existentialphrase [16a 17b]; sie wird häufig vermieden [17c 18b].

 
[16][a] May anọ ka ba? [b] May sakịt akọ. [c] May sapatos akọ. Was hast du? Ich habe Schmerzen. Ich habe Schuhe.
[17][a] May apat na anạk ang kapatịd mo. [b] Mayroọn bang anạk ang kapatịd mo? [c] Ilạn ang anạk ng kapatịd mo? Deine Schwester hat vier Kinder. Hat deine Schwester Kinder? Wie viele Kinder hat deine Schwester?
[18][a] May pulạng bola sa kamạy mo. [b] Alịng bola ang nasa kamạy mo? Du hast eine rote Kugel in der Hand. Welche Kugel hast du (in der Hand)?

12-4.6 Weitere verbotene Fragen

Wir haben eine Anzahl Sätze gefunden, bei denen sich kein Weg gezeigt hat, bestimmte Phrasen zu erfragen. Es gibt keine Möglichkeit, in Satz [1] das Wort malakị aus der Phrase sa harạp ... herauszulösen. Die einzige mögliche Frage ist Satz [2]. Entsprechendes gilt für ilạn in Satz [3].

 
[1]Tumay silạ sa harạp ng malakịng punongmanggạ. Sie stellten sich vor dem großen Mangobaum auf.
[2]Saạn silạng tumay? Wo haben sie sich aufgestellt?
[3]Tungkọl sa ilạng larawan ang pinagsabi ni Pedro? Über wie viele Bilder sprach Pedro?

Die filipinische Sprache von Armin Möller   http://www.germanlipa.de/filipino/sy_frage.htm
18. April 2010 / 13. Oktober 2013

Die filipinische Sprache - Ende 12 Interrogationen

Seitenanfang   12A   Syntax   Titelseite Filipino   Fisyntag