7 Einzeldarstellung der morphologischen Verbgruppen
(Datei 7/10)

7-2 Einfache Passivverben (-in, -an und i-)

(1) Als einfache Passivverben bezeichnen wir die -in, -an und i- Verben. Diese Verben können in zwei Gruppen getrennt werden, Verben mit Tatobjektfokus {VP../fp} und Verben mit A-Fokus {VP../fA}.

AffixVP10/fpVP10/fAVP11/fp VP20/fA

-in++++.. {7-2.2}
-an+++++.++ {7-2.3}
i-++.++++ {7-2.4}

Ähnlich wie bei den einfachen Aktivverben in Abschnitt {7-1}, gibt es keine eindeutige Zuordnung zwischen syntaktischen und morphologischen Verbgruppen {7A-201 }. Es sind gewisse Schwerpunkte ersichtlich, die jedoch wegen der großen Bandbreite innerhalb der einzelnen Gruppen nur schwer erkennbar sind.

Keineswegs sind alle syntaktischen Passivverben auch semantisch passiv. Siehe dazu {7-1 (2)} und {6-2.1 (3)}.

(2) Verben wie antukịn, gabihịn, lagnatịn, malasin, tamarịn, aber auch pawisan sind semantisch Aktivverben {VA00}, können jedoch als Passiv im Sinn von 'von etwas befallen werden' erklärt werden.

Im nächsten Abschnitt betrachten wir die einfachen Passivverben bezüglich ihrer syntaktischen und semantischen Funktion. In den darauf folgenden Abschnitten werden die Verben entsprechend ihren Affixen dargestellt. In einem abschließenden Abschnitt versuchen wir Beziehungen zwischen den einfachen Aktiv- und Passivverben herzustellen.


7-2.1 Die Gruppen {VP10/fp}, {VP10/fA}, {VP11} und {VP20}

(1) Den einfachen Passivverben können Aktivverben gegenübergestellt werden {*}. Dabei ist neben der syntaktischen Argumentstruktur {6-2.3} auch die semantische Funktionsstruktur {6-3.3} zu betrachten. Diese beiden erlauben keine vollständig eindeutigen Zuordnungen. Deshalb stellen die folgenden Absätze nur den Regelfall dar, während Abweichungen in den folgenden Abschnitten betrachtet werden.

{*}   Wir sagen nicht, dass die Passivverben von den Aktivverben abgeleitet sind.

(2) Entsprechend unserer syntaktischen Klassifikation sind {VP10/fp|fa} Verben Passivverben mit folgender Eigenschaft: Das Objunkt des Aktivsatzes (von wenigen Ausnahmen abgesehen, das Tatobjekt) wird das Subjekt des Passivsatzes, und das Subjekt des Aktivsatzes wird zum Objunkt des Passivsatzes. {VP10/fp|fa} entspricht dem klassischen Passiv der europäischen Sprachen ('patient voice'). Semantisch bilden diese Verben Sätze mit Tatobjektfokus; dieses {VP10/fp|fa} Passiv wird vorwiegend mit -in Verben gebildet [1 2], aber auch mit -an [3] und i- Verben [4]. {VP00} Konstruktionen entstehen, wenn der Täter nicht dargestellt wird [5].

 
Aktiv {VA10/fa|fp}Passiv {VP10/fp|fa}
[1]Bumalikat siyạ ng kapatịd niyạ.
Er hat seinen Bruder auf der Schulter getragen.
Binalikat niyạ ang kanyạng kapatịd.
Er hat seinen Bruder auf der Schulter getragen.
[2]Nagluto ng hapunan ang nanay.
Die Mutter kochte das Abendessen.
Niluto ng nanay ang hapunan.
Die Mutter kochte das Abendessen.
[3]Sino ang nagbukạs ng pint?
Wer hat die Tür aufgemacht?
Buksạn mo ang pint.
Öffne die Tür!
[4]Nagluto ng hapunan ang nanay.
Die Mutter kochte das Abendessen.
Iniluto ng nanay ang hapunan.
Die Mutter kochte das Abendessen.
[5]Niluto na ang hapunan. {VP00/fp}
Das Abendessen ist schon gekocht.
Weitere Beispiele {7A-211}

(3) Das {VP10/fA|fa} Passiv besitzt neben dem Subjekt ein Objunkt, das im Aktivsatz das Subjekt war. Der Unterschied zum Passiv {VP10/fp|fa} ist, dass das Subjekt des Passivsatzes im Aktivsatz ein Adjunkt, also eine A-Funktion war. In der Regel bilden -an Verben dieses Passiv [6 7], jedoch gibt es auch einige -in Verben mit {VP10/fA} Passiv [8], aber kaum echte i- Verben. Wird der Täter nicht dargestellt, entstehen {VP00} Konstruktionen [9]. In vielen Fällen ist ein Empfänger oder ein lokaler Begriff im Fokus ('locative voice', es gibt jedoch vermutlich mehr -an Verben mit Empfängerfokus als mit lokativem Fokus).

 
Aktiv {VA01/fa|fA}Passiv {VP10/fA|fa}
[6]Tumulong ang lolo sa bata.
Großvater half dem Kind.
Tinulungan ng lolo ang bata.
Großvater half dem Kind.
[7]Tumingịn akọ sa larawan.
Ich habe das Bild betrachtet.
Tingnạn mo ang larawan.
Betrachte das Bild.
[8]Dumalaw akọ sa lola.
Ich habe die Großmutter besucht.
Dinalaw ko ang lola.
Ich habe die Großmutter besucht.
[9]Dapat pumuntạ kay Lola araw-araw. {V01/fb//VA01}
Man muss Großmutter täglich besuchen.
Dapat puntahạn si Lola araw-araw. {VP00/fb}
Man muss Großmutter täglich besuchen.

(4) Das {VP11} Passiv besitzt einen entsprechenden Aktivsatz vom Typ {VA11}, der also ein Objunkt und ein Adjunkt enthält. Im Passivsatz tauschen Subjekt und Objunkt des Aktivsatzes ihre Rollen, während das Adjunkt erhalten bleibt ('conveyance voice'). Dieses Passiv wird nahezu ausschließlich mit i- Verben gebildet [10], es gibt auch einige in- Verben [11]. {VP11} Verben besitzen Tatobjektfokus. In diesen Sätzen kann der Täter entfallen, dann entstehen {VP01} Konstruktionen [12].

 
Aktiv {VA11/fa|fp|fA} Passiv {VP11/fp|fa|fA}
[10]Nagbigạy ng bulaklạk sa lolo ang bata.
Das Kind gab Großvater die Blumen.
Ibinigạy ng bata sa lolo ang bulaklạk.
Das Kind gab Großvater die Blumen.
[11]Sino ang naghalo ng asukal sa tsa?
Wer hat Zucker in den Tee gerührt?
Hinahalo niyạ ang asukal sa tsa.
Er rührt Zucker in den Tee.
[12]Ibinigạy sa pusa ang tirạ. {VP01/fp|fb}
Man hat den Rest der Katze gegeben.

(5) Eine besondere Bildung ist das Passiv {VP20}. Diese Verben besitzen als Subjekt das Adjunkt des korrespondierenden Aktivsatzes. Da das Subjekt des Aktivsatzes ein Objunkt wird, enthält der Passivsatz zwei Objunkte, die semantisch Täter und Tatobjekt darstellen. Dieses Passiv wird vorwiegend mit -an Verben gebildet [13 14], aber auch mit i- Verben [15]. {VP20} Verben haben in der Regel Empfängerfokus [13 15] oder lokativen Fokus [14].

 
Aktiv {VA11/fa|fp|fA}Passiv {VP20/fA|fa|fp}
[13]Nagbigạy ako ng bola sa bata.
Ich gab dem Kind einen Ball.
Binigyạn ko ng bola ang bata.
Ich gab dem Kind einen Ball.
[14]Nagtanịm akọ ng talọng sa gulayạn.
Ich habe Auberginen im Gemüsegarten gepflanzt.
Tinamnạn ko ng talọn ang gulayạn.
Ich habe Auberginen im Gemüsegarten gepflanzt.
[15]Naghanap akọ ng librọ kay lolo.
Ich habe Großvater ein Buch gesucht.
Inihanap ko ng librọ si Lolo.
Ich habe Großvater ein Buch gesucht.

7-2.2 Einfache Passivverben mit Suffix -in

AffixVerbVP00
VP10
VP11 VP20

-in Verben mit Tatobjektfokus
-inawitin banggaịn basahin bilhịn hintayịn lutuin tawagin patayịn talimahin mabutihin |mabuti+in| ... .fp|fa..
alisịn hanguin .fp|fafp|fa|fl.
haluin {VP21/fp|fa|fm|fl} .fp|fafp|fa|fl.
-in Verben mit A-Fokus
-intanungịn .fb|fa..
dalawin sapitin talunịn .fl|fa..
batiin .fb|fafb|fa|fc
bihasahin ..fb|fa|fl.
alukịn pukulịn ...fb|fa|fp
kulungịn punuịn ...fl|fa|fp

Im Allgemeinen bringt das Suffix -in das Tatobjekt in den Fokus, während der Täter ein Objunkt ist [1] {VP/fp|fa}. Bei einigen Verben kann ein Adjunkt zugefügt werden, so dass {VP11} Verben gebildet werden [2]. Damit besitzen -in Verben eine einfache und deutliche Argumentstruktur. Als Ausnahme können -in Verben mit A-Fokus betrachtet werden [3]. Eine weitere Ausnahme ist Satz [4].

Erwähnenswert ist der Wortstamm tawag, der neben dem {VP10/fp|fa} Verb tawagin ein weiteres Verb tawagan mit Suffix -an und gleicher Syntax {VP10/fp|fa} bildet. Die beiden Verben unterscheiden sich also nicht in der Syntax und im Fokus. tawagin wird verwendet, wenn der Gerufene in Sichtweite bzw. in der Nähe ist; tawagan wird heute beim Telefonieren verwendet [5|6].

 
[1]Awitin mo ang Bayan ko. Singe "Meine Heimat". {VP10/fp|fa}
[2]Hinahalo niyạ ang asukal sa kanyạng tsa. Er rührt Zucker in den Tee. {VP11/fp|fa|fl}
[3]Pinukọl niyạ akọ ng batọ. Er bewarf mich mit Steinen.{VP20/fb|fa|fp}
[4]Tila naglaho ang lahạt ng kaalamang minahạl sa akin [ako] ng ibạng katulad mo. {W Madaling Araw 3.8} Wahrscheinlich ist die ganze Erinnerung verblasst, dass jemand anderes ähnlich wie du mich geliebt hat. (In diesem Satz kann das der Regel entsprechende Subjekt mit Tatobjektfokus nicht gebildet werden. Stattdessen wird ein Adjunkt verwendet, und der Satz wird subjektlos.) {V11/f0|fa|fp}
[5]Tawagin mo ang mga bata. Ruf die Kinder.{VP10/fp|fa}
[6]Tatawagan kitạ mamayạng hapon. Ich werde dich heute Nachmittag anrufen. {VP10/fp|fa}

7-2.3 Einfache Passivverben mit Suffix -an

AffixVerbVP00
VP10VP11 VP20

-anabutan tawagan .fp|fa..
alagaan balabalan puntahạn tulungan ... .fb|fa..
balian .fb|fp..
iwasan sakyạn tingnạn .fl|fa..
pasalamatan |pasalamat+an| .fc|fa..
palitạn .fp|fa.fx1|fa|fx2
bawian .fb|fp.fb|fa|fp
saktạn ..fb|fa|fc.
abutạn babaạn bagsakạn bigyạn bilangan bilhạn dalhạn dulutan ... ...fb|fa|fp
alisạn bawasan buhusan haluan hanguan lagyạn tamnạn ...fl|fa|fp
bansagạn {VP001/fp|P-L}
{VP/fp|fa} Verben ohne -in Verb in Wortfamilie
-anabangạn alpasan bagalan balatạn banlawạn bayaran buksạn {*} dagdagạn labhạn sarhạn takpạn .fp|fa..
hinawạn hugasan {*} .fp|fa.fp|fa|fm
{*} In der Umgangssprache werden gelegentlich -in Verben wie bukasịn, hugasin gebildet.
Beispielsätze mit -an Verben {7A-231}.

Schwerpunktmäßig besitzen -an Verben Empfänger- oder lokativen Fokus [1 2], während der Täter ein Objunkt bildet. Häufig sind {VP20} Verben, bei denen noch ein Tatobjekt als zweites Objunkt hinzutritt [2]. Einigen Verben fehlt der Täter [3]. Daneben gibt es eine nicht unbeträchtliche Zahl von -an Verben, die Tatobjektfokus besitzen. Die Mehrheit dieser Verben besitzt kein -in Verb in der Wortfamilie (es kann ein -in Adjektiv geben) [4]. Bei einigen dieser Verben mit Tatobjektfokus gibt es einen leichten lokativen Unterton (Beispiel takpan [5], wo das Tatobjekt ein Ort ist). Selten sind Verben mit zusätzlichem Werkzeugobjunkt [6]. Eine besondere Argumentstruktur hat das Verb saktạn, das neben dem Täterobjunkt ein Adjunkt mit Ursachefunktion besitzt [7a]; ersteres kann entfallen, so dass ein {VP01/fb|fc} Verb entsteht [7b].

 
[1][a] Pinuntahạn ko siyạ kahapon. Ich habe sie gestern besucht. [b] Pinuntahan ko ang palengke. Ich bin gestern zum Markt gegangen. (puntahan wird mit Personen und nicht mit Lokalitäten verbunden. Daher sprechen wir von Empfänger- und nicht von lokativem Fokus.){VP10/fb|fa}
[2]Dinadalhạn ko kayọ ng mabubuting balita ng malakịng kagalakạn. {Luc. 2:9} Siehe ich verkündige euch große Freude. {VP20/fb|fa|fp}
[3]Binawian siyạ ng awto. Man hat ihm das Auto weggenommen.{VP10/fb|fp}
[4]Buksạn mo ang pint. buksin Mach die Tür zu.{VP10/fp|fa}
[5]Takpạn mo ang kaldero. Tu den Deckel auf den Topf.{VP10/fp|fa}
[6]Hugasan mo ang paạ ng mainit na tubig. Wasch dir die Füße mit heißem Wasser. {6-3.2.9 [4]}{VP20/fp|fa|fm}
[7][a] Nasaktạn kitạ sa ginawạ ko. Was ich getan habe, hat dich verletzt. [b] Nasaktạn akọ sa ginaw mong pagdibọrsiyọ ... {W Arrivederci 3.9} Du hast mich mit deiner Scheidung verletzt. (Vermutlich Präfix na- statt Infix -in- des Verbes saktan {6A-6112 [4]}.){VP11/fb|fa|fc}

7-2.4 Einfache Passivverben mit Präfix i-

AffixVerbVP01
VP10VP11 VP20

i- Verben mit Tatobjektfokus
i- ialịsfp|fl. fp|fa|fb.
iangạt iayos ibalagbạg ibaligtạd ibaluktọt ikilos ilabạs isaing isalaysạy isulat .fp|fa..
iabọt ibalịk ituro .fp|fafp|fa|fb.
iakyạt iahon ibabad ihalo .fp|fafp|fa|fl.
iluto ???.fp|fa fp|fa|fbfb|fa|fp
iabuloy ialay ibabal ibalita ibatọ ibigạy idulot ipukọl itanọng itawag itirạ ituro itutok iugnay ... ..fp|fa|fb.
iadyạ iakm iagapay iakyạt ialịs iangkọp iatang iayon ibaling ibaọn ibilạd ibudbọd ibuhos idaạn idikịt igaya ihulog ilagạy ilakip ilapit ipasok ipatong isakạy isalin isiksịk itambạk itambạl ... ..fp|fa|fl.
ibintạng ..fp|fa|fc.
i- Verben mit Tatobjektfokus ohne -in Verb in der Wortfamilie
i-ibab ibagsạk ibalita ibukạ ibukạs ibulọng idugtọng ihain ihand ikabịt ilaga ilarawan isama isigạw itapon ... .fp|fa..
ibitin ihatịd iuw .fp|fafp|fa|fl.
ipasa isarạ isobre isusi itindạ i-edit i-save {7-2.4.1}.fp|fa. .
i- Verben mit A-Fokus
i- ibago.fl|fa ..
idaịng iluha .fc|fa..
ibuwịs ilakad .fm|fa..
ibilang (1) idaạn ..fb|fa|fl.
ibayad ..fm|fa|fp.
iayon ibagay ibukọd ihambịng ihiwalay ipalịt iugm iugnạy ..fx|fa|fx.
ibasa ibilị igupịt ihanap ihing ihirạm ...fb|fa|fp
ibilị ...fm|fa|fp
ibilang (2) {VP101/fb|fa|P-L}
Beispielsätze mit i- Verben {7A-241}.

i- Verben können in zwei Klassen eingeteilt werden; die übergroße Klasse besitzt Tatobjektfokus und der Täter ist ein Objunkt. Eine mehrheitliche Gruppe dieser Klasse besitzt zusätzlich ein Adjunkt mit lokativer oder Empfängerfunktion, seltener einer anderen A-Funktion; sie sind {VP11/fp|fa|fA} Verben [1]. Die i- Verben sind die einzigen einfachen Verben (mit Ausnahme einiger weniger -in Verben), die dieses Passiv bilden ('conveyance voice'). Daher werden im Allgemeinen die i- Verben mit dieser syntaktischen Klasse identifiziert. Da jedoch der Umkehrschluss nicht gilt (längst nicht alle i- Verben gehören der Klasse {VP11} an), verzichten wir auf diese Identifizierung.

Eine zweite kleinere Gruppe dieser ersten Klasse besitzt nur ein Objunkt und kein Adjunkt, ihre Argumentstruktur ist also {VP10/fp|fa}. Damit gleichen sie syntaktisch der Mehrheit der -in Verben {7A-211}. Einige Wortfamilien besitzen kein -in Verb und gebrauchen stattdessen ein i- Verb [2]; andere haben neben dem i- Verb ein -in Verb [3a|b], wobei es keine bis größere semantische Unterschiede geben kann. Hinzu kommen uneigentliche i- Verben mit {VP10/fp|fa} Syntax {7-2.4.1}.

Kleiner ist die zweite Klasse von i- Verben, die A-Fokus besitzen [4-6]. Es gibt in dieser Klasse Verben mit Empfänger-, lokativem, Ursache-, Werkzeug- und Austauschfokus; der Täter ist stets ein Objunkt. Eine Gruppe besitzt ein weiteres Objunkt für das Tatobjekt, bildet also {VP20/fA|fa|fp} Verben [4]. Eine kleine Gruppe mit Austauschfokus besitzt neben dem Täterobjunkt ein Austauschadjunkt {VP11/fx|fa|fx} [5]. Andere Verben haben nur das Täterobjunkt und sind {VP10/fA|fa} Verben [6].

In dem umstrittenen Verb iluto stoßen beide Klassen zusammen {7A-241 (10)}. Allgemein akzeptiert wird die {VP11} Verwendung iluto ang kạrne kay Tatay. Während ein Teil der Muttersprachler die {VP20/fb|fa|fp} Konstruktion iluto si Tatay in Analogie zu ibilị ang nanay voll akzeptiert, lehnen andere dieses strikt ab, das es gleichbedeutend mit lutuin si Tatay sei. Von allen Muttersprachlern wird als eindeutige und korrekte Lösung ipagluto si Tatay angesehen {7-5.2}.

 
[1]Ibigạy mo sa akin ang pahayagạn. Gib mir die Zeitung. {7A-241 (1-4)}{VP11/fp|fa|fb}
[2]Ikinabịt ko ang kurtina kanina. kabitin kabitan Ich habe vorhin die Vorhänge aufgehängt. {7A-241 (6)} {VP10/fp|fa}
[3][a] Ilabạs mo ang basurahạn. Stelle den Mülleimer heraus. {7A-241 (5)} [b] Labasịn mo siyạ. Geh nach draußen, um ihn zu treffen.{VP10/fp|fa}
[4]Ibilị mo akọ ng posporọ. Kaufe mir Streichhölzer. {7A-241 (7)}{VP20/fb|fa|fp}
[5]Iugmạ mo sa tanọng ang tamang sagọt. Suche die passende Antwort zu der Frage. {7A-241 (8)} {VP11/fx2|fa|fx1}
[6]Huwạg mong ilakad ang bagong sapatos. Lauf nicht in den neuen Schuhen. {7A-241 (9)}{VP10/fm|fa}

7-2.4.1 Uneigentliche i- Verben

Mit dem Präfix i- können uneigentliche Passivverben gebildet werden ({7A-241 (11)}, ähnlich wie die Bildung von uneigentlichen Aktivverben mit mag- {7-1.3 (1)}). Ihre Bildung ist mehr von der Phonologie und weniger von der Syntax her begründet.

Aus dem Englischen übernommene Fremdwörter passen häufig phonologisch und orthografisch schlecht zur filipinischen Sprache. Werden sie importiert, verlieren sie ihren Wortartcharakter {15-2.4}. Um sie als Verben verwenden zu können, müssen sie filipinisch affigiert werden. Bei zwei- und mehrsilbigen englischen Wörtern findet sich meist eine akzeptable Möglichkeit, -in oder -an Verben zu bilden (Beispiele sind kinikidnapped, lipstickan). In einigen Fällen wird statt des Infixes -in- auf das Präfix ni- ausgewichen (Beispiel ni-released).

Vorgezogen werden jedoch i- Verben, insbesondere bei einsilbigen Fremdwortstämmen. i- weist zwar nicht eindeutig auf ein Passivverb hin, das Präfix wird auch für Substantive und Adjektive verwendet. Substantiv- und Adjektivableitungen von Fremdwörtern werden jedoch nicht vorgenommen, so dass i- mit Fremdwortstamm eindeutig ein Passivverb ist.

i- ist ein Präfix, im Gegensatz zu den alternativen Passivsuffixen -in und -an. So können durch eine Bildung mit i- phonologische und orthografische Probleme vermieden werden, die sich besonders bei -in Verben bei englischen Fremdwörtern ergeben würden (Beispiele: i-tolerate {7A-241 (11)}, i-edit und i-save statt savein, savehin, savin, wobei bei letzterem der einsilbige Stamm auf zwei Silben verteilt würde). Insbesondere wird bei i- Verben die Betonung des Fremdwortstammes nicht verändert, was bei der Verwendung von Suffixen stets geschieht. Phonologisch problematisch bleibt, dass auch i- Verben in Präteritum und Präsens ein Infix -in- erhalten können. Präteritum und Präsens werden daher oft vermieden, selten wird auf die -ni- Form dieses Infixes ausgewichen (Beispiel: ini-save).


7-2.5 Beziehungen zwischen einfachen Aktiv- und Passivverben

(1) In den bisherigen Abschnitten haben wir dargestellt, welche einfachen Verben die Sprache für welche Funktionen bildet. Im Folgenden versuchen wir, die verschiedenen Bildungen zueinander in Beziehung zu setzen.

Zu einem Vergleich der Aktivverben untereinander kann vereinfachend folgendes Schema herangezogen werden {7A-251}.

 ZustandNur Täter AdjunktObjunktO. und A.
VA../fsVA00/faVA01 VA10VA11

ma-++++ (0)  
mang-++++ ++ 
-um-+++ +++++
mag-(0)++ ++++ +

Die breite Verteilung der mag- Verben findet eine einfache Erklärung. Die uneigentlichen mag- Verben sind naturgemäß ziemlich zufallsverteilt {7-1.3 (1)}. Hinzu kommen die Verben, bei denen der Wortstamm bereits das Objunkt bezeichnet. Eliminiert man diese Effekte, so ergibt sich folgendes Bild:

 Zustand Nur TäterAdjunktObjunktO. und A.
VA../fsVA00/faVA01 VA10VA11

ma-+++  (0)  
mang-++++ ++ 
-um-+++ +++++
mag- echt(0)++ ++++

(2) Wir betrachten die wesentlichen Überlappungen.

 VA/fsVA00VA01 VA10VA11

ma-+++  (0)  
mang-+ +++++ 
-um-+ ++++++ 
  Die erste davon liegt bei den Zustandsverben zwischen ma-, mang- Verben und -um- Verben (Syntax {VA/fs}). Ein Notverb mit mang- oder -um- wird gebildet, wenn Affix ma- bereits von einem Adjektiv belegt ist {15-3.2 (2)}. Wann mang- und wann -um- Verben gebildet werden, ist nicht ersichtlich.
 
 VA/fsVA00VA01 VA10VA11

mang-++++++
-um-+++++++
mag-(0)+ +++++
Eine weitere Überlappung tritt bei einfachen Tätigkeiten zwischen mang- und -um- Verben auf (Syntax {VA00/fa}). Auch hier sind die Gründe für die unterschiedliche Wahl nicht offensichtlich. Die {VA00} Syntax von mag- Verben kann als uneigentlich betrachtet werden, da diese Verben als verkürzte {VA10} Verben angesehen werden können, deren Objunkt bereits durch den Wortstamm ausgedrückt ist.
 
 VA/fsVA00VA01 VA10VA11

-um-+++ +++++
mag-(0)++ ++++
Für die Bildung von {VA01} mag- Verben, die nahezu alle als echt zu betrachten sind, ist keine offensichtliche Begründung anzugeben. Eine Anzahl Wortfamilien bildet neben einem {VA01} -um- Verb ein mag- Verb mit gleicher Syntax und häufig nahezu gleicher Bedeutung.
 
 VA/fsVA00VA01 VA10VA11

-um-+++++ +++
mag-(0)++ ++++
Eine größere Anzahl Wortfamilien bildet -um- Verben mit {VA10} Syntax. Diese können ein {VA10} mag- Verb ersetzen, oder es sind {VA10} Verben mit beiden Affixen vorhanden. In letzteren Fällen bestehen nur selten größere Bedeutungsunterschiede.


(3) Ein vereinfachtes Schema für die Passivverben könnte wie folgt aussehen.

TatobjektfokusA-Fokus
VP10/fpVP11/fpVP10/fAVP20/fA

-an++  +++++
-in+++(0) +(0)
i- echt++ +++(0)+
i- uneigentlich+  ++

Der Schwerpunkt der -in Verben liegt eindeutig bei {VP10/fp} Konstruktionen, jedoch gibt es hier strukturelle Überlappungen mit -an und i- Verben. Der Schwerpunkt der -an Verben liegt bei {VP../fA} Konstruktionen, ist jedoch weniger stark ausgeprägt als der Schwerpunkt von -in bei {VP10/fp}. Anders ist das Bild bei den i- Verben mit Schwerpunkt auf den Konstruktionen {VP11}; diese werden nur mit i- gebildet. Jedoch bildet i- auch {VP10/fp} Verben in Konkurrenz zu -in und -an.

 VP10/fpVP11VP10/fA VP20

-an++  +++++
-in+++ (0)+(0)
i-+++++ (0)+
  Die relevante Überlappung liegt also bei den {VP10/fp} Verben. In bestimmten Fällen werden zwei unterschiedliche einfache Passivverben mit dieser Syntax in einer Wortfamilie gebildet, nahezu ohne semantischen Unterschied (Beipiel isarạ - sarhạn) oder mit erheblichem Unterschied (Beispiel tawagin - tawagan).


(4) Erheblich komplizierter liegen die Verhältnisse, wenn man Aktivverben zu entsprechenden Passivverben zuordnen will. Dazu bieten sich mehrere Methoden an. Ein rein morphologischer Vergleich sieht wie folgt aus. Ihm liegt die Annahme zugrunde, dass die Sprache Aktivaffixe und Passivaffixe in Verbindung bringt.



A
k
t
i
v
 Passiv
-in-an-i
ma-+  
mang-+++ + 
-um-+++ +++
mag-++++ ++

(5) Da dieser Vergleich wenig verständliche Ergebnisse zeigt, nehmen wir zusätzlich einen gemischten syntaktisch-morphologischen Vergleich vor. Wir vergleichen den Bau des Aktivsatzes bezüglich seiner Objunkt- und Adjunktphrase(n) mit dem Affix des Passivverbs. Dieser Methode liegt die Annahme zugrunde, dass die Sprache das Passiv abhängig von ng und sa im Aktivsatz bildet (bzw. umgekehrt das Aktiv abhängig vom Affix des Passiv).



A
k
t
i
v
 Passiv
-in-an-i
VA/fs    
VA00/fa    
VA01+ ++++
VA10+++ ++++
VA11+++ +++

Diese Darstellung lässt einige Beziehungen deutlich werden. Das Aktivverb mit alleinigem Objunkt (letzteres in der Regel in Funktion des Tatobjektes) bildet den Passivsatz vorwiegend mit einem -in Verb, oder auch mit einem -an oder i- Verb. Besitzt das Aktivverb nur ein Adjunkt, so werden -an Verben gebildet. Besitzt das Aktivverb Objunkt und Adjunkt, so werden vorzugsweise i- Verben gebildet.

Diese Zusammenhänge lassen Schlussfolgerungen zu, wie sich die filipinische Sprache der Verben und deren Affigierung bedient {6-4.1 Θ}.


Die filipinische Sprache von Armin Möller   http://www.germanlipa.de/filipino/sy_V_10.htm
22. November 2009 / 09. Oktober 2013

Die filipinische Sprache
Ende 7 Einzeldarstellung der Verbgruppen (Datei 7/10)

6/01 6/02 6/03 6/04 6/05 6/06 6/07 6/08 7/09 7/11 7/12 7/13 7/14
6A/01 6A/02 6A/03 6A/04 6A/05 6A/06 6A/07 6A/08 7A/09 7A/10 7A/11 7A/12 7A/13 7A/14
Seitenbeginn   Syntax   Titelseite Filipino   Fisyntag