hip - hot
Einleitung Wörterbuch hip - hot

ha ham has hi him   hip hir hit hiw hiy ho   hu

hiram = geliehen, geborgt.
  Borgen und Leihen
Um Missverständinsse zu vermeiden, wer wem etwas leiht, einige Bemerkungen:
hiram bedeutet die geliehene Sache oder der Vorgang, dass der Leihnehmer etwas empfängt.
Bei den einfachen Verben humiram, hirmin und hirman ist deshalb ist der Leihnehmer das Subjekt in Aktivsätzen. In Passivsätzen ist die geliehene Sache oder der Leihgeber das Subjekt.
Abweichend davon sind die magpa- Verben. Im Aktivsatz ist der Veranlassende das Subjekt, und das ist der Leihgeber. Im Passivsatz ist dann der Leihnehmer bzw. die geliehene Sache das Subjekt.
Das ist leider sehr kompliziert. Noch schwieriger wird die Angelegenheit, da die Wortfamilie hiram auch verwendet wird, wenn an ein Zurückgeben (ibalik) nicht gedacht wird.
Für Geld leihen wird stets utang verwendet.

hiya = Scham, Schüchternheit.
  Mga Pilipinong Kahalagahan: Hiya = Philippinische Werte: Scham
Hiya ist eine philippinische Verhaltensnorm anderen gegenüber und in der Öffentlichkeit. Sie dient dazu, das Gesicht zu wahren (und sei es, das dadurch zu erreichen, dass man es verbirgt oder versteckt). Hiya hat keinerlei moralische Dimension. Es ist nicht Scham oder Reue, ein Unrecht begangen zu haben, sondern die Scham, dass es zur falschen Zeit oder von den falschen Personen aufgedeckt werden möge.
Außerdem wird hiya häufig als Ausrede missbraucht, notwendige, aber unangenehme Dinge nicht getan zu haben.
Man schämt sich normalerweise nicht, Schulden zu machen. Aber man kann sich in den Philippinen sogar so sehr wegen seiner Schulden schämen, dass man sie nicht zurückzahlt.

Die filipinische Sprache - Ende Lexikon hip - hot 07. Oktober 2007

Seitenbeginn   Titelseite Filipino   Mabuhay