13 Einfacher und zusammengesetzter Satz
(Datei 13/4)

13-5 Teilsätze (Fortsetzung)

13-5.4 Verkürzte Teilsätze

(1) Wir haben in der Einleitung Teilsätze als im Prinzip syntaktisch vollständige Sätze definiert. Wir haben darauf hingewiesen, dass zwei Teilsätze eine Phrase gemeinsam benutzen können und dadurch verkürzte Teilsätze entstehen können. Der Begriff des verkürzten Teilsatzes wird von uns so definiert, dass eine Phrase im Teilsatz weggelassen ist, weil sie im übergeordneten Teilsatz bereits vorkommt und daher nicht wiederholt werden darf oder muss. Dabei kann der Teilsatz ein vollständiger Regelsatz bleiben.

Im Vordergrund steht semantische Deutlichkeit, wenn eine Phrase in einem Teilsatz weggelassen wird. Dazu ist nicht erforderlich, dass die ursprüngliche und die weggelassene Phrase syntaktisch oder morphologisch gleich sind. Eine Zusatzbedingung ist, dass der verkürzte Teilsatz syntaktisch noch akzeptabel ist. Das ist nicht der Fall, wenn durch das Weglassen einer Phrase zwei nicht zueinander passende Phrasen nebeneinander zu stehen kommen {13-5.4.1 [12b]}.

Die Betrachtung verkürzter Teilsätze öffnet eine Möglichkeit zu studieren, wie in der filipinischen Sprache logische Bezüge zwischen verschiedenen Teilsätzen und Sätzen hergestellt werden. Wir möchten an dieser Stelle die ähnlichen Beziehungen erwähnen, die durch die Verwendung von Personal- und Demonstrativpronomen entstehen {8-4.3}.

Bei verkürzten Teilsätzen wird die höchste Deutlichkeit erzielt, wenn die weggelassene Phrase das Subjekt des einen Teilsatzes ist und sie sich auf das Subjekt des anderen Teilsatzes bezieht. Wir widmen diesen Konstruktionen den folgenden Abschnitt {13-5.4.1}. Diese Konstruktionen verdeutlichen, dass das Subjekt in der filipinischen Sprache eine besondere Vorrangstellung besitzt { Kroeger 1991 p. 30 ff.}.

Andere Konstruktionen werden in den Abschnitten {13-5.4.2} und {13-5.4.3} betrachtet.

(2) Ligatursätze können attributiv einer Nominalphrase angehören {8-7.7}, besitzen also deutlich ein Bezugswort. In der Regel sind sie verkürzt, und ihr Subjekt entfällt, da es dem Bezugswort gleich ist. Für die Beziehung des Ligatursatzes zum Bezugswort ist unwichtig, welche Funktion dessen Nominalphrase im Satz besitzt. Sie gehören daher zu den in den Abschnitten {13-5.4.1} und {13-5.4.2} behandelten Sätzen.

Raising-Konstruktionen in der filipinischen Sprache {13A-541 }


13-5.4.1 Fehlendes Subjekt bezieht sich auf Subjekt

In den weitaus meisten verkürzten Teilsätzen wird das Subjekt weggelassen, da eine Wiederholung nicht erforderlich ist, weil das Bezugswort das Subjekt des vorangegangenen Teilsatzes ist. Der verkürzte Teilsatz wird ein subjektloser Nicht-Regelsatz. Es besteht eine syntaktische Beziehung zwischen dem weggelassenen Subjekt und seiner Bezugsphrase, dem Subjekt des übergeordneten Teilsatzes.

In bestimmten Fällen - jedoch nicht in allen - wird die Weglassung eines Personalpronomens als Subjekt nahezu obligatorisch [11a|11b], wenn es sich auf das Subjekt des vorangegangenen Teilsatzes bezieht. Die Hinzufügung eines Personalpronomens kann dem Satz einen abweichenden Sinn geben [7|12 13], da sich das Pronomen auf die zuletzt genannte Person bezieht, die nicht das Subjekt im übergeordneten Satz zu sein braucht {8-4.3}.

 
Fehlende Phrase

[1]Yan marahil ang salitạng nababagay sa akin. {W Material Girl 3.1} Das ist vielleicht das Wort, das zu mir passt. (Ligatursatz ist Attribut zu salita {8-7.7}.)ang salit
[2][a] Inabutan ko si Manuel na hinahalikạn ng katulong. [++] (Ako ang tagaabot. Katulong ang tagahalik.) [b] Inabutan ko si Manuel na hinahalikạn siyạ ng katulong. [+] Ich habe Manuel erwischt, wie das Hausmädchen ihn geküsst hat. (Im übergeordneten Satz ist si Manuel das Subjekt, aber nicht der Täter. Im untergeordneten Satz ist er ebenfalls Subjekt und Tatobjekt.)si Manuel
[3]Mahạl ko si Lolang may pera. Ich liebe Großmutter, die Geld hat.si Lola
[4]Kapatịd ko ang natutulog na bata. Das schlafende Kind ist mein Bruder. ang bata
[5]Dumatịng siyạ nang may marumịng damịt. Er kam in schmutziger Kleidung an. siyạ
[6]Sinikap ng lobo ang tumalọn upang maka-ahong palabạs. Der Wolf versuchte zu springen, um da heraus zu kommen. {6A-754 Σ} ang lobo
[7]Nagtanọng si Derek kay Marvin, bago umalịs. (Si Derek ang umalis.) Derek fragte Marvin, bevor er (Derek) ging. (Derek ist im übergeordneten Satz syntaktisch Subjekt und semantisch Täter.)si Derek
[8]Napatakas ng bata ang manọk bago katayin. Das Kind konnte das Huhn freilassen, bevor es geschlachtet wurde. (manok ist im übergeordneten Satz Subjekt und ausführender Täter, der wegläuft (das Objunkt ng bata ist der Initiator im Passivsatz {6A-3221 [3]}. Im nachfolgenden Konjunktionssatz ist manok das weggelassene Subjekt und wegen des Passivverbs katayin dort das Tatobjekt.) ang manọk
[9]Nang makaraạn ang ilạng araw, ang puno ng ụnggo ay namatạy, yamang ang sa pagọng ay tumutubo hanggạng sa magbunga. {W Unggoy} Nach ein paar Tagen ging der Baum des Affen ein, während der der Schildkröte wuchs, bis er Früchte trug. (Adjunkt bei ang sa pagong {3-4 (5)}.) puno
[10]Ambisyosa ... yan ang salitạng karaniwan ay bukambibịg ng mga taong nakapaligid sa akin. Ehrgeizig, das ist das ständige Wort, das die Redensart um mich herum ist. {13A-5331 Σ}ang salitạng karaniwan
[11][a] Tinuksọ ni Juan ang bata, kay umiyạk. [++] [b] Tinuksọ ni Juan ang bata, kay umiyạk siyạ. [-] Juan neckte das Kind, bis es weinte. (Im übergeordneten Satz ist ist ang bata Subjekt und semantisch Tatobjekt, im untergeordneten Satz ist es Subjekt und Täter. Vgl. jedoch {13-5.4.2 [4]}.) ang bata
[12]Nagtanọng si Derek kay Marvin, bago siyạ umalịs. (Si Marvin ang umalis.) Derek fragte Marvin, bevor er (Marvin) ging. (Vgl. [7].) ---
[13]Bumisita si Juan sa hari nang nag-iisạ siyạ. (Hari ang nag-iisa.) Juan besuchte den König, als er, der König, allein war. ---
 
[14][a] Nagpanggạp ang reyna na maglalako at pumuntạ siyạ sa bahay ng mga duwẹnde. [+] {W Busilak 3.9} [b] Nagpanggạp ang reyna na maglalako at pumuntạ siyạ sa bahay ng mga duwẹnde. [+] Die Königin verkleidete sich als Hausiererin und ging zum Haus der Zwerge. (Die Beispiele [14] gehören nicht in diesen Abschnitt, da es sich um nebengeordnete Teilsätze handelt.) siyạ in [14b]

13-5.4.2 Fehlendes Subjekt bezieht sich auf Nicht-Subjekt

Das im Teilsatz fehlende Subjekt kann sich auf eine Phrase beziehen, die nicht Subjekt ist. Der verkürzte Teilsatz ist ein subjektloser Nicht-Regelsatz. Wenn der Teilsatz unmittelbar auf ein Bezugswort folgt, ist es unerheblich, welche Funktion das Bezugswort im übergeordneten Satz besitzt [1 2]; in diesen Fällen ist die Weglassung obligatorisch. Beispiel [3] ist semantisch deulich, weil es keine alternativen Möglichkeiten gibt. In Satz [4] gibt es zwei Möglichkeiten, alle Muttersprachler entscheiden sich für die semantische (Täter David ist Bezugswort) und verwerfen die syntaktische (Subjekt Linda).

 
Fehlende Phrase

[1]Ibinigạy ko ang gamọt sa batang may sipọn. Ibinigay ko ang gamot sa batang may sipon siya. Ich gebe dem Kind, das Schnupfen hat, die Arznei. (Ligatursatz ist Attribut zu bata {8-7.7}.) ang bata
[2]Marami pa siyạng sinabing halos aking ikinabingị. Er hat noch viel erzählt, wovon ich fast taub wurde. (Das substantivisch verwendete Partizip sinabi der Existenzphrase ist Bezugswort, das dem fehlenden Subjekt im Ligatursatz entspricht; das Verb ikabingi besitzt Ursachefokus.) {4A-431 Σ}sinabi
[3]Naranasan kong huming ng limọs, kumain ng panịs at ipagtabuyạn ng malilinis na tao. {W Damaso 4.4} Ich machte die Erfahrung, um Almosen zu betteln, Verdorbenes zu essen und von den sauberen Menschen abgewiesen zu werden. akọ
[4]Hinalikạn ni David si Linda at sak umalịs. (Umalis si David.) David küsste Linda, und dann ging er. (Im erste Teilsatz ist David syntaktisch Objunkt und semantisch Täter, im zweiten Teilsatz Subjekt und Täter. Damit weicht dieser Satz von {13-5.4.1 [11]} ab, wo sich der fehlende Subjekttäter auf Subjekttatobjekt bezieht, was hier si Linda ist. Vgl. { Kroeger 1991 p. 44}.) si David

13-5.4.3 Fehlende Phrase ist nicht Subjekt

In einer Anzahl von Fällen kann auf die Wiederholung einer Phrase verzichtet werden, obwohl sie nicht Subjekt des Teilsatzes ist.

Definitionsgemäß können einfache Sätze nicht zu der hier betrachteten Gruppe gehören [5].

 
Fehlende Phrase

[1]Hayaan mo namạn akọng makita siyạ kahit sa hulịng sandal. {W Suyuan 5.1} Lass sie mich zum letzten Mal sehen. (Der Ligatursatz mit dem Verb makita besitzt kein Objunkt ko, da es semantisch gleich dem Subjekt ako des übergeordneten Satzes ist.)ko
[2][a] Nag-atubilị siyạng hiramịn ang pera sa bangk. [b] Nag-atubilị siyạng hiramạn ng pera ang bangk. Er zögerte, bei der Bank Geld zu borgen. niyạ
[3]Inabutan ko si Manuel na hinahalikạn ang katulong. Ich habe Manuel erwischt, wie er das Hausmädchen geküsst hat. (Im Ligatursatz hat das Verb halikan Empfängerfokus (ang katulong). Das Objunkt des Täters ni Manuel ist weggelassen; si Manuel ang tagahalik. Vgl. {13-5.4.1 [3]}.) ni Manuel
[4][a] Inabutan ko si Luz na ibinibigạy ni Juạn ang pera sa kanyạ. [++/0] [b] Inabutan ko si Luz na ibinibigạy ni Juạn ang pera. [++/-] Ich erwischte Luz, wie er Geld von Juan erhielt.sa kanyạ
in [4b]
 
[5]Gustọ ni Nanay na kinain ang lugaw. Mutter möchte den Reisbrei essen. (Einfacher Satz {10-4.4 Θ}.)

13-5.5 Einfache und zusammengesetzte Sätze mit verbundenen Verben

In {6-7.5 (4)} haben wir dargestellt, dass mit verbundenen Verben einfache und zusammengesetzte Sätze gebildet werden können {13A-551 Θ}. Jedes der verbundenen Verben hat eine globale Wirkung im Satz. Aus diesem Grund können in diesen Konstruktionen Konflikte auftreten; Argumente können ausschließlich einem der beiden Verben, aber auch beiden zugeordnet sein. Während eine Konstruktion als zusammengesetzter Satz stets möglich ist, können einfache Sätze nur dann gebildet werden, wenn die unterschiedlichen Argumentstrukturen konfliktfrei zueinander passen.

Zusammengesetzte Sätze mit verbundenen Verben sind syntaktisch gleich den anderen zusammengesetzten Sätzen mit Ligatursätzen, sofern der übergeordnete Teilsatz und der Ligatursatz je ein Verb besitzen. Wir behandeln zusammengesetzte Sätze mit verbundenen Verben im folgenden Abschnitt {13-5.5.1}, während wir einfache Sätze mit verbundenen Verben in {13-5.5.2} darstellen. Einen Vergleich von verbundenen Verben und Potenzialadverbien nehmen wir in {13-5.5.3 Θ} vor.


13-5.5.1 Zusammengesetzte Sätze mit verbundenen Verben

Verbundene Verben können zusammengesetzte Sätze mit dem übergeordneten Verb als Prädikat des übergeordneten Satzes und dem untergeordneten Verb als Prädikat eines Ligatursatzes bilden. Damit werden die verbundenen Verben syntaktisch getrennt, jedes Verb kann in seinem Teilsatz seine Argumentstruktur entfalten. Die Verben sind dann nur noch semantisch verbunden. Diese Konstruktionen sind mit verbundenen Verben stets möglich, aber weniger elegant als Konstruktionen in einfachen Sätzen. Sie werden daher in der Regel nur verwendet, wenn eine Konstruktion in einem einfachen Satz auf Schwierigkeiten stößt.

Die syntaktische Trennung bedeutet, dass im Prinzip alle Argumente des übergeordneten Verbs vor dem untergeordneten Verb stehen und das dessen Argumente dem untergeordneten Verb folgen [1-7]. Zwischen dem letzten Argument des übergeordneten Verbs und dem untergeordneten Verb steht eine Ligatur, manchmal die na Form, auch wenn -ng phonologisch möglich wäre [4]. Adverbien und enklitische Konstruktionen können diese Regeln modifizieren, aber nicht prinzipiell ändern. Insbesondere können enklitische Pronomen ihre Phrase bzw. ihren Teilsatz (wenn sie das Subjekt bilden) nicht verlassen. In zusammengesetzten Sätzen mit verbundenen Verben entstehen keine Probleme, wenn die Verben unterschiedliche Subjekte besitzen [7]. Die Regel, dass das untergeordnete Verb im Infinitiv steht, gilt hier nicht streng, da die Teilsätze syntaktisch deutlich getrennt sind [4].

Die Analyse wird dadurch erschwert, dass dem übergeordneten Verb in der Regel ein Argument fehlt, das durch den Ligatursatz ersetzt wird [1-5 7?]. Hinzu kommt, dass häufig dem Ligatursatz ebenfalls ein Argument fehlt, da es gleich dem Bezugswort im übergeordenten Satz ist [1 5 7].

 
[1]Sinubok ni Manuel na hulihin ang kalabạw niyạ. Manuel hat versucht, seinen Wasserbüffel zu fangen. (Im übergeordneten Satz Sinubok ni Manuel fehlt das Subjekt, das durch den Ligatursatz ersetzt wird. Ein Vergleichssatz ohne verbundene Verben lautet Sinubok ni Manuel ang kanyang lakas mit Subjekt ang kanyang lakas. Im Ligatursatz fehlt das Täterobjunkt ni Manuel, da es gleich dem Täterobjunkt des übergeordneten Satzes ist. Ein Vergleichssatz lautet Hinuhuli ni Manuel ang kalabaw nila.)
[2]Binalak ni Manuel na hulihin ni Ken ang kalabạw nilạ. Manuel hat geplant, dass Ken ihren Wasserbüffel fängt. (Der Ligatursatz na hulihin ni Ken ang kalabaw niya bildet das Subjekt des übergeordneten Satzes. Ihm fehlt kein Argument, da die Objunkte in über- und untergeordnetem Satz ni Manuel und ni Ken unterschiedlich sind.)
[3]Hayaan mo namạn akọng makita siyạ kahit sa hulịng sandal. {W Suyuan 5.1} Lass sie mich zum letzten Mal sehen. (Da der Satz zwei Subjekte besitzt, ist er ein zusammengesetzter Satz. Damit muss ako als Argument von hayaan betrachtet werden, das nicht dem Ligatursatz angehört. Der Ligatursatz mit dem Verb makita besitzt kein Objunkt ko, da es semantisch gleich dem Subjekt ako des übergeordneten Satzes ist. Der verkürzte Ligatursatz ist ein Regelsatz mit Prädikat und Subjekt {13A-531 [1a]}.)
[4]Hinayaan nilạ na natutulog si Busilak sa kama. Sie ließen Schneewittchen weiter in ihrem Bett schlafen. {6A-753 Σ} (Der Satz kann als einfacher Satz betrachtet werden, da si Busalik als Argument von hayaan betrachtet werden kann. Andererseits kann der Ligatursatz na natutulog si Busilak sa kama als Subjekt des übergeordneten Satzes betrachtet werden, damit wird [4] ein zusammengesetzter Satz wie [3]. Da die Unterordnung deutlich ist, kann das untergeordnete Verb im Präsens stehen.)
[5]Natatakot akọng puntahạn niyạ. Ich befürchte, dass er zu mir kommt. (Das Subjekt ako des untergeordneten Satzes ist nicht wiederholt.)
[6][a] Nagpilit si Mariang bigyạn ni Ben ng pera. [+] [b] Pinilit ni Mariang bigyạn ng pera ni Ben. [+] Maria bestand darauf, dass Ben ihr Geld gibt. (In [6a 6b] ist im Ligatursatz das Subjekt si Maria weggelassen. In [6a] ist es das Subjekt des übergeordneten Satzes, in [6b] ein Objunkt. Bei { Kroeger 1991 p. 121} wird Satz [6b] als ungrammatikalisch betrachtet, während er von unseren Informanten voll akzeptiert wird.)
[7]Inutusan ko si Ana na tawagin ang ate niyạ. Ich habe Ana aufgetragen, ihre große Schwester zu rufen. (Die Phrase si Ana ist im übergeordneten Satz Subjekt, im untergeordenten Satz wird sie als Objunkt weggelassen. Der untergeordnete Satz hat sein eigenes Subjekt ang ate niya.)
Fettdruck = Prädikate der beiden Teilsätze. Unterstrichen = Argumente des übergeordneten Verbs.

Die folgenden Sätze können als Sonderfälle betrachtet werden. In den Sätzen [8 9] ist das Prädikat des übergeordneten Satzes ein Ligatursatz mit untergeordnetem Verb paglaruạn, während das Verb nagawạ das Subjekt des übergeordneten Satzes ist.

 
[8]Ang tangi mo na lang nagaw upang alisịn ang tensiyon ay paglaruạn ang tungk ng aking ilong. Du konntest nur mit meiner Nasenspitze spielen, um deine Spannung loszuwerden. {2A-495 [1] Σ} (Der untergeordnete Ligatursatz wird mit dem Bestimmungswort ay statt mit einer Ligatur eingeleitet {13-5.3.2 (4)}.)
[9]Paglaruạn ang tungk ng aking ilong ang tangi mo na lang nagaw. Du konntest nur mit meiner Nasenspitze spielen. {2A-495 [2] Σ} (Satz [9] ist im Gegensatz zu [8] in kanonischer Reihenfolge, daher steht das untergeordnete Verb vor dem übergeordneten.)

13-5.5.2 Einfache Sätze mit verbundenen Verben

(1) Die beiden verbundenen Verben können in einem einfachen Satz stehen. Das übergeordnete Verb bildet das Kernwort des Prädikates, das untergeordnete Verb ist eine Art zusätzliches Argument des Verbs, das mit einer Ligatur angeschlossen wird, also ein Subjunkt bildet. Eine -ng Ligatur entfällt nicht, eine na Ligatur kann nur entfallen, wenn die verbundenen Verben unmittelbar nebeneinander stehen. Die Argumente beider Verben werden zu einer Argumentstruktur zusammengefasst; Bedingung für die Bildung eines einfachen Satzes mit verbundenen Verben ist, dass dies konflikfrei möglich ist. Insbesondere muss die Bedingung erfüllt sein, dass der Satz nur ein Subjekt besitzt.

Ein Satzmuster ist besonders geeignet, eine konfliktfreie vereinte Argumentstruktur zu besitzen. Dieser Satz besitzt ein übergeordnetes Passivverb mit einem Täterobjunkt [1-6]. Das Objunkt kann ebenfalls Argument des untergeordneten Verbs sein, in [1 7] ist es Täterobjunkt des untergeordneten Passivverbs. In [8] besitzen zwei Aktivverben das gleiche Tätersubjekt. Das untergeordnete Verb kann eigene Argumente "einbringen", wenn sie die des übergeordneten Verbs konfliktfrei ergänzen. In [1-6] ist dies das Subjekt des untergeordneten Verbs.

 
[1]Sinubok niyạ itọng hulihin. Er hat versucht, ihn zu fangen. (Das Täterobjunkt niya ist Argument für beide Passivverben. Das zu hulihin gehörende Subjekt ist konfliktfrei, da das übergeordnete Verb subukin in Verbindung mit einem untergeordneten Verb kein Tatobjektsubjekt erwartet.) {13A-533 Σ}
[2]Hinayaan nilạ itọng natutulog sa kama. Sie ließen sie weiter in ihrem Bett schlafen.
[3]Hinihintạy kitạng umalịs. Ich warte darauf, dass du gehst. (Der Objunktanteil von kita ist Argument von hinihintay, während dessen Subjektanteil zu umalis gehört.)
[4]Sinusubok ko ang aking mga kapatịd na magkasund. Ich versuche, dass sich meine Geschwister vertragen.
[5]Sinusubok ni Nanay ang kanyạng mga anạk na magkasund. Mutter versucht, dass sich ihre Kinder vertragen.
[6][a] Sinusubok ni Nanay silạng magkasund. [+] [b] Sinusubok silạ ni Nanay na magkasund. [+] Mutter versucht, dass sie sich vertragen.
Fettdruck = Verbundene Verben. Unterstrichen = Argument zwischen den Verben, das nicht zum übergeordneten Verb gehört.

(2) Die Reihenfolge der Argumente des übergeordneten Verbs (dazu gehört das Subjunkt des untergeordneten Verbs) unterliegt den in {6-2.2 (4)} dargestellten Regeln. Kann eine gemeinsame Argumentstruktur gebildet werden, die diese Regeln konfliktfrei erfüllt, sind einfache Sätze mit verbundenen Verben möglich [1-8]. Offenbar haben in einem gut grammatikalischen Satz die Argumente des übergeordneten Verbs (einschließlich der gemeinsamen) vor denen zu stehen, die nur zum untergeordneten Verb gehören [9]. Nicht akzeptiert werden einfache Sätze mit zwei Subjekten [10 11]. Die Sätze [12 13] sind weitere Beispiele für nicht konfliktfreie Argumente; offenbar werden Sätze mit zwei Passivverben wenig akzeptiert.

 
[7]Sinubok na hulihin ni Manuel ang kalabạw niyạ. Manuel hat versucht, seinen Wasserbüffel zu fangen. (Das gemeinsame Argument ni Manuel steht nach dem untergeordneten Verb, das ebenfalls ein Argument des übergeordneten Verbs ist.)
[8]Hind pa rin nakalilimot magpasalamat si Regine sa Diyọs. {W Regine 3.3} Sie vergisst auch nicht, Gott zu danken. (Da die beiden verbundenen Verben direkt nebeneinander stehen, kann die Ligatur entfallen.)
[9][a] Naghihintay mo akong buksan ang pinto. [b] Naghihintay ako mong buksan ang pinto. Ich wartet darauf, dass du die Tür öffnest. (In [9a] wird obige Regel verletzt. In [9b] wird die Regel verletzt, dass einsilbiges Pronomen vor zweisilbigem Pronomen zu stehen hat.)
[10]Naghihintay si Nanay akọng umalịs. [-] Mutter wartet darauf, dass ich gehe.
[11]Sumusubok ako silang magkasundo. Ich versuche, dass sie sich vertragen.
[12]Hihintayin ko ang pintong buksan. Ich warte, dass die Tür geöffnet wird.
[13]Hihintayin ko niyang buksan ang pinto. Ich warte darauf, dass er die Tür öffnet.
Fettdruck = Verbundene Verben. Unterstrichen = Argument des übergeordneten Verbs.

(3) Besitzt das untergeordnete Verb keine Argumente (bzw. nur Argumente, die ebenfalls Argumente des übergeordneten Verbs sind und daher nicht wiederholt werden), ist der Satz mit verbundenen Verben stets einfach. In [14 15] ist das untergeordnete Verb ein Subjunkt; in [16 17] ist es das Subjekt des einfachen Satzes. In [18] bildet das gemeinsame Argument einen Subjektinterklit.

 
[14][a] Bilisạn mong kumain. [++/0] [b] Huwạg mong bilisạng kumain. [++/0] Beeil dich beim Essen. Iss nicht so schnell. (In [14b] wird das übergeordnete Verb bilisan durch das Potenzialadverb huwag ergänzt. Nach unseren Informanten ist bilisan als verbundenes Verb voll grammatikalisch, während bei { LJE bilis} nur Sätze mit Gerundium oder Substantiv als Subjekt gebildet werden wie Bilisan ninyo ang pagkanta. 'Singt schneller.')
[15]Tulungan mo ng akọng maglabạ. Hilf mir bitte beim Wäschewaschen.
[16]Sinikap ng lobo ang tumalọn upang makaahong palabạs. Der Wolf versuchte zu springen, um da herauszukommen. {6A-754 Σ}
[17]Ngunit, bigl niyạng naalala ang naganạp sa kanilạng lugạr noọng isạng linggọ. {W Samadhi 4.3} Aber, plötzlich erinnerte er sich, was vor einer Woche bei ihnen zu Hause geschah. (Das Subjekt naganap kann auch als substantivisch verwendetes Partizip betrachtet werden {6-6.4.3}.)
[18]... (ang Lola) na talagạ namạng ayaw akọng payagang umalịs. {13A-5311 Σ [4]} ... die Großmutter, die wirklich nicht zulassen wollte, dass ich weggehe.
Fettdruck = Untergeordnetes Verb. Unterstrichen = Übergeordnetes Verb.

{}   Bei { Kroeger p. 239} werden die oben betrachteten Sätze als 'Clause Reduction with Equi verbs' bezeichnet. Dort (p. 206 ff.) wird davon ausgegangen, dass in zusammengesetzten Prädikaten das übergeordnete Verb in einer Zeitform stehen kann, während das untergeordnete Verb die 'grammatical relations' bestimmt. Wir haben uns dieser Meinung nicht angeschlossen, da wir viele Ausnahmen gefunden haben.


13-5.5.3 Θ Modalwörter und verbundene Verben

In {10-4..} haben wir Modalwörter betrachtet, die wir als Potenzialadverbien bezeichnen. Verbundene Verben wurden in {6-7.5} und den vorangegangenen Abschnitten behandelt. Hier möchten wir einige Eigenschaften beider Gruppen vergleichen.

Modalwörter Verbundene Verben

Konstruktion
Modalwort - VerbÜbergeordnetes Verb - untergeordnetes Verb
Modalwort ist Attribut des Verbs.Im zusammengesetzten Satz bildet das untergeordnete Verb einen Ligatursatz.
Im einfachen Satz ist das untergeordnete Verb Argument des übergeordneten Verbs.

Argumente
Modalwort besitzt keine Argumente.Beide Verben besitzen Argumente.
Argumentstruktur des Verbs kann wegen des Modalwortes verändert werden. Ein einfacher Satz wird ermöglicht, wenn beide Argumentstrukturen konfliktfrei zu einer zusammengefasst werden können.
Im zusammengesetzten Satz kann kann im untergeordneten Teilsatz auf die Wiederholung von Argumenten verzichtet werden.
Reihenfolge der Argumente wird durch Regeln von Interklit und Interpotenzial bestimmt.Reihenfolge der Argumente im einfachen Satz wird durch Bedingung "konfliktfrei" bestimmt.

Satz
Stets einfacher Satz.
{10A-441 Θ}
Zusammengesetzter Satz ist stets möglich, kann häufig zu einfachem Satz verschmolzen werden.
Sätze mit Modalwörtern besitzen stets nur ein Subjekt (oder sind subjektlos). Zusammengesetzter Satz kann zwei Subjekte besitzen.

Morphologische Wortarten
Die Bezeichnung Potenzialadverb unterstreicht, dass Modalwörter keine Argumente besitzen und Attribute sind. Beide Verben besitzen Verbaffigierung, Diathese, Tempus und eigene Argumente.

Die folgenden Beispielsätze sollen die Unterschiede zwischen Modalwörtern und verbundenen Verben verdeutlichen. Die einfachen Sätze [1a 2a 3a] mit Modalwörtern sind grammatikalisch, während vergleichbare Konstruktionen mit verbundenen Verben [1b 2b 3b] nicht bzw. wenig akzeptiert werden.

 
[1a]Gustọ ko ang pintọng buksạn. [+] Ich möchte, dass die Tür geöffnet wird.
[1b]Nakita ko ang pintong buksan (binuksan). Ich sah, dass die Tür geöffnet wurde.
[2a]Gustọ ko silạng pumuntạ sa palẹngke. [++] Ich möchte, dass sie auf den Markt gehen.
[2b]Sinabi ko silạng pumuntạ sa palẹngke. [0] Ich habe gesagt, dass sie auf den Markt gegangen sind.
[3a]Gusto ko ang aklạt na itọng basahin ni Manuel. [+] Ich möchte, dass Manuel dieses Buch liest.
[3b]Hihintayin ko ang aklat na itong basahin (babasahin) ni Manuel. Ich werde warten, dass Manuel dieses Buch liest.

13-6 Texte

13-6.1 Westlicher Stil

Die filipinische Syntax besitzt eine hohe Flexibilität in der Wahl des Satzbaues. Im westlichen Stil ({*} pananalitạng kanluranịn, pananalitạng pormạl) wird diese Flexibilität verwendet, um die Syntax weitgehend an die von europäischen Sprachen anzupassen. Vorbild war früher die spanische Sprache, heute ist es die englische Sprache. Der westliche Stil zeichnet sich durch Folgendes aus (Beispiele in {13A-611}):

Der westliche Stil hat eine lange Tradition in den Philippinen. Bereits das erste in den Philippininen gedruckte Buch { DC 1593} zeigt Elemente dieses Stiles, und noch bei Lopez { Lopez 1941} wird in den Beispielsätzen regelmäßig die nichtkanonische Reihenfolge von Prädikat und Subjekt verwendet {13A-611 [3]}. Der westliche Stil findet sich nahezu regelmäßig in aus europäischen Sprachen übersetzten Texten. In Schulbüchern wird er häufig verwendet, insbesondere in Beispielsätzen. Den Schülern soll so der Eindruck vermittelt werden, dass dieser westliche Stil das "richtige, gute" Filipino ist, dass bei "formalen Anlässen" (pormạl na pagkakataọn) zu verwenden sei {13A-612 }. So erklärt sich seine Anwendung in offiziellen Texten. Von akademischen Texten abgesehen, kommt der westliche Stil in der außerschulischen Schriftsprache und in der gesprochenen Sprache so gut wie nicht vor. Häufig wird suggeriert, dass der westliche Stil erforderlich sei, um moderne Sachtexte darzustellen. Ein Gegenbeweis ist ein akademischer Text von E. Q. Javier { Javier 2001}. Eine besonders gute Übersetzung ohne jegliche Elemente des westlichen Stils hat { Ching 1991} vorgenommen ('Le petit prince' von A. de Saint-Exupery).

Im westlichen Stil werden die Sätze regelmäßig in einer Form gebildet, die in der Standardsprache selten ist. Damit entwertet dieser Stil diese seltenen Formen als besonderes Stilelement. Die Besonderheit dieser Formen geht verloren, die gesamte Breite der Ausdrucksmöglichkeiten wird verengt, die stilistische Farbigkeit der filipinischen Sprache geht verloren.

{*} In unserer Arbeit { Möller 2010 Sy} wurde der westliche Stil als Schulmeisterstil bezeichnet.


13-6.2 Taglish

Mit Taglish wird ein Stil bezeichnet, in dem häufig englische Einsprengsel in der filipinischen Sprache verwendet werden {13A-621}. Wir haben dieses Phänomen an anderer Stelle betrachtet {W Taglish}. Das Ergebnis ist, dass Taglish die filipinische Syntax kaum beeinflusst. Die englischen Einsprengsel bilden gesonderte (Teil-) Sätze oder werden vollständig in die filipinische Syntax eingepasst (Beispiel: yellow na bulaklạk).

Taglish und westlicher Stil schließen einander weitgehend aus.


13-6.3 Überschriften

Überschriften sind Bestandteil der Schriftsprache. Die filipinische Sprache ist mehr eine gesprochene als eine geschriebene Sprache, eine feste literarische Tradition hat sich bis heute noch nicht gebildet. Eigenständigkeit fehlt, da viele geschriebene Texte Übersetzungen sind. So findet man unterschiedliche syntaktische Konstruktionen für Titel und Überschriften. Auffallend ist der abweichende Gebrauch von ang und mga in Überschriften. Überschriften können als Ausdrücke betrachtet werden, die keinem Satz angehören und daher nicht den syntaktischen Regeln des Satzbaues unterliegen. So ist das Fehlen eines subjektmarkierenden ang zu verstehen. Wird die Überschrift als Subjekt eines unvollendenten Satzes verstanden oder soll Bestimmtheit in Form eines nichtkanonischen ang ausgedrückt werden, wird ang vor die Überschrift gesetzt.

 
[1]Lupang Hinịrang Geweihte Erde (Nationalhymne)
[2]Diksiyonạryong Filipino sa Bagong Milẹnyum { UPD} Filipinisches Wörterbuch für das neue Jahrhundert
[3]Ang Diksiyonạryong Filipino ng Unibẹrsidạd ng Pilipinas { UPD} Filipinisches Wörterbuch der Universität der Philippinen
[4]Mga lahọk { UPD} Einträge
[5]Pag-unawa sa Ating Pagtulạ { Almario 2006} Verständnis unserer Dichtkunst
[6]Gapos sa Puso { Liwayway 10 Okt 2005} Fesseln im Herzen
[7]Almokla { Liwayway 10 Okt 2005} Almokla (Name eines kleinen Kindes)
[8]Alamat ng Lansones { Liwayway 10 Okt 2005} Die Geschichte der Lanzones (Frucht)
[9]Ang Mga Manunulat sa Panahọn ng Americano { Liwayway 10 Okt 2005} Dichter in der Zeit der Amerikaner
[10]Makabagong Balarilang Filipino { Santiago 2003-B} Neue filipinische Grammatik
[11]Ang Pagsasalitạ { Santiago 2003-B} Artikulation
[12]Ngalan ng mga Lẹtra ng Alpabeto { Santiago 2003-B} Namen der Buchstaben des Alphabetes

Die filipinische Sprache von Armin Möller   http://www.germanlipa.de/filipino/sy_usap_4.htm
24. November 2009 / 13. Oktober 2013

Die filipinische Sprache - Ende 13 Einfacher und zusammengesetzter Satz (Datei 13/4)

Seitenanfang   13/1 13/2 13/3 13A/1 13A/2 13A/3 13A/4
Syntax   Titelseite Filipino   Fisyntag