13A Anhang zu
Einfacher und zusammengesetzter Satz

{13A-101 Σ}   Satzanalyse: Zusammengesetzter Satz

 
[1a]Kasabạy sa mulịng pagkaakit niyạ sa nakabibighaning mga kulay nito
[1b]ay hindị siyạ nagdalawạng isip
[2]na sundạn at hanapin agạd ang dulo ng bahạghari,
[3]na ayon pa sa kuwẹnto ng kanyạng lolo ay lugạr
[4]na kung saạn maaaring matagpuạn ang isạng bangạ ng kayamanan
[5]ngunit tanging ang may mabubuting kaloobạn lamang ang maaaring makakuha nito.
Gleichzeitig mit seiner (Samadhi) wiederkehrenden Aufmerksamkeit für dessen (Regenbogen) faszinierende Farben machte er sich keine zwei Gedanken, zu folgen und sofort das Ende des Regenbogens zu suchen, das immer noch entsprechend der Geschichte seines Großvaters der Ort war, wo man einen großen Topf Reichtum finden kann; aber um den zu bekommen, braucht man viel Willensstärke. {W Samadhi 4.1}

          
[1a] Kasabay sa muling ... [1b] ay hindi siya ...[5] ngunit tanging ...
[2] na sundan ...
[3] na ayon pa ...
[4] na kung saan ...

[1a+1b] {C-0/I} [5] {C-C/I}
[1a] {P-D/I} [1b] {ICS/D|PP|V}
[2] {C-L}
[3] {C-L}
[4] {C-C?C-L}

[1a+1b] bilden einen unabhängigen Teilsatz, dem der Teilsatz [5] nebengeordnet ist.

Die Teilsätze [2-4] sind dem Teilsatz [1a+1b] kaskadenartig untergeordnet.

[1a] Kasabạy sa mulịng pagkaakit niyạ sa nakabibighaning mga kulay nito
Gleichzeitig mit seiner (Samadhi) wiederkehrenden Aufmerksamkeit für dessen (Regenbogen) faszinierende Farben
kasabay sa muling pagkaakit niya sa nakabibighaning mga kulay nito
{P-D/I}
sa muling pagkaakit niya sa nakabibighaning mga kulay nito
{P-A=P-N(J.L N P-C P-A}
niyasa nakabibighaning mga kulay nito
{P-C=P-N}{P-A=P-N}
kasabaysamulingpagkaakitniya sanakabibighaningmgakulaynito
D/JMAJ.LNMC.PPMA J/VA/E.LA/PNMC.PD/3
gleichzeitigwiederAufm.er faszinierendFarbedies

[1a] ist eine unabhängige Adverbphrase mit Kernwort kasabạy, die dem Teilsatz [1a+1b] angehört. Das Adverb kasabạy wird durch eine Adjunktphrase ergänzt.

Das Kernwort pagkaakit der Adjunktphrase besitzt drei Attribute, vorangestelltes Adjektiv mulị mit Ligatur, nachgestelltes possessivisches Objunkt niyạ (stets ohne Ligatur) und eine Adjunktphrase mit Kernwort mga kulay (eingeleitet mit sa, daher ohne Ligatur).

[1b] ay hind siyạ nagdalawạng isip
machte er sich keine zwei Gedanken
ayhindi siya nagdalawang isip
{ICS/D|PP|V}
ayhindisiyanagdalawangisip
MPDPP VA00/A/mag+(dalawang isip)
nichterzweidenken

Nach der langen Adverbphrase [1a] steht vor dem Bezugswort des Subjektinterklit das Bestimmungswort des Prädikates ay.

dalawạng isip wird als ein Begriff betrachtet, aus dem mit dem Präfix nag- eine Art Verbform der Vergangenheit gebildet wird. nagdalawạng kann nicht als Attribut zu isip betrachtet werden, da ein Satz Hindi siya isip keinen Sinn gibt.

[2] na sundạn at hanapin agạd ang dulo ng bahạghari
zu folgen und sofort das Ende des Regenbogens zu suchen
na sundanathanapin agad ang dulo ng bahaghari
{C-L/P0}C {C-L/PS}
nasundanathanapinagadang dulongbahaghari
LVP10CVP10/NDMSN MCN/Cd
folgenundsuchensofort EndeRegenbogen

Teilsatz [2] besteht aus zwei Teilen, die durch die Konjunktion at verbunden sind. Beide Verben der Prädikate stehen im Infinitiv, sie sind als untergeordnete Verben zu nagdalawạng isip zu betrachten.

Der erste Teil ist subjektlos (das Subjekt des zweiten Teiles ang dulo passt semantisch nicht zu sundan).

Die Ligatur zur Einleitung des Ligatursatzes wird nicht wiederholt.

Das Adverb agạd gehört zur kanina Gruppe und wird ohne Ligatur angeschlossen {10-3.2 (1)}.

[3] na ayon pa sa kuwẹnto ng kanyạng lolo ay lugạr
das immer noch entsprechend der Geschichte seines Großvaters der Ort war
naayon pa sa kuwento ng kanyang loloay lugar
{P-O/I} {P-P=P-N}
naayonpasakuwentong kanyangloloaylugar
LOD/ECMAN/EsMC MA.PP/3SN/EsMPN/Es
gemäßnochGeschichte erGroßvaterOrt

Der Ligatursatz ist verkürzt, sein Kern lautet na ay lugạr. Das Subjekt ang dulo entfällt, da es das Bezugswort des Ligatursatzes ist, das am Ende des vorherigen Teilsatzes steht.

Die Präpositionalphrase ist unabhängig, sonst müsste das Bestimmungswort ay vor ayon stehen (oder entfallen).

[4] na kung saạn maaaring matagpuạn ang isạng bang ng kayamanan
wo man einen großen Topf Reichtum finden kann
kung saanmaaaring matagpuan ang isang banga ng kayamanan
{P-A/I} {P-P=P-V(DP V)} {P-S=P-N(.. P-C)}
nakungsaanmaaaringmatagpuanang isangbangangkayamanan
LCMA.PIDP.LVP10/NMS J.LNMCN
wenndies (wo)kannfinden einsTonkrugReichtum

Vor die Konjunktion kung wird die Ligatur na gesetzt, um die Beziehung zum vorhergehenden lugạr deutlicher zu machen {13-5.2.2}.

[5] ngunit tanging ang may mabubuting kaloobạn lamang ang maaaring makakuha nito   aber um den zu bekommen, braucht man viel Willensstärke wörtlich: aber besonders der, der gute Willensstärken hat, ist der, der den bekommen kann
Satzanalyse siehe {2A-254 Σ}.


{13A-201 }   Regelsatz

Bei { Aganan 1999 p. 77} wird der Begriff des vom Regelsatz abgeleiteten Satzes (pangungusap na hango sa batayạng pangungusap) eingeführt. Zu diesen abgeleiteten Sätzen zählen Fragesätze, Sätze mit nichtkanonischem ang, Sätze mit nichtkanonischer Reihenfolge und verneinende Sätze. Alle diese Sätze betrachten wir als Regelsätze.


{13A-211}   Statistische Untersuchung der Reihenfolge von Prädikat und Subjekt

In einer Studie haben wir die Reihenfolge von Prädikat und Subjekt in filipinischen Texten der Schriftsprache untersucht (etwa 1000 Teilsätze {W Stat P-S}). Die betrachteten Texte werden in drei Gruppen eingeteilt, die Prozentzahlen beziehen sich auf die Gesamtzahl der Sätze, die Phrasen als Prädikat und Subjekt besitzen.

TextgruppeKanonisch (PS) Nichtkanonisch (SYP)

Erzähltexte82 % - 100 %0 % - 18 %
Akademisch49 % - 96 %4 % - 51 %
Schulorientiert20 % - 76 %24 % - 80 %

Nicht nur die Unterschiede zwischen den drei Gruppen, sondern insbesondere die großen Unterschiede innerhalb der Gruppen sind auffallend. Eine genauere Betrachtung zeigt, dass diese Zahlen weniger durch grammatikalische Sachzwänge beeinflusst werden, vielmehr hat der Autor eine sehr weit gehende Wahlfreiheit. Wir können also hier von unterschiedlichen Stilen sprechen. Deshalb bietet sich folgende Einteilung an:

StilgruppeKanonisch (PS) Nichtkanonisch (SYP)

Gemeiner filipinischer StilMehr als 85 %Bis zu 15 %
Sonderstil in einem Teil des Textes75 % - 90 %10 % - 25 %
Westlicher StilWeniger als 75 %Mehr als 25 %

Der gemeine filipinische Stil mit wenigen nichtkanonischen Sätzen findet sich in Erzähltexten, sofern nicht der Autor bewusst in Teilen seines Werkes einen besonderen Stil wählt.

Demgegenüber steht der von uns als westlicher Stil bezeichnete Stil. In philippinischen Arbeiten wird diese Bezeichnung nicht verwendet, stattdessen wird von "formalem" oder "offiziellem" Stil gesprochen {13-6.1}. In Erzähltexten findet sich dieser Stil nicht, wenn man von übersetzten Texten absieht, die den europäischen Satzbau beibehalten. Wie zwei akademische Texte zeigen, ist der westliche Stil nicht zwingend, um wissenschaftliche Sachverhalte in Filipino darzustellen. Trotzdem findet sich der westliche Stil häufig in akademischen Arbeiten, was bei der US-amerikanischen Ausrichtung der philippinischen Wissenschaft nicht erstaunlich ist. Bemerkenswert ist jedoch, dass schulorientierte Texte nahezu ausschließlich im westlichen Stil abgefasst werden. Ebenso bemerkenswert ist jedoch, dass bei Beispielsätzen in Arbeiten, die in einem stark westlichen Stil abgefasst sind, der gemeine filipinische Stil vorherrscht.


{13A-2121 Θ}   Anmerkung zu nichtkanonischer Reihenfolge

Als nichtkanonische Reihenfolge betrachten wir nur die Fälle, bei denen das Subjekt beabsichtigt vor das Prädikat gesetzt wird. Kommt z.B. das Subjekt auf Grund seines enklitischen Verhaltens vor das Prädikat zu stehen (Interklit), so zählen wir diese Sätze nicht zu Sätzen mit nichtkanonischer Reihenfolge, sondern bezeichnen sie als Nicht-Regelsätze.


{13A-2122}   Nichtkanonische Reihenfolge in besonderen Sätzen

Nachstehend haben wir drei Gruppen von Sätzen näher betrachtet, die im Allgemeinen ausschließlich in kanonischer Reihenfolge gebildet werden. Diese sind:

Aus diesen Gruppen haben wir Sätze mit kanonischer Reihenfolge in Sätze mit nichtkanonischer Reihenfolge umgeformt und diese bezüglich ihrer Grammatikalität bewertet. In allen Beispielen wird die kanonische Reihenfolge bevorzugt [..a], während die nichtkanonische Reihenfolge von [+] (gut) bis ungrammatikalisch reicht [..b ..c]. Imperativsätze mit nichtkanonischer Reihenfolge werden nicht mehr oder kaum noch als solche erkannt [5b 6b 7b 8b]. Der Vollständigkeit halber soll erwähnt werden, dass es auch einige wenige Konstruktionen gibt, die nahezu aussschließlich in nichtkanonischer Reihenfolge gebildet werden [11].

 
[1a]Sino ang tumitirạ sa bahay na iyọn? Wer wohnt in diesem Haus?{C-1/Q/PS}
[1b]Ang tumitirạ sa bahay na iyọn ay sino? [-] Wer wohnt in diesem Haus?{C-1/Q/SYP}
[2a]Kanino ibinigạy ni Gina ang librọ? Wem hat Gina das Buch gegeben?{C-1/Q/PS}
[2b]Ang librọ ay kanino ibinigạy ni Gina? [0] Wem hat Gina das Buch gegeben?{C-1/Q/SYP}
[3a]Saạn ka nakatirạ? Wo wohnst du? {C-1/Q/IC}
[3b]Ikạw ay saạn nakatirạ? [-] Wo wohnst du?{C-1/Q/SYP}
[4a]Sino ang may sabi sa iyọ? Wer hat dir das gesagt?{C-1/Q/PS}
[4b]Ang may sabi sa iyo ay sino? Wer hat dir das gesagt?
[5a]Lumabạs ka na. Geh jetzt hinaus. {C-1/M/PS}
[5b]Ikạw ay lumabạs na. [0] Geh jetzt hinaus.{C-1/M/SYP}
[6a]Umalịs na tayo. Lasst uns jetzt gehen. {C-1/M/PS}
[6b]Tayo ay umalịs na. [-] Lasst uns jetzt gehen.{C-1/M/SYP}
[7a]Buksạn mo ang pint. Mach die Tür auf.{C-1/M/PS}
[7b]Ang pint ay buksạn mo. [+] Mach die Tür auf.{C-1/M/SYP}
[8a]Tahimik na kayọ. Seid jetzt still. {C-1/M/PS}
[8b]Kayo ay tahimik na. Seid jetzt still.
[9a]Inaaral kong sulatin ang Griyego. Ich lerne griechisch schreiben.{C-0/I/PS(.. P-S=C-L)}
[9b]Ang sulatin ang Griyego ay inaaral ko. Ich lerne griechisch schreiben.
[9c]Ang sumulat ng Griyego ay inaaral ko.[+] Ich lerne griechisch schreiben. {C-0/I/SYP(P-S=C-L ..)}
[10a]Nakita kong naglar ang mga bata. Ich sah die Kinder spielen. {6A-752 Σ}{C-0/I/PS(.. P-S=C-L)}
[10b]Ang naglaro ang mga bata ay nakita ko. Ich sah die Kinder spielen.
[11]Ang sombrerong itọ ay siyạng binilị ng lolo ko. Der Hut ist derjenige, den mein Großvater gekauft hat. {10A-2311 (2)} {C-1/SYP}

Die filipinische Sprache von Armin Möller   http://www.germanlipa.de/filipino/sy_usap_1A.htm
22. April 2010 / 19. Oktober 2013

Die filipinische Sprache - Ende 13A Anhang zu Einfacher und zusammengesetzter Satz (Datei 13A/1)

Seitenanfang   13/1 13/2 13/3 13/4 13A/2 13A/3 13A/4   Syntax
Titelseite Filipino   Fisyntag