11 Bestimmungswörter und Kurzwörter

11-1 Einleitung

Neben den Inhaltswörtern besitzt die filipinische Sprache Bestimmungswörter und Kurzwörter. Letztere beiden können nicht Kernwort einer Phrase sein, sie bilden also keine Phrasen. Damit können sie keine Attribute besitzen und nicht Interklitbezugswort sein. Pronomen, die im Interklit als Enklit verwendet werden, sind ebenfalls Kurzwörter, weil sie in ihrem gegenwärtigen Gebilde keine Phrasen sind.

Mit Ausnahme von einigen Konjunktionen sind Kurzwörter ein- oder zweisilbig, also morphologisch kurz.


11-2 Bestimmungswörter

(1) Bestimmungswörter (panandạ) stehen in Funktionsphrasen, um deren syntaktische Funktion anzuzeigen. Sie besitzen keinen semantischen Inhalt, oder dieser tritt weit hinter die syntaktischen Funktion zurück.

Die Bestimmungswörter sind ang, ay, ng, sa und nang (Schlüssel {TT}, {TP}, {TW}, {TK} und {T0}). Die Ligatur als Bestimmungswort der Subjunktphrase wird in in Abschnitt {11-5} gesondert behandelt.

(2) In den entsprechenden Kapiteln über Subjekt, Objunkt und Adjunkt haben wir die Verwendung der Bestimmungswörter mit Nominalphrasen betrachtet. Die dort auftetenden Besonderheiten möchten wir hier nochmals verdeutlichen:

 
[1]Ang iyaking si Roxanna at ang tọmboy na si Gretchen. { LIW 10 Abril 2006 p. 9} Die heulsusige Roxanna und die lesbische Gretchen.
[2]Anạk ng namatạy na si Nimfa. {W Suyuan 5.1} Das Kind der verstorbenen Nimfa.
[3]Para sa mabaịt na si Gina ang aklạt. Das Buch ist für die brave Gina.
[4][a] Ang aking panganay ay si Pedro. Mein Ältester ist Pedro.
 [b] Ang aking panganay ay matangkạd na si Pedro. Mein Ältester ist der große Pedro.
[5]Nagunit niyạ ang kanyạng amạ at ang kanyạng kapatịd na si Ligaya. {W Anak ng Lupa 3.7} Er dachte an seinen Vater und an seine Schwester Ligaya.
[6]Hind mo na kailangang bilangin ang mga iyạn. {W Samadhi 4.3} Du brauchst das nicht zu zählen.
[7]Hind silạ maaaring magsulat ng laban sa pagmamalabịs ng mga itọ o laban sa mga layunin ng mga itọ. {W Manunulat 3.3} Sie konnten nichts gegen deren Grausamkeiten (der US-Amerikaner) oder gegen deren Absichten schreiben.
[8]Hind siyạ hihing ng tulong sa mga itọ, naisaloọb niyạ. {W Unawa 3.8} Sie wird bei ihnen (ihren Eltern) nicht um Hilfe bitten, nahm sie sich fest vor.
[9]Ang mga anạk ko ay mga itọ. Meine Kinder sind die da.


11-3 Kurzwörter

Kurzwörter (katagạ, 'particles') gehören unterschiedlichen Wortarten an {1-7.1 (3)}:


11-4 Enklite und Enklitgebilde

(1) In einem Enklitgebilde folgt das Enklit (enklitisches Kurzwort, Schlüssel {../HG}, hutagạ, 'second position clitic') nach einem Bezugswort (salitạng makatukoy) {11-6.1}. Eine Gruppe Adverbien und einige Konjunktionen zählen zu den Enkliten. NG- und ANG-Pronomen können enklitisches Verhalten (gawịng hutagạ) zeigen und damit zu Enkliten werden.

(2) Wie unterscheiden zwei Arten von Enklitgebilden:


11-4.1 Einfache Enklitgebilde

(1) Wir sprechen von einem einfachen Enklitgebilde (yaring hutagạng payạk), wenn das Enklit eine syntaktische und semantische Beziehung zum vorangehenden Bezugswort besitzt, jedoch keine Beziehung zu dem folgenden Wort bzw. der folgenden Phrase [1-3]. Die einfachen Enklitgebilde bestehen aus zwei Elementen – Bezugswort und Enklit (bzw. Enkliten). Sie werden mit enklitischen Adverbien [1 2] und Konjunktionen [3] gebildet.

 
[1]Ngayon lang || nangyari 'to sa 'kin. {W Bulaklak 8.5} Erst heute ist mir das passirt.
[2]Mayạ-mayạ'y ako namạn || ang nagtanọng sa kanyạ ... {W Nanyang 11.12} Nur etwas später fragte ich ihn. (Das Pronomen ako ist Inhaltswort; es dient als Bezugswort.)
[3]Di man || kamị nakapag-uusap alạm kong masayạ din siyạ. {W Material Girl 3.9} Obwohl wir nicht darüber sprachen, wusste ich, dass auch sie glücklich war.
Fettdruck = Enklit. Unterstreichen = Bezugswort.

(2) Nach einem einfachen enklitischen Gebilde [4a 5a] kann ein NG- oder ANG-Pronomen folgen. Das Enklitgebilde und das Pronomen stehen dann nebeneinander, und das Pronomen nimmt enklitisches Verhalten an. Damit wird es zum Enklit und in das Enklitgebilde aufgenommen. Die Regeln für die Reihenfolge von Enkliten gelten auch für das Pronomen [4b|c 5b|c] {11-4.3}.

 
[4][a] Malaki na nga ang kapatịd ko, isạng ganạp na dalaga. Meine Schwester war jetzt wirklich schon groß, eine erwachsene Frau.
 [b] Malaki ka na nga, isạng ganạp na dalaga. Du warst jetzt wirklich schon groß, eine erwachsene Frau. (na, nga und ka sind einsilbig.)
 [c] Malakị na ng akọ, isạng ganạp na dalaga nang matatalọs. {W Material Girl 3.5} Ich war jetzt wirklich schon groß, eine erwachsene Frau, die weiß, wo es langgeht. (ako ist zweisilbig und steht deshalb nach na und nga.)
[5][a] Gagawin din ng Tatay ang lahạt. Vater wird auch alles tun.
 [b] Gagawin ko rin ang lahạt upang mapasaakin ang kanyạng mga kayamanan. {W Material Girl 3.7} Ich werde auch alles tun, um an seine Reichtümer zu kommen.
 [c] Gagawin din natin ang lahạt. Wir werden auch alles tun.
Fettdruck = Enklit. Unterstreichen = Bezugswort.

(3) {Θ}   Wenn ein Pronomen mit enklitischem Verhalten ein einfaches Enklitgebilde bildet, wird die Positionierung des Pronomens in Bezug zu anderen Phrasen nicht geändert. Es bleibt offen, ob das Pronomen ein phrasenbildendes Inhaltswort ist oder ein Kurzwort, das keine Phrasen bilden kann. In den Sätzen [6 7] hat das Pronomen ein Attribut. Dann ist es mit Sicherheit ein Inhaltswort.

 
[6]Nabighani na namạn kamị ni Abet sa mestisang asawa ni Nestor. {W Sabong 8.9} Wir waren aber fasziniert von der "mestizischen" Frau von Nestor.
[7]Siguro namạn, naintindihạn ninyọ kamị ni Diana. {W Suyuan 5.6} Sicher haben Sie ja Diana und mich verstanden. (Möglicherweise ist das Pronomen ninyo ebenfalls eine Phrase, dann besitzt der Satz kein einfaches Enklitgebilde.)
Fettdruck = Phrasenbildendes Pronomen mit Attribut.

(4) Substantive oder NG-Pronomen sind das Kernwort der Objunktphrase. Sie besitzen nachlaufendes Verhalten {3-1 (3)}. In einfachen Enklitgebilden zeigen NG-Pronomen enklitisches Verhalten. Aus beiden Blickwinkeln ist ihre Positionierung verständlich.

(5) {Θ}   Nachfolgend möchten wir einfache Enklitgebilde an Hand einiger Beispielssätze erläutern:

 
[8][a] Binigyạn muna ninạ Amạ at Inạ ang anạk ng pera. Zuerst gaben Vater un Mutter dem Kind Geld. (muna ist enklitisches Adverb.)
 [b] Binigyạn muna nilạ itọ ng pera. Zuerst gaben sie ihm Geld. (Keine Änderung der Positionierung der beiden Pronomen nila ito im Satz.)
 [c] Binigyạn ka muna nilạ ng pera. Zuerst gaben sie dir Geld. (Das Pronomen ka zeigt enklitisches Verhalten; es ist ein Kurzwort.)
Beispielsätze für Interklitgebilde{11-6 (5) Θ}


11-4.2 Positionierung von Enkliten

(1) Ein Enklit steht unmittelbar nach seinem Bezugswort. Das Enklit kann seine Phrase nicht verlassen [1b]. Daher steht es an zweiter Position in der Phrase und – entsprechend der Positionierung der Phrase im Satz – an unterschiedlichen Positionen im Satz. Wenn das Bezugswort dem am Satzanfang stehenden Prädikat angehört, steht das Enklit nur "zufällig" an zweiter Position im Satz [2]. In [3] bezieht sich das Enklit auf den gesamten Teilsatz, steht also "berechtigt" an zweiter Stelle im Teilsatz.

 
[1][a] Darating siya bukas pa. Er wird erst morgen ankommen.
 [b] Darating siya || bukas pa.
[2]Makituluyan na lamang muna akọ sa aking mga kaibigan. {W Estranghera 3.2} Lass mich vorerst bei meiner Freundin wohnen.
[3]Sabi ng Nanay ko, dapat daw ingatan ko ang pera. {W Piso 3.4} Meine Mutter sagte immer, man muss achtsam mit Geld umgehen.


11-4.3 Reihenfolge von Enkliten

(1) Häufig kommen mehrere Enklite an die gleiche Stelle im Satz zu stehen (Enklitbündel, kumpọl ng hutagạ). Für deren Reihenfolge gelten feste Regeln, die für einfache Enklitgebilde {HG} und für Interklitgebilde gelten {GG}.

  1. Einsilbige Enklite kommen vor zweisilbigen Enkliten [1a|b 2 3], es gilt die Regel "Kurz vor lang".
  2. Unter den einsilbigen Enkliten gilt die KA-NA-BA Regel, die lautet: Einsilbiges Pronomen vor einsilbigem Adverb vor Interrogativadverb ba [4].
  3. Die aspektalen Adverbien na, pa stehen vor anderen einsilbigen Adverbien [5].
  4. Personalpronomen stehen vor Demonstrativpronomen [6] (→ itọ ◊).
  5. Bei Personalpronomen stehen im Allgemeinen zweisilbige NG-Pronomen vor zweisilbigen ANG-Pronomen [7]. Die umgekehrte Reihenfolge ist selten [8] (→ itọ ◊).
  6. Falls ohne die Enklite eine Ligatur stehen könnte, so wird diese dem letzten Enklit angehängt [9a|b] {11-5.2}.
  7. Es ist jedoch zunächst zu prüfen, welche Wörter zu einem Enklitgebilde zusammengehören. Außerhalb gelten die Reihenfolgeregeln nicht [10 11].

 
[1][a] Kumain ka na. [b] Oo, kakain na akọ. Iss jetzt! Ja, ich werde jetzt essen. {HG}
[2]Bakit hind ka muna nagtanọng? {W Naglaho 3.12} Warum hast du nicht erst gefragt?{GG}
[3]Naritọ na po ba siyạ? {W Anak ng Lupa 3.6} Ist er schon hier?{HG}
[4]Tulog ka na ba? {W Madaling Araw 3.7} Schläfst du schon? {HG}
[5]Malakị na ng akọ, isạng ganạp na dalaga nang matatalọs. {W Material Girl 3.5} Ich war jetzt wirklich schon groß, eine erwachsene Frau, die weiß, wo es langgeht. {HG}
[6]Hind ko alạm kung kanino niyạ itọ ibinibigạy. {W Angela 3.1} Ich weiß nicht, wem sie das gibt. {GG}
[7]Hind pa namạn niyạ akọ lubusang kilala. {W Estranghera 3.3} Ich kenne sie noch nicht gut. {GG}
[8]"...", binibiro siyạ nito. {W Naglaho 3.8} Sie scherzt mit ihm.{HG}
[9][a] Gustọng marinịg ng bata ang kuwẹnto. Das Kind möchte die Geschichte hören.
 [b] Gustọ ko pong marinịg ang kuwẹnto ninyọ, Lolo. {W Prutas 3.1} Ich möchte gern deine Geschichte hören, Großvater.{GG}
[10][a] Sa bahay ng kaibigan natin ka pupuntạ. Du wirst zu dem Haus unseres Freundes gehen. {GG}
 [b] Sa bahay ng kaibigan natin || ka pupuntạ.
[11][a] Araw-araw namạn po akọng nagsisipịlyo. Jeden Tag putze ich mir die Zähne. {GG}
 [b] Araw-araw naman || po akong nagsisipilyo. (Die gesamte Phrase araw-araw naman ist das Bezugswort für die Enklite po ako.)

(2) {Θ}   Obige Regeln zeigen folgendes Prinzip der Reihenfolge:

  1. Morphologischer Aufbau (einsilbig vor zweisilbig).
  2. Wortart (einsilbige Pronomen vor einsilbigen Adverbien, Personal- vor Demonstrativpronomen).
  3. Syntaktische Funktion (im Allgemeinen Objunkt vor Subjekt).

11-5 Die Ligatur

(1) In Kapitel {5-2} haben wir die Ligatur (pang-angkọp, 'linker' oder 'ligature', Schlüssel {L} bzw. {.. .L}) als Bestimmungswort der Subjunktphrase beschrieben.

(2) Die Ligatur wird weiterhin zur Anbindung von Ligatursätzen verwendet. In der Regel steht die Ligatur am Beginn eines nachgestellten Teilsatzes. Auffällig ist die syntaktische und semantische Verwandtschaft der Ligatur in Subjunkten und in Teilsätzen {13A-441 Θ}.

(3) Daneben wird eine Ligatur nach einem enklitischen Kurzwort verwendet, wenn eine Disjunktphrase als Interklitbezugswort dient {5-3.5}.

(4) {Θ}  Wir gehen davon aus, dass es sich in allen Fällen (1-3) um die gleiche Ligatur handelt. Obwohl die Funktion der Ligatur in den Fällen (3) uns nicht deutlich ist, ordnen wir sie uneingeschränkt den Bestimmungswörtern und damit den Funktionswörtern zu.


11-5.1 Morphologie der Ligatur

Die Ligatur hat zwei unterschiedliche Formen. Das angehängte Morphem -ng wird nach Vokal, Po [ ʔ ] oder -n Endung [1a 2b 3b] verwendet (wobei Po [ ʔ ] oder -n der Endung wegfallen). Die andere Form ist das separate Wort na [1b 2a]. Eine Anzahl Wörter enden auf -ng, dieses -ng ist mit der Ligatur nicht zu verwechseln [2a]. Angehängtes -ng und separates Wort na haben die gleiche Funktion. In bestimmten Fällen kann die na Form der Ligatur entfallen {5-2.2}.

Statt der -ng Form kann die na Form verwendet werden. Davon wird oft bei Eigennamen Gebrauch gemacht, um die Namen morphologisch nicht ändern zu müssen ([3a], jedoch Mariang Makiling). Ligatursätze, insbesondere längere, werden häufig mit na eingeleitet, auch wenn -ng phonologisch zulässig wäre, vermutlich, um den Ligatursatz deutlicher zu abzutrennen [4].

 
[1]balọn - bilọg
Runder Brunnen.
[a] Balọng bilọg.[b] Bilọg na balọn.
[2]tadyạng - bali ['ba:.lɪʔ]
Gebrochene Rippe.
[a] Tadyạng na bali.[b] Baling ['ba:.lɪŋ] tadyạng.
[3]si Pedro - matalino
Der schlaue Pedro.
[a] Si Pedro na matalino. [b] Matalinong si Pedro.
[4] May nagsasabi na hind makabuluhạn itọng mga hakbạng. {W Cao 3.23} Es wird gesagt, dass diese Schritte nicht bedeutend sind.

Das Wort na der Ligatur ist morphologisch dem Adverb na gleich, hat aber syntaktisch und semantisch nichts mit diesem zu tun.


11-5.2 Enklite und Ligatur

(1) Ein vorangestelltes Subjunkt mit Ligatur kann zum Bezugswort eines Enklitgebildes werden [1a|b 2a|b 3a|b]. Oder dem Bezugswort folgt ein Subjunkt mit Ligatur [4a|b 5a|b] oder ein Ligatursatz [6a|b]. Das Enklit nach dem Bezugswort übernimmt dessen Ligatur [1b 4b 6b]. Dabei kann eine weggelassene na Ligatur als -ng Form gebildet werden [2a|b]. Stehen mehrere Enklite zusammen, so erhält das letzte die Ligatur [1c 3c 5b]. Dadurch bleibt die enge Beziehung zwischem Bezugswort vor dem Enklit und dem ersten Wort nach diesem erhalten.

 
[1][a] Marahang ibinab ng inạ ang bata. Vorsichtig brachte die Mutter das Kind nach unten.
 [b] Marahan niyạng ibinab ang bata. Vorsichtig brachte sie das Kind nach unten. (Objunktinterklit.)
 [c] Marahan niyạ akọng ibinab sa may hagdanan at hinila pabab. {W Nanyang 11.1} Vorsichtig brachte er mich zur Teppe und zog mich nach unten. (Objunkt- und Subjektinterklit.)
[2][a] Nguni, ayaw ipagtapạt ng doktọr sa akin ang karamdaman ni Amạ. Aber der Arzt wollte mir nicht Vaters Krankheit mitteilen.
 [b] Nguni, ayaw niyạng ipagtapạt sa akin ang karamdaman ni Ama. {W Uhaw 3.15} Aber er wollte mir nicht Vaters Krankheit mitteilen. (Objunktinterklit.)
[3][a] Laging walạng mapuntahạn ang bata. Das Kind hat immer niemanden, zu dem es gehen kann.
 [b] Lagi tulọy ◊ walạng mapuntahạn ang bata. Folglich hat das Kind immer niemanden, zu dem es gehen kann. (Einfaches Enklitgebilde; das enklitische Adverb tuloy erhält keine Ligatur.)
 [c] Lagi tulọy kamịng walạng mapuntahạn. {W Piso 3.5} Folglich haben wir immer niemanden, zu dem wir gehen können. (Subjektinterklit.)
[4][a] Sa araw na iyọn ay nagsimul kamị … An diesem Tag fingen wir an.
 [b] Sa araw ding iyọn ay nagsimul kamị ninạ Itạy at Inạy sa kani-kaniyạng trabaho. {W Pagbabalik 3.4} An diesem Tag auch fingen Mutter, Vater und ich ihre Arbeit an. (Einfaches Enklitgebilde.)
[5][a] Nangiting mul ◊ ang kapatịd ko. Mein Bruder lächelte wieder. (Das Inhaltswort muli bildet ein nachgestelltes Subjunkt.)
 [b] Nangiti na lang akọng mul nang maisip ang alala ... {W Madaling Araw 3.5} Ich lächelte bloß schon wieder, als ich an die Erinnerung dachte. (Einfaches Enklitgebilde mit enklitischem Pronomen, das die Ligatur erhält {11-4.1 (2)}.)
[6][a] Marahil ay totoong hind niyạ alạm. Vermutlich ist es wahr, dass sie nichts weiß. (Ligatursatz.)
 [b] Marahil ay totoọ ngang hind niyạ alạm. {W Nanyang 13.29} Vermutlich ist es wirklich wahr, dass sie nichts weiß.
Fettdruck = Enklit. Unterstreichen = Bezugswort.

(2) Wenn die -ng Form der Ligatur möglich ist, muss diese stehen. Dies ist bei den meisten Enkliten der Fall. Nach den wenigen abweichenden Enkliten (Beispiele daw ◊, lamang, tulọy ◊) entfällt die Ligatur, eine Bildung mit dem getrennten Wort na ist nicht möglich [3b].

(3) In den obigen Teilen dieses Abschnitts werden Subjunkte mit einer Ligatur behandelt (die entfallen sein kann [2a]). Wenn das Bezugswort eine Unverträglichkeit hat, erhält das Enklit (bzw. das letzte der Enklite) keine Ligatur [7] {5A-221}. Auch andere Gebilde ohne Ligatur können als Bezugswort dienen. Dann besitzt das Enklit ebenfalls keine Ligatur [8a|b 9].

 
[7]Hind kamị kakapusịn sa pagkain. {W Lunsod 3.16} Uns wird es nicht an Essen mangeln.
[8][a] Tingnạn mo si mam doọn sa loọb ng bạnyo. (Das Pronomen mo ist eine Objunktphrase mit nachlaufendem Verhalten; kein Enklitgebilde.)
 [b] Tingnan mo muna si mam doọn sa loọb ng bạnyo. {W Simo 3.3} Sehen Sie nach Ihrer Frau zunächst, ob sie im Bad ist. (Einfache enklitische Konstuktion ohne Ligatur, die von dem enklitischen Adverb muna und dem Pronomen mo mit enklitischem Verhalten gebildet wird.)
[9]Saan ka nanggaling at inabot ka ng hatinggabị? {W Nanyang 22.21} Wo bist du um Mitternacht hergekommen und mit wem hast du dich getroffen. (Interklit. Bezugswort ist die Adjunktphrase saan {11-6.1 (3)}.)
Fettdruck = Enklit. Unterstreichen = Bezugswort.


Die filipinische Sprache von Armin Möller   http://www.germanlipa.de/filipino/sy_taga_1.htm
18. April 2010 / 03. Oktober 2018

Syntax der filipinischen Sprache
Ende 11 Bestimmungswörter und Kurzwörter (Datei 11/1)

Seitenanfang   Syntax   Titelseite Filipino   Ugnika