16A Anhang: Zeichenerklärung und Schlüsselsystem

16A-1 Einleitung

Unser Ziel ist, Sätze, Teilsätze, Phrasen und Wörter möglichst vollständig zu beschreiben. Dazu haben wir ein Schlüsselsystem erarbeitet, dass all diesen Bestandteilen der Sprache eine Art Steckbrief mit ihren wichtigen Eigenschaften zuordnet. Diesen Steckbrief nennen wir Schlüssel. Am Beginn des Schlüssel steht der Klassenname des Bestandteiles (Beispiele: {C-} für 'Teilsatz', {P-} für 'Phrase' oder {V} für 'Verb'). Dem Klassennamen werden weitere Buchstaben und Zahlen hinzugefügt, um Unterklassen zu kennzeichnen (Beispiel: {VP} sind 'Verben der Unterklasse Passiv'). Durch Schrägstriche getrennt, werden dem Klassennamen die wesentlichen syntaktischen, phonologischen, morphologischen, semantischen und lexikalischen Eigenschaften verschlüsselt angehängt (Beispiel pumupuntạ {VA01/E/fa|fl/um+punta/Es} ist ein 'Verb der Unterklasse Aktiv und der Unter-Unterklasse Kein Objunkt - ein Adjunkt' mit den Eigenschaften 'Präsens, Täterfokus, lokative Funktion', dem morphologischen Aufbau |um+punta|, und der Stamm ist ein spanisches Lehnwort.

Dieses System kann - und das ist unsere Absicht - konsistent und vollständig aufgebaut werden. In Zweifelsfällen ermöglicht die Verwendung eines Fragezeichens {...?} im Schlüssel, die angezeigte Eigenschaft als fraglich oder unsicher darzustellen. Zwei mögliche Alternativen können vor und nach dem Fragezeichen angeboten werden {..?..}.

Jedes Klassifikationssystem setzt eine bestimmte Struktur voraus. Diese Struktur beinhaltet zwangsläufig Elemente des Verständnisses und der Analyse. So ist es unvermeidbar, dass unser Schlüssel bereits Annahmen über eine zu erarbeitende Analyse enthält. Wir sind gezwungen anzunehmen, dass es bestimmte Klassen und bestimmte Eigenschaften in der filipinischen Sprache gibt.

Um dieses Dilemma teilweise umgehen zu können, sichtbar machen zu können oder in seiner Wirkung zu beschränken, haben wir die Information in verschiedene, a priori nicht zusammenhängende Eigenschaften aufgespalten. Diese Einzelteile werden dann ohne Interpretation zu einem Schlüssel zusammmengestellt. Durch Vergleich von Schlüsselelementen können dann Interpretationen vorgenommen werden, Sondergruppen und Ausnahmefälle erkannt werden.

Die Abkürzungen für die Schlüsselemente entnehmen wir den lateinischen, englischen oder deutschen Fachausdrücken.


16A-2 Allgemeines

N V J D P M .. P- C-

Unsere Arbeit ist in Kapitel gegliedert, die ebenso wie die darin enthaltenen Abschnitte Überschriften besitzen, die mit Nummern in geschweiften Klammern versehen sind. Innerhalb der Abschnitte gibt es Absätze, die teilweise mit Zahlen in runden Klammern gekennzeichnet sind. Beispielsätze werden mit Nummern in eckigen Klammern bezeichnet; ihre Übersetzungen stehen in Kursivschrift. Bei der Übersetzung haben wir weniger Wert auf guten deutschen Stil gelegt als auf eine möglichst nahe Übersetzung. Auf die Übersetzung von allein betrachteten Wörtern wird in der Regel verzichtet, die Wörter und deren deutsche Übersetzungen werden im Zusammenhang mit ihren Wortfamilie in unserem on-line Wörterbuch dargestellt { Möller 2013 WB}.


16A-2.1 Zeichenerklärung

{..-..}Verweis (Link) 
{..A-..}Verweis zum Anhang (i.A. Beispielsätze)
{..A-.. Σ}Verweis zu Satzanalyse im Anhang (Σ Sigma für Analyse)
{..A-.. Θ}Verweis zu theoretischer Betrachtung im Anhang (Θ Theta für Theorie)
{..A-.. }Verweis zu Betrachtung bei anderen linguistischen Autoren oder zu sprachvergleichender Anmerkung im Anhang (Piktogramm Buch)
{W ...}Verweis zu Arbeitstext in unserer Werkstatt (nicht im Buch aufgenommen, nur on-line)
{L ...}Verweis zu unserem Lexikon (in { Möller 2013 WB})
{ ...}Verweis zu Quelle im Quellenverzeichnis
FVorschlag für neues Wort im modernen Filipino
F GrVorschlag für neues Wort im modernen Filipino (grammatischer Fachausdruck)
{...}Schlüssel [ʔʌ'bʌ]Phonetische Transkription (IPA)
Schriftsprache /ʔʌ'bʌ/Phonemische Transkription (IPA)
Umgangssprache <aba>Orthografische Darstellung
Redensart, Sprichwort |a+ba|Morphologischer Aufbau
Veraltet |globo|Originalwort in Fremdsprache
Selten !!Unregelmäßig
Besserer Ausdruck ist ... In Werkstatt nicht gefunden

16A-2.2 Allgemeine Zeichen innerhalb der Schlüssel

GROSSBUCHSTABEN Syntaktische Information.
kleinbuchstaben Morphologische oder semantische Information.
Großer AnfangsbuchstabeLexikalische Information.
? hinter einem TermUnsicher.
? zwischen zwei Termen Zuordnung unsicher.
/Trennung von Gruppen innerhalb eines Schlüssels.
[...]Der entsprechende Ausdruck ist weggefallen aus syntaktischen oder semantischen Gründen.
{X(...)}Inhalt von X.
.Zu einem Wort verschmolzen (Beispiel {MC.PP}).
+Trenner zwischen ursprünglichen Morphemen (Sprachsilben) eines Wortes. Beispiel: pangibabawan {VP10/pang+i+babaw+an}.
.Trenner zwischen Sprechsilben. Beispiel: pangibabawan {VP10/pa.ngi.ba.ba.wan}.
-Kennzeichnung von Affixen (Beispiel ma-, -um-, -an, ka--an).
=Verbinder, wenn zwei Wörter einen einheitlichen Begriff bilden. Beispiel {MA/sa=may}.

16A-2.3 Grammatikalität

Wir haben versucht, Sätze und Phrasen bezüglich ihrer Grammatikalität zu bewerten oder bewerten zu lassen. Mit Ausnahme von völlig ungrammatikalischen Sätzen oder Phrasen ist dies ein wenig objektives Unterfangen. Trotzdem verwenden wir die folgende Skala. In Fällen einer erheblichen Bandbreite zwischen verschiedenen Muttersprachlern haben wir die Extrema angegeben und dazwischen einen Schrägstrich gesetzt. Die Angaben können für Schrift- und Umgangssprache unterschiedlich sein.

[++] oder unbezeichnet MagalingKanonisch und grammatikalisch (gut).
[+] oder unbezeichnet MaigiGrammatikalisch (ist in Ordnung).
[0]Puwede paNoch grammatikalisch (geht auch).
[-]Di-magalingKaum noch grammatikalisch (nicht so gut).
ababa [--] [* ...]Pangit Ungrammatikalisch (häßlich).
[+/--]Grammatikalisch bis ungrammatikalisch, je nach Meinung der Muttersprachler.
[++, -] Kanonisch in der Umgangssprache, schlechter Stil in der Schriftsprache.

16A-3 Einzeltabellen

16A-3.1 Allgemein

 
/&Silbendoppelung, wobei die gedoppelte Silbe betont wird.
/&Silbendoppelung, wobei die gedoppelte Silbe unbetont ist.
/&&Doppelung (der ersten beiden Silben) des Stammworters.
XWortstamm (radix), nicht als selbständiges Wort verwendet.
X/NWortstamm, als Substantiv verwendet.
X/JWortstamm, als Adjektiv verwendet.
X/VAWortstamm, als verkürztes Aktivverb verwendet.
X/VPWortstamm, als verkürztes Passivverb verwendet.
.../XStammwort.
xAffix (Präfix, Infix, Suffix).
/CdZusammengesetztes Wort (compound).
/ChWortstamm ist chinesischen Ursprunges.
/EsWortstamm ist spanischen Ursprunges (España).
/Es/MxWortstamm ist spanischen Ursprunges und ist über Mexiko in die Philippinen gekommen (España - Mexiko).
/EsmWort enthält Morpheme aus der spanischen Sprache, ist aber kein spanisches Lehnwort (España und morphem).
/EnWortstamm kommt aus der englischen Sprache.
/EuWortstamm kommt aus dem amerikanischen Englisch (Englisch USA bzw. Estados Unidos).
/LaWortstamm ist lateinischen Ursprunges.
/GrWortstamm ist griechischen Ursprunges.
/SkWortstamm kommt aus dem Sanskrit.
/JpWortstamm ist japanischen Ursprunges.
/MyWortstamm ist malaiischen Ursprunges (Bahasa Melayu).
/ArWortstamm ist arabischen Ursprunges.
/AfKunstwort (Artefactum).
/AbAbkürzung (abbreviation), verkürzte Form.

16A-3.2 Verb

 
VVerb im Allgemeinen oder Verb in Satz ohne Subjekt {6-2.3 [3-5]}.
VAAktivverb.
VPPassivverb.
VA?VPVerb im Übergangsbereich zwischen Aktiv und Passiv {6-2.4}.
..+01
..+10
Verb, das ein zusätzliche Adjunkt bzw. Objunkt zur Bezeichnung des ausführenden Täters besitzt {7-4.1 (3)}.
/APräteritum (past tense).
/EPräsens (present tense).
/FFutur.
/NInfinitiv.
/PaPartizip.
X/VA, X/VP     Wortstamm an Stelle von Zeitform {6-6.3}.
VTKatatapos {6-6.6}.
/f0Verb mit globaler Wirkung ohne Fokus {6-3.2.1}.
/faTäterfokus (actor) {6-3.2.2}.
/frReziproker Fokus {6-3.2.2}.
/fiVeranlasserfokus (Initiator) {6-3.2.2}.
/ftErwägerfokus (potenzial) {6-3.2.2}.
/fsZustandsfokus (Status) {6-3.2.3}.
/fpTatobjektfokus (patient) {6-3.2.4}.
/fbEmpfängerfokus (benefaktor) {6-3.2.5}.
/flLokativer Fokus {6-3.2.6}.
/fcUrsachefokus (causa) {6-3.2.7}.
/fxFunktion des Vergleiches oder Austausches (exchange) {6-3.2.8}.
/fmWerkzeugfokus (Instrument) {6-3.2.9}.
/fp|fa|fbWerden mehrere durch senkrechte Striche | getrennte f-Schlüssel angegeben, so bezieht sich der erste auf den Fokus, die weiteren auf die Funktion von Objunkt(en) und Adjunkt {6-3.1 (2)}.
V/PaPartizip (allgemein).
J/V/.., D/V/.., N/V/..     Partizip als Adjektiv, Adverb, Substantiv {6-6.4.1}
 {6-6.4.2} {6-6.4.3}.
J/V/Pa, D/V/Pa     Besonderes Partizip {6-6.4.5}.

16A-3.3 Substantiv

 
NSubstantiv im Allgemeinen (nomen).
N/NaEigenname.
NGGerundium (früher N/G) {6-6.5}.
NG/PPerfektives Gerundium (früher N/GP) {6-6.5.1}.
NG/IIteratives Gerundium (früher N/GI) {6-6.5.2}.
N/DPAls Substantiv gebrauchtes Potenzialadverb {10-4.2}.
N/VAls Substantiv gebrauchtes Partizip {6-6.4.3}.

16A-3.4 Adjektiv und Adverb

 
JAdjektiv im Allgemeinen.
J/PPluralform der ma- Adjektive {9-2.2.1}.
JAAdjektiv, das Adjunkt erfordert {9-4.2}.
JCAdjektiv, das Objunkt erfordert {9-4.1}.
J/P0Adjektiv, das nicht oder nur selten prädikativ verwendet wird.
J/T0Adjektiv, das nicht oder nur selten attributiv verwendet wird.
JIInterrogativadjektiv {12-2.2}.
J/PDAttributiv gebrauchtes Demonstrativpronomen {8-7.3}, von Demonstrativpronomen abgeleitetes Adjektiv {9-2.3}.
J/PIAttributiv gebrauchtes Interrogativpronomen {12-2.2 [6-9]}.
JNAdjektiv: Numerale.
JN/CAdjektiv: Kardinalzahl (cardinal).
JN/OAdjektiv: Ordinalzahl.
JN/FAdjektiv: Bruchzahlen (fraction).
JFIndefinitadjektiv {9-2.4}.
J/VAls Adjektiv gebrauchtes Partizip {6-6.4.1}.
J/V/PaAls Adjektiv gebrauchtes Partizip (besondere Bildung) {6-6.4.5}.
DAdverb im Allgemeinen.
D/ECEnklitisches Adverb (Alleinwort) {10-2.1}.
D/PCProklitisches Adverb (Alleinwort) {10-2.2}.
D/SAdverb, das Alleinwort ist und weder en- noch proklitisch ist (solus) {10-2.2}.
D/L0Adverb, das Subjunkte ohne Ligatur bildet {5-2.2 (2)}.
DIInterrogativadverb {12-2.3}.
DPPotenzialadverb {10-4.1}.
DP/NPotenzialadverb mit nominalem Verhalten {10-4.1.2}.
DP/NNPotenzialadverb mit nichtnominalem Verhalten {10-4.1.3}.
D/JAdverbial gebrauchtes Adjektiv.
DFIndefinitadverb {10-2.3.5}.
D/VAls Adverb gebrauchtes Partizip (Zeitform) {6-6.4.2}.
D/V/PaAls Adverb gebrauchtes Partizip (besondere Bildung) {6-6.4.5}.
D/PDVon Demonstrativpronomen abgeleitetes Adverb {9-2.3 [7]}.

16A-3.5 Pronomen

 
PPPersonalpronomen im Allgemeinen.
/1S1. Person Singular, desgl. /2S, /3S.
/21SDoppelpronomen kita, Zusammenschluss von ka ko. PP/21S ist eine Abkürzung für {MC.PP1S.PP2S}.
/1IP1. Person Plural einschließend (inklusiv) tayo.
/1EP1. Person Plural ausschließend (exklusiv) kami.
/2P2. Person Plural desgl. /3P.
MC.PPNG-Pronomen.
MA.PPSA-Pronomen.
PDDemonstrativpronomen.
/11. Person desgl. 2. und 3. Person.
MC.PDNG-Pronomen (Demonstrativpronomen).
MA.PDSA-Pronomen (Demonstrativpronomen).
PIInterrogativpronomen {12-2.1}.
PFIndefinitpronomen {8-4.4.2}.

16A-3.6 Andere Wortarten

 
MBestimmungswort (Markierer) {11-2.1}.
MSBestimmungswort der Subjektphrase ang.
D/PCNichtkanonisches ang ist ein proklitisches Adverb {2-2.5 (2)}.
MPBestimmungswort der Prädikatphrase ay.
MCBestimmungswort der Objunktphrase ng.
MABestimmungswort der Adjunktphrase sa.
MA/EExistenzwort {4-3}.
LLigatur (Bestimmungswort der Subjunktphrase).
M0Bestimmungswort der Disjunktphrase nang {5-3.3}.
AArtikel.
A/PArtikel für Plural mga (jedoch nicht Adverb mga {10-2.2}).
A/NaArtikel für Namen si, sina.
MC.AMit ng verschmolzener Artikel ni, nina.
MA.AMit sa verschmolzener Artikel kay, kina.
OPräposition.
CKonjunktion (coniunctio).
C/SKonjunktion, Alleinwort (solus).
C/NKonjunktion, Inhaltswort (Inhalt, content).
IInterjektion.
/PCProklitisches Kurzwort (proclitic) {11-2}.
/ECEnklitisches Kurzwort (enclitic) {11-3}.
/ICInterklitischer Gebrauch (interclitic) {11-3.1.2}.

16A-3.7 Phrasen

 
P-Phrase.
P-..=P-..Phrase mit äußerer Identität (links, Funktionsphrase) und innerer Identität (rechts, Inhaltsphrase) {1-6.3 (1)}.
P-SSubjektphrase.
P-PPrädikatsphrase.
P-AAdjunktphrase.
P-A/EExistenzphrase {4-3}.
P-CObjunktphrase (objunctus).
P-LSubjunktphrase (Ligatur) {5-1}.
.. L Vereinfachte Darstellung der Subjunktphrase {5-2 *}.
P-0Disjunktphrase (0 = Null für ohne Anbindung) {5-3}.
P-0=P-NDisjunktive Nominalphrase {5-3.1}.
P-0=P-N/G   Gerundphrase {5-3.2}.
P-NNominalphrase.
P-VVerbphrase.
P-V/SUntergeordnete Verbphrase (subiunctus) von verbundenen Verben {6-7.5}.
P-JAdjektivphrase.
P-DAdverbphrase.
P-OPräpositionalphrase {9-7.3}.
P-../IUnabhängig im Satz stehende Phrase (independent).
ICSSubjektinterklit {11-6.4}.
ICCObjunktinterklit {11-6.5}.
ICPPozenzialinterklit {11-6.6}.
ICEExistenzinterklit {11-6.7}.
ICDAdverbinterklit {11-6.8}.
Die Bestandteile des Interklit können angezeigt werden: {IC../Bezugswort|Enklit|Kernwort}.
IPCObjunktinterpotenzial {10-4.1.1}.
IPSSubjektinterpotenzial {10-4.1.1}.

16A-3.8 Teilsätze

 
C-Teilsatz (clause).
C-1Einfacher Satz, unabhängig.
C-CdZusammengesetzter Satz.
C-../IUnabhängiger Teilsatz (independent).
C-../SUntergeordneter Teilsatz (subordinate).
C-0Teilsatz ohne Anbindung.
C-CKonjunktionssatz.
C-[C]Konjunktionsloser Teilsatz {13-5.2.4}.
C-LLigatursatz, stets untergeordnet.
C-SUntergeordneter Teilsatz von zwei Teilsätzen mit gemeinsamem Subjekt {13-5.3.3}.
C-SCMit Konjunktion eingeleiteter untergeordneter Teilsatz von zwei Teilsätzen mit gemeinsamem Subjekt {13-5.3.3}.
/MImperativsatz {13-2.2.5}.
/QFragesatz (question).

Die Reihenfolge der Phrasen im Teilsatz wird dem Schlüssel des Teilsatzes zugefügt. Beispiel: {C-1/YPS}.
/PSKanonische Reihenfolge: Prädikat - Subjekt {13-2.1.1}.
/PSPKanonische Reihenfolge: Prädikat - Subjekt - Prädikat.
/YPSKanonische Reihenfolge: Prädikat - Subjekt. Prädikat besitzt ay.
/YPSPKanonische Reihenfolge: Prädikat - Subjekt - Prädikat. Prädikat besitzt ay.
/SYPNichtkanonische Reihenfolge Subjekt - Prädikat mit ay {13-2.1.2}.
/ICSSubjektinterklit (Reihenfolge: Prädikat - Subjekt - Prädikat).
/YICSSubjektinterklit (Reihenfolge: Prädikat - Subjekt - Prädikat). Prädikat besitzt ay.
IPSSubjektinterpotenzial {10-4.1.1}.
/P0Satz ohne Subjekt.
/YP0Satz ohne Subjekt. Prädikat besitzt ay.

Die filipinische Sprache von Armin Möller   http://www.germanlipa.de/filipino/sy_susi.htm
23. April 2010 / 19. Oktober 2013

Die filipinische Sprache - Ende 16A Schlüsselsystem

Seitenanfang   Syntax   Titelseite Filipino   Fisyntag