2 Prädikat und Subjekt
(Datei 2/2)

2-4 Bestandteile der Prädikat- und Subjektphrase

2-4.1 Nominalphrase als Subjekt

(1) Vor Nicht-Nominalphrasen steht das Bestimmungswort ang, wenn diese das Subjekt des Satzes bilden. Dies gilt im Prinzip auch für Nominalphrasen als Subjekt [1-3].

 
[1]Kumain ng kanin ang bata. Das Kind aß (den) Reis.
[2]Ang bata ay kumain ng kanin. Das Kind aß (den) Reis.
[3]Kinain ng bata ang kanin. Das Kind aß den Reis.

(2) Das Bestimmungswort ang für das Subjekt zeigt dessen Bestimmtheit an. Regelmäßig entfällt es in den folgenden Fällen, bei denen die Bestimmtheit des Subjektes bereits auf andere Weise deutlich ist {2-3.1 (2)}:

 
[4]Natutulog na siyạ. Es (das Kind) schläft (schon).
[5]Kinagạt ka ng aso. Der Hund hat dich gebissen.
[6]Kumakain na itọ. Sie (die Ziege) frisst (jetzt).
[7]Natutulog na si Ana. Ana schläft (schon).
[8]Hind mo na kailangang bilangin ang mga iyạn. {W Samadhi 4.3} Du brauchst das nicht zu zählen.
[9]Ang iyaking si Roxanna at ang tọmboy na si Gretchen. { LIW 10 Abril 2006 p. 9} Die heulsusige Roxanna und die lesbische Gretchen.
[10]Pakiabọt mo ang librọng itọ. Gib mir bitte dieses Buch.
[11]Kumakain na yung kambịng. Die Ziege (da) frißt (jetzt).
[12]Mahalagạ itọng sagisag hind lamang sa mga Kristiyano kund patị na sa mga kilusang panlipunan. {W Ambrosio 2006 2.3.7} Dieses Symbol ist nicht nur für die Christen wichtig, sondern auch für gesellschaftliche Bewegungen.

(3) Vor einigen Wörtern kann das Bestimmungswort ang für das Subjekt entfallen. Dazu gehören:

 
[13]Ginaw ko ang lahạt upang siyạ'y maakit ko. {W Material Girl 3.7} Ich tat alles, um ihn für mich zu interessieren.
[14]Naitindạ niyạ lahạt ng kaniyạng mansanas. Sie verkaufte alle ihre Äpfel.
[15][a] Makakagaw niyạn kahit sino. [++] [b] Makakagaw niyạn ang kahit sino. [++] Jeder kann das.
[16][a] Maaari ang alinmạn sa mga aklạt na itọ. [++] [b] Maaari alinmạn sa mga aklạt na itọ. [+] Es kann irgendeines dieser Bücher sein.
[17][a] Nakita ko ang sampụng ibon. [++] [b] Nakita ko sampụng ibon. [+] [c] Sampụng ibon ang nakita ko {P-P}. [+] Ich sehe zehn Vögel.
[18][a] ... at ang bawat umuupa'y may kanyạ-kanyạng lutuạn. {W Anak ng Lupa 3.4} Und jeder Mieter hat seinen eigenen Kocher. [b] Binibilị bawat maibigan ko. {W Tiya 3.6} [Sie] kauft alles, was ich mir wünsche.

(4) Das Kernwort der Nominalphrase kann entfallen, wenn es ein Attribut besitzt {3-4 (5)} {8-6.1 [4]}.


2-4.2 Nominalphrase als Prädikat

Da es in der filipinischen Sprache häufig vorkommt, dass Sätze kein Verb besitzen, ist eine Nominalphrase als Prädikat nicht außergewöhnlich [1-8]. Da in den Sätzen [2-4 6-8] das Prädikat nicht am Satzanfang steht, wird ihm das Bestimmungswort ay vorangesetzt. Insbesondere ist ay mit Artikeln voll verträglich [6-8]. Die Nominalphrase in [9] ähnelt semantisch einer disjunktiven Nominalphrase, die eine Zeitspanne beschreibt {5-3.1}.

 
[1]Guro akọ. Ich bin Lehrer.
[2]Akọ ay guro. Ich bin Lehrer.
[3]Akọ ay Pilipino. Laganap na awitin ang Ako ay Pilipino ni George Canseco. Ich bin Filipino. Ako ay Pilipino ist ein bekanntes Lied von George Canseco.
[4]Ang Pilipino ay akọ. Filipino bin ich.
[5]Ngayọn akọ ang doktorang nandito. Ich bin derzeit hier die Ärztin.
[6]Kagabị at kaninang umaga ay si Dr. Magsino ang doktọr na nandito. Gestern Abend und heute Morgen war Dr. Magsino der Arzt hier.
[7][a] Ang aking panganay ay si Pedro. [b] Ang aking panganay ay matangkạt na si Pedro. Mein Ältester ist der (große) Pedro.
[8]Ang mga anạk ko ay mga itọ. Meine Kinder sind die da.
[9]Isạng linggọ pa nga lamang si Jessica sa Venezia ay natanggạp na siyạ sa Instituto San Giuseppe. {W Arrividerci 3.3} Nach nur einer Woche in Venedig wurde Jessica im I... empfangen. (Der zusammengesetzte Satz besteht aus zwei Teilsätzen. Der zweite Teilsatz ay natanggap ... wird hier nicht betrachtet. Die Nominalphrase isang linggo pa nga lamang ist Prädikat des ersten Teilsatzes, dessen Subjekt si Jessica ist. Die Phrase sa Venezia kann nicht Prädikat sein, dann müsste ay (na)sa Venezia stehen.)

{Θ} Die Verwendung des Bestimmungswortes ay des Prädikates hängt davon ab, wo sich das Prädikat im Satz befindet. Damit unterscheidet sich das Prädikat vom Subjekt, bei dem abhängig vom Inhalt der Subjektphrase das Bestimmungswort ang entfallen kann {2-4.1 (2 3)}.

Nominalphrase als Prädikat bei {Aganan 1999 p. 74}: {2A-421 }.


2-4.3 Globale Wirkung des Verbs im Satz

(1) Bei der Betrachtung der Verbphrase als Prädikat oder Subjekt sind die Eigenschaften der filipinischen Verben zu beachten. Verben besitzen Argumente {6-2.2}; abhängig von der Affigierung des Verbs wird die semantische Rolle der Argumente bestimmt, also von Subjekt, Objunkt(en) und Adjunkt (und in einigen Fällen Subjunkt). Da Objunkt(e) und Adjunkt Bestandteil der Verbphrase sind, ist es verständlich, dass das Kernwort dieser Phrase deren semantische Funktion bestimmt. Das Subjekt gehört nicht zur Verbphrase, wenn diese das Prädikat bildet. Trotzdem wirkt das Verb auf das Subjekt in erheblichem Maße ein. Man kann von einer globalen Wirkung (kabisaang pang-ubod 'Kernwirkung') des Verbs im Satz sprechen {13-2.2.1}. Entsprechendes gilt, wenn die Verbphrase das Subjekt bildet. Dann ist das Prädikat in den globalen Wirkungskreis des Verbs einbegriffen.

(2) Die globale Wirkung des Verbs im Satz fordert die Frage heraus, ob ein zweites Verb im gleichen Teilsatz vorhanden sein kann. Zum Beispiel könnten sowohl Prädikat und Subjekt unterschiedliche Verbphrasen sein. Ein zweites globales Verb ist jedoch - von bestimmten Aufzählungen abgesehen - unmöglich. Ein zweites globales Verb würde ebenfalls seine globale Wirkung entfalten, die unterschiedlich von der des ersten Verbs wäre, was jedoch zu semantischen Widersprüchen führt. Um semantische Deutlichkeit zu wahren, muss ein zweites Verb im Satz so verändert werden, dass es seine globalen Eigenschaften verliert, es muss syntaktisch deutlich untergeordnet sein.

Das wichtigste Werkzeug, diese Unterordnung herzustellen, sind Ligatursätze. Dies kann in Form der verbundenen Verben geschehen [1 2] {6-7.5}. Diese Konstruktion ersetzt eine Phrase des zum ersten Verb gehörigen Satzes. Häufig dient die Verwendung des Infinitivs als zusätzliches Zeichen der Unterordnung ([1], jedoch nicht [2]). Eine weitere Möglichkeit ist, das zweite Verb einer Nominalphrase als Ligatursatz attributiv zuzufügen [3] {8-7.7}. Eine dritte Möglichkeit ist, eines der Verben in ein Gerundium zu verwandeln, das syntaktisch keine Verbeigenschaften hat [4] {6-6.5}. Die entstehende Kombination hält semantisch zwei Verben zusammen, ohne sie syntaktisch in einem Satz zu haben. In Existenzsätzen werden Partizipien verwendet, um eine globale Wirkung des Verbs zu vermeiden [5] {4-4.3}.

 
[1]Inaaral kong sulatin ang Griyego. Ich lerne Griechisch schreiben.
[2]... napagtant kong ang pagkaling ng magulang ang tunạy kong hinahanap. ... mir wird bewusst, dass ich in Wirklichkeit danach strebe, mich auf die Suche nach meinen Eltern zu machen. {2A-252 Σ}
[3]Umiiyạk na ang asong pinalo ng malikọt na bata. Der Hund, den der ungezogene Junge geprügelt hat, heult jetzt.
[4]Tingnạn mo ang husay ng paggaw niyạ. Sie dir an, wie gut er arbeitet.
[5]May gagawịn pa akọ. Ich habe noch zu tun.
Fettdruck = Untergeordnetes Verb (bzw. Ersatz). Unterstreichen = Übergeordnetes Verb.

(3) {Θ} Im Gegensatz zur Verbphrase hat eine Nominalphrase keine globale Wirkung im Satz. Ob Prädikat, Subjekt oder in anderer Funktion im Satz, kann das Kernwort der Nominalphrase nur auf deren Bestandteile wirken. An dieser Stelle zeigt sich ein grundsätzlicher Unterschied im syntaktischen Verhalten von Verben und Nomina in der filipinischen Sprache (vgl. jedoch {13-2.4 Θ (4)}).

Trotz globaler Wirkung im Satz kann dem Verb (bzw. der Verbphrase) nicht die zentrale Rolle im Satz eingeräumt werden, die es in den europäischen Sprachen besitzt. In der filipinischen Sprache gilt "Wenn der Satz ein Verb hat, hat es eine globale Rolle." und nicht "Das Verb übt die zentrale Rolle im Satz aus."


2-4.4 Verbphrase als Prädikat

Das Prädikat kann aus einem Verb mit zugeordneten Objunkt-, Adjunkt- und Subjunktphrasen bestehen; in der Regel steht das Verb vor diesen Argumenten, deren Reihenfolge in {6-2.2 (4)} betrachtet wird. In kanonischer Reihenfolge von Prädikat und Subjekt folgt das Subjekt der Verbphrase (bzw. dem Verb) [1]. In der Regel wird das Subjekt der vollständigen Verbphrase nachgestellt und steht dann häufig am Ende des Satzes. Das Prädikat und damit die Verbphrase kann gespalten werden, um das Subjekt [2 3] (oder seltener eine unabhängige Phrase [4]) hinter das Verb, jedoch vor oder zwischen die dem Verb zugeordneten Phrasen zu setzen {13-2.1.3}. Adverbien können ebenfalls innerhalb der Prädikates stehen; sie sind in der Regel als Bestandteil der Prädikatphrase anzusehen, so dass sie diese nicht spalten. Sofern sie keine enklitischen Kurzwörter sind, können sie vor dem Verb stehen [5]; häufig sind jedoch die Adverbien enklitische Kurzwörter, wie na und pa [6].

 
[1]Nagbigạy ng bulaklạk kay Lola ang bata. Das Kind gab der Großmutter die Blumen.{C-1/PS}
[2]Nagbigạy ang bata kay Lola ng magandạng bulaklạk na pinitạs kaninang umaga. Das Kind gab der Großmutter die schönen Blumen, die es heute Morgen gepflückt hat.{C-0/I/PSP}
[3]Nagbigạy akọ ng bulaklạk kay Lola. Ich gab der Großmutter die Blumen. {C-1/PSP}
[4]Kaninang umaga ay binigyạn ni Pepeng ang lolo sa ating hardịn ng dalawạng aklạt na sinulat ni Rizạl. Heute morgen gab Pepeng in unserem Garten dem Großvater zwei Bücher, die Rizal geschrieben hat. {1A-202 Σ} {C-0/YPSP}
[5]Nahulog ang bata, kasị'y hind mo inaalagaan. Das Kind ist hingefallen, weil du nicht aufpasst.{.. C-C/S/YP0}
[6]Dumatịng na ang bisita. Der Besuch ist schon angekommen.{C-1/PS}
Fettdruck = Prädikat. Unterstreichen = Subjekt.

Übersetzung von Verbphrasen {2A-233 (2)}.


2-4.5 Verbphrase als Subjekt

Das Subjekt kann aus einem Verb mit zugeordneten Objunkt-, Adjunkt- und Subjunktphrasen bestehen [1 2]. Besonders häufig werden Fragesätze so gebildet [2-4]. Für die Reihenfolge der Bestandteile der Verbphrase gelten die gleichen Regeln wie für Verbphrasen als Prädikat {6-2.2 (4)} (in [3 4] steht ein Adverb vor dem Verb). Spaltung der Subjektphrase durch das Prädikat kommt nicht vor. In [5] ist das Prädikat ein Adjektiv. Das Subjekt kann von einer zweiten Verbphrase gebildet werden, die der des Prädikates untergeordnet ist [6] {6-7.5}.

 
[1]Akọ ang kumain ng manggạ. Ich habe (die) Mango(s) gegessen.
[2]Sino ang kumain ng manggạ? Wer hat die Manggo gegessen?
[3]Sino ang gustọng kumain ng manggạ? Wer möchte eine Mango essen?
[4]Sino ang hind pa tumikịm sa masarạp na himagas na itọ? Wer hat noch nicht von dem leckeren Nachtisch probiert? {10-5.1}
[5]Mapanganib ang lumapit sa ahas. Es ist gefährlich, sich einer Schlange zu nähern. (Da die Aussage allgemeingültig ist, entfällt die Angabe eines Täters. Damit hat das Verb lumipat keine globale Wirkung auf das Subjekt, und das Adjektiv kann diesen Platz in einem einfachen Satz einnehmen.)
[6]Sinikap ng lobo ang tumalọn upang makaahong palabạs. Der Wolf versuchte zu springen, um da heraus zu kommen. {6A-754 Σ}

2-4.6 Adjunktphrase als Prädikat oder Subjekt

(1) Mit nasa [1 2] und sa gebildete Adjunktphrasen [3a] können in verblosen Sätzen Subjekt oder Prädikat bilden. Vor SA-Personal- und -Interrogativpronomen kann sa entfallen [3b 4 5] (nasa wird fast nicht mit Pronomen verwendet). In Sätzen mit nasa als Teil des Subjektes ist dieses mit Verben verträglich; daher kann das Prädikat eine Verbphrase sein [6]. Satz [7] ist in nichtkanonischer Reihenfolge. Präpositionalphrasen (Adjunktphrasen mit Präpositionen {4-2.3}) können das Prädikat oder Subjekt bilden [8 9]. Prädikat und Subjekt können mit nasa may (und selten mit sa may) gebildet werden [10 11]. Ein Adjunkt, das Argument eines das Subjekt bildenden Verbs ist, kann nicht Prädikat werden ([12b], jedoch [13]).

 
[1]Nasa bahay ang nanay. Mutter ist im Haus.{P-P=P-A}
[2]Sino ang nasa bahay? Wer ist im Haus? {P-S=P-A}
[3][a] Sa akin ang lapis. [b] Akin ang lapis. Ich habe den Bleistift.{P-P=P-A}
[4]Akọ na ang namamalakad sa kumpạnyang dati'y kanyạ. {W Material Girl 3.9} Ich hatte jetzt das Sagen in der Firma, die früher seine war. (Der Teilsatz ist verkürzt, unverkürzt würde er lauten Dati'y kanya ang kumpanya.){P-P=P-A}
[5]Kanino ang lapis? Bei wem ist der Bleistift? Wer hat den Bleistift?{P-P=P-A}
[6]Basahin ang nasa likọd. Lesen Sie die Rückseite.{P-P=P-V} {P-S=P-A}
[7]Dalawạ na lang kamị ni Inạ, sabi niyạ si Amạ daw ay nasa langit na. {W Material Girl 3.2} Mutter und ich sind nur zu zweit, Mutter sagt, mein Vater sei schon im Himmel. {P-P=P-A}
[8]Tungkọl sa panahọn ang sulat. Der Brief ist über das Wetter.{P-P=P-A/O}
[9]Ayaw ko munang isipin ang tungkọl sa pag-aasawa. { Perdon 2003 p. 84} Ich möchte noch nicht ans Heiraten denken. {P-S=P-A/O}
[10]Nasa may simbahan ang bahay ko. Mein Haus ist nahe bei der Kirche.{P-P=P-A}
[11]Bahay ko ang nasa may simbahan. Mein Haus ist das nahe bei der Kirche.{P-S=P-A}
[12][a] Kanino ibinigạy mo ang pera? Wem hast du das Geld gegeben? [b] Kanino ang ibinigay? ???
[13]Kanino ang binilị? [++ ] Wer hat die Einkäufe? (Im Gegensatz zu [12b] besitzt binili kein Adjunktargument, es ist hier ein substantivisch verwendetes Partizip.){P-P=P-A}
Weitere Beispiele {2A-461 [1-6]}.
Fettdruck = Prädikat. Unterstreichen = Subjekt.

(2) SA-Demonstrativpronomen wie dito sind Adjunktphrasen {8-4.7}. Sie werden jedoch als Prädikat oder Subjekt vermieden [14]. Stattdessen werden die von den Demonstrativpronomen abgeleiteten Verbformen wie nanditọ verwendet [15] {7-1.1 (2)}.

 
[14]Dito na ang kapatịd mo. [0] Dein Bruder ist jetzt hier.{P-P=(P-A=P-N(MA.PD))}
[15]Hay, bakit ng ba akọ nanditọ sa tabi mo? {W Madaling Araw 3.7} Ei, warum bin ich nur hier neben dir?{P-P=P-V(VA00)}

(3) Prädikate und Subjekte mit den Existenzwörtern may, walạng und maraming (SA-Präpositionen) verhalten sich wie Adjunktphrasen {4-3}. Am häufigsten ist die Existenzphrase das Prädikat am Satzanfang [16], nichtkanonische Reihenfolge ist seltener [17]. Sätze mit Existenzphrasen als Subjekt werden gebildet, um den "Besitzer" als Subjekt mit Bestimmtheit zu vermeiden [18]. Dies geschieht regelmäßig in Fragesätzen [19] (aus semantischen Gründen wird may häufiger als walạng verwendet, und maraming recht selten).

 
[16]May pera ang lolo. Großvater hat Geld. {P-P=P-A/E}
[17]Ngayọng akọ ay may sapạt nang edạd ngunit ... Jetzt bin ich schon alt genug, aber ... {2A-252 Σ} {P-P=P-A/E}
[18]Ilạn sa mga bituịng gamit ng mga Sama sa paglalakbạy-dagat ang may pangalan. {W Ambrosio 2006 2.3.5} Einige der Sterne, die die Sama bei der Seefahrt verwendet haben, besitzen Namen.{P-S=P-A/E}
[19]Sino ang walạng pera? Wer hat kein Geld?{P-S=P-A/E}
Weitere Beispiele {2A-461 [7-12]}.

2-4.7 Adjektiv als Prädikat oder Subjekt

(1) In verblosen Sätzen kann ein Adjektiv oder eine Adjektivphrasen das Prädikat bilden [1 2 8]. Wegen der Symmetrie von Prädikat und Subjekt gibt es auch Adjektive als Subjekt [3 4 9]. Alle Sätze [1-4 5c 6] sind in kanonischer Reihenfolge. In Sätzen wie [5a 5b 6] ist das Prädikat ein Adjektiv und das Subjekt ein Teilsatz {2-4.9}. In diesen Fällen fehlt dem Satz ein bestimmter Täter, die Aussage wird allgemein. In idiomatischen Ausdrücken wie [7] ist eine Adjektivphrase mit Adjunkt als Attribut das Prädikat {9-4.2 [4-6]}. Interrogativadjektive können das Prädikat (nicht das Subjekt) bilden, der Satzbau unterscheidet sich nicht von anderen Adjektiven als Prädikat [8] {12-2.2}. In Satz [9] bildet ein Indefinitadjektiv das Subjekt.

 
[1]Magandạ ang bulaklạk. Die Blume ist schön. {P-P=P-J}
[2]Wal rito si Juạn. Juan ist nicht hier.{P-P=P-J}
[3]Ikạw na ang bahala sa mga iyạn. {W Samadhi 4.4} Du bist jetzt verantwortlich für diese Dinge da.{P-S=P-J(JA)}
[4]Matagạl ko na ring pinagiisipan kung anọ ba talagạ ang kulang sa buhay ko. {W Damaso 4.1} Lange hebe ich darüber nachgedacht, was mir eigentlich im Leben fehlt (fehlend ist). {P-S=P-J}
[5][a] Mapanganib na lumapit sa ahas. [+] [b] Mapanganib lumapit sa ahas. [+/0] [c] Mapanganib ang lumapit sa ahas. [++] Es ist gefährlich, sich einer Schlange zu nähern. (Das Adjektiv bezieht sich auf eine Tätigkeit, es kann sich nicht auf das Ergebnis einer Tätigkeit beziehen Mapanginib kagatin ng ahas. Dabei ist unerheblich, ob ein Aktiv- oder Passivverb vorliegt, wie [6] zeigt. [5a 5b] sind zusammengesetzte Sätze mit Subjekt als Teilsatz, während [5c] ein einfacher Satz ist {2-4.5 [5]}.){P-P=P-J
P-S=..}
[6]Mabuting bigyạn ng pera ang mga mahihirap. Es ist gut, den Armen Geld zu geben. {P-P=P-J
P-S=C-L}
[7]Isạ siyạ sa mga kasali ng sayạw. Sie ist eine der Teilnehmerinnen am Tanz. (Subjektinterklit.){P-P=P-J(J P-A)}
[8]Alịn ang nasa bahay? Wer (welches von ihnen) ist zu Hause?{P-P=P-J(JI)}
[9]Maaari ang alinmạn sa mga aklạt na itọ. {2-4.1 (3)} Es kann irgendeines dieser Bücher sein. (Mit Indefinitadjektiven werden vorhandene Gegenstände bezeichnet, daher kann alinman das Subjekt bilden.) {P-S=P-J(JF)}

(2) Nicht alle Adjektive können als Prädikat oder Subjekt verwendet werden. Beispiele sind die Adjektive, die bei attributiver Verwendung stets vorangestellt werden {8-7.1 (2)}.


2-4.8 Adverb als Prädikat

In verblosen Sätzen kann ein Adverb [1-4] (oder manchmal eine Adverbphrase [5-7]) das Prädikat bilden. Trotz der Symmetrie von Prädikat und Subjekt gibt es kaum Adverbien als Subjekt. Häufig wird jedoch eine Konstruktion mit Existenzphrase vorgezogen, bei denen das Adverb nicht Prädikat ist [8 9] {4-3}. In den Sätzen [3 10] wird ein Interrogativadverb prädikativ verwendet {12-2.3}.

 
[1]Kanina ka pa ba? {W Rosas 4.27} Bist du schon eine Weile hier? {P-P=P-D}
[2]Bukas kasị ang iyọng kaarawạn. {W Rosas 4.8} Weil morgen dein Geburtstag ist.{P-P=P-D}
[3]Kailạn ang pulong? Wann ist die Besprechung? {P-P=P-D(DI)}
[4]Kahapon ang pulong. Gestern war die Besprechung.{P-P=P-D}
[5]Tuwịng Lunes ang mga pulong. Die Besprechungen sind jeden Montag.{P-P=P-D(D.L N)}
[6]Mamayạng gabị ang palabạs. Heute abend ist die Aufführung. {10-3} {P-P=P-D(D.L N)}
[7]Alas tres ang pulong. Die Besprechung ist um 15 Uhr.{P-P=P-D}
[8]Kahapon may pulong. Gestern war eine Besprechung. {D P-P=P-A/E}
[9]Mamayạng gabị may palabạs. Heute abend ist die (eine) Aufführung.{P-D P-P=P-A/E}
[10]Gaanọ ba ang inaani ni Don Pepe? Wieviel erntet Don Pepe (je Erntezeit)? {P-P=P-D(DI)}

2-4.9 Teilsatz als Subjekt oder Prädikat

(1) Ein Teilsatz kann an Stelle des Subjektes treten. Häufig ist dies ein Ligatursatz, dessen Ligatur das Bestimmungswort ang ersetzt [1]. Damit entfällt die besondere Kennzeichnung und Fokusmarkierung des Subjektes. In Sätzen wie [2] kann die na Form der Ligatur entfallen. Besitzt der das Subjekt bildende Teilsatz ein Interrogativum, so wird statt eines Ligatursatzes ein Konjunktionssatz mit kung gebildet ([3], auch in [4]). Auch andere Konjunktionssätze können das Subjekt bilden [5].

(2) Häufig besitzen beide Teilsätze ein Verb als Prädikat ([1 6] mit Ligatursatz). Die Verben dieser Sätze betrachten wir als verbundene Verben {6-7.5}. So kann ein zweites Verb untergeordnet in den Satz eingefügt werden. Dieses Verb steht vorzugsweise im Infinitiv ([1a], jedoch nicht [1b 1c 6]). In Satz [6] ist das untergeordnete Verb das Subjekt des Ligatursatzes, und dessen Prädikat besitzt nichtkanonisches ang.

In [5 8] ist das Prädikat des übergeordneten Satzes ein Substantiv, in [2 7] ein Adjektiv. In [8] ist der das Subjekt bildende untergeordnete Teilsatz subjektlos und besteht nur aus einer Existenzphrase.

 
[1][a] Sinabi kong magkita silạ sa palẹngke. [++] [b] Sinabi kong nagkita silạ sa palẹngke. [+] [c] Sinabi kong magkikita silạ sa palẹngke. [++] Ich habe gesagt, dass sie sich auf dem Markt treffen (trafen, treffen werden). {2A-491 Σ} {P-P=P-V P-S=C-L}
[2][a] Mapanganib (na) lumapit sa ahas. [b] Mapanganib (na) lumapit ka sa ahas. Es ist gefährlich, sich einer Schlange zu nähern (wenn du dich einer Schlange näherst). (In dem Teilsatz von [2b] kann lumapit eine globale Wirkung entfalten und ein Subjekt als Argument besitzen, was in dem einfachen Satz {2-4.7 [5c]} nicht möglich ist.) {P-P=P-J P-S=C-L}
[3]Sinabi ni Ate kung saạn silạ magkita. Ate hat gesagt, wo sie sich treffen. {P-P=P-V P-S=C-C}
[4]Hind niyạ maintindihạn kung natutuw o nalulungkọt siyạ ... Sie verstand nicht, ob sie froh oder traurig sein sollte ... {8A-4211 Σ}.{P-P=P-V P-S=C-C}
[5]Simul nang mamatạy ang Inạy. {W Damaso 3.1} Es fing an, als Mutter starb.{P-P=P-N P-S=C-C}
[6]... napạgtant kong ang pagkaling ng magulang ang tunạy kong hinahanap. ... mir wird bewusst, dass ich in Wirklichkeit danach strebe, mich auf die Suche nach meinen Eltern zu machen. {2A-252 Σ}{P-P=P-V P-S=C-L}
[7]Mabuti, pero hind importạnteng magsuọt ng korbata kung bibisita ka sa kanila. Es ist nett, aber nicht notwendig, eine Krawatte zu tragen, wenn du sie besuchst. (Die Ligatur -ng bei importante leitet den Subjektteilsatz ein. Sie steht am Ende des Prädikates, daher kann mabuti keine Ligatur besitzen.) {P-P=P-J P-S=C-L}
[8]... alạm kong walạng magulang na nakakatiịs sa anạk, kahit nagkasala man iyọn. Ich weiß, das es keine Eltern gibt, die ihr Kind (nicht) ertragen können, wie viele Sünden es auch begangen hat. {2A-492 Σ}{P-P=P-N P-S=C-L}
Weitere Beispiele {2A-493}.

{Θ} Da Teilsätze, die das Subjekt ersetzen, mit beiden Formen der Ligatur gebildet werden können, ist nicht anzunehmen, dass die -ng Form eine Verkürzung von ang ist (vgl. {12-2.1 (2)}).

(3) Teilsätze können das Prädikat bilden [9-11]. In nichtkanonischer Reihenfolge des zusammengesetzten Satzes steht außer dem Bestimmungswort keine Ligatur, der Teilsatz wird nur durch das Bestimmungswort ay angeschlossen [9 10]. Der übergeordnete Satz in [11 12] ist in kanonischer Reihenfolge; die Trennung der Teilsätze erfolgt durch das Bestimmungswort ang des Subjektes des übergeordneten Satzes.

 
[9]Ang tanging alam ko lamang ay malayo na ang loọb niyạ sa akin. Das einzige, was ich weiß, ist, dass ihre Gedanken weit weg von mir sind. {2A-494 Σ} {.. P-P=C-L}
[10]Ang tangi mo na lang nagaw upang alisịn ang tensiyon ay paglaruạn ang tungk ng aking ilong. Du konntest nur mit meiner Nasenspitze spielen, um deine Spannung loszuwerden. {2A-495 Σ [1]}{.. P-P=C-L}
[11]Paglaruạn ang tungk ng aking ilong ang tangi mo na lang nagaw upang ... . Du konntest nur mit meiner Nasenspitze spielen, um ... . {2A-495 Σ [2]} {P-P=C-0 ..}
[12]Kung paskọ ang handaan. Zu Weihnachten ist die Party.{P-P=C-0 ..}

2-5 Θ Prädikat und Subjekt aus theoretischer Sicht

(1) Die filipinische Sprache besitzt ein syntaktisch-semantisches Prinzip, das wir als Bestimmtheit des Subjektes bezeichnen ({2-1 (3)} und {2-3}). Besonders bei { Lopez 1940} und bei { Schachter 1972} wird dieses Prinzip dargestellt {2A-104 }. Wir haben es in den Mittelpunkt des Verständnisses von Prädikat und Subjekt gerückt. Zur Durchsetzung dieses Prinzipes besitzt die filipinische Sprache besondere Werkzeuge, bei denen die syntaktische Funktion von Funktionsphrasen getauscht werden kann.

(2) Argumente von Verben, insbesondere Subjekt, Objunkt und Adjunkt, können ihre syntaktische Funktion tauschen. Die syntaktische Funktion des Subjektes wird im Allgemeinen unter dem Begriff Fokus des Verbs betrachtet. Die damit verbundenen Vorgänge werden in der Literatur und bei uns ausführlich dargestellt {6-3}.

(3) Ein weiterer Funktionstausch in der filipinischen Sprache ist der von Prädikat und Subjekt {2-2.3}. In der Literatur nimmt er eine weniger zentrale Stellung ein {2A-231 }. Für uns ist dieser Funktionstausch von Prädikat und Subjekt gleichwertig und ebenso bedeutend wie der Fokus der Verben. Aus diesem Funktionstausch und der damit verbundenen syntaktischen Symmetrie von Prädikat und Subjekt {2-2.4} leiten wir unser Verständnis der Bestimmungswörter ay und ang ab.

(4) Dieses Verständnis von Prädikat und Subjekt in der filipinischen Sprache macht eine Hypothese der Nominalisierung aller Subjekte überflüssig, die wir auch aus grundsätzlichen Erwägungen ablehnen {2A-105 (7)}.


2-5.1 Θ Prädikat- und Subjektphrase

In unserem Strukturmodell sind Prädikat und Subjekt Funktionsphrasen, sie stehen unmittelbar im Satz, ihre Funktion wird in {13-2} beschrieben. Prädikat und Subjekt können keine untergeordneten Phrasen sein.

Das Prädikat kann wie folgt dargestellt werden.

 Prädikat istPrädikat besteht aus  

[1]unabhängig im SatzVerbphrase {2-4.4}
[2]unabhängig im SatzNominalphrase {2-4.2}
[3]unabhängig im SatzAdjunktphrase {2-4.6}
[4]unabhängig im SatzAdjektivphrase {2-4.7}
[5]unabhängig im SatzAdverbphrase {2-4.8}
Teilsätze können das Prädikat bilden. {2-4.9}

Wegen der Symmetrie von Prädikat und Subjekt ist die Darstellung für das Subjekt im Strukturmodell fast gleich.

 Subjekt istSubjekt besteht aus

[1]unabhängig im SatzNominalphrase {2-4.1}
[2]unabhängig im SatzVerbphrase {2-4.5}
[3]unabhängig im SatzAdjunktphrase {2-4.6}
[4]unabhängig im SatzAdjektivphrase {2-4.7}
[5]unabhängig im Satz Adverbphrase{2-4.8}
Teilsätze können das Subjekt bilden. {2-4.9}

Die filipinische Sprache von Armin Möller   http://www.germanlipa.de/filipino/sy_P-P_2.htm
20. November 2009 / 05. Oktober 2013

Die filipinische Sprache - Ende 2 Prädikat und Subjekt (Datei 2/2)

Seitenanfang   2/1 2A/1 2A/2   Syntax   Titelseite Filipino   Fisyntag