10 Adverbien und Adverbphrasen
(Datei 10/3)

10-5 Verneinung in der filipinischen Sprache

Die Verneinung wird in der filipinischen Sprache häufig mit dem Adverb hindị gebildet. Aus diesem - ausschließlich praktischen - Grund behandeln wir alle Arten der Verneinung an dieser Stelle. Verneinung wird realisiert durch das allgemeine Verneinungswort hindi, das dann verwendet wird, wenn kein spezifische Verneinung möglich ist:

Verneinende Aussägesätze können selbständig stehen oder Antworten auf Entscheidungsfragen sein {12-3}.


10-5.1 Verneinung mit hindi und di-

Die Verneinung wird mit dem Adverb hindị ausgedrückt, wenn eine Tätigkeit, Eigenschaft oder ein Umstand verneint wird. hindị ist stets proklitisch und erhält keine Ligatur {5-2.2 (2)}. Es steht nicht unabhängig im Satz, sondern ist Bestandteil einer Phrase. In der Regel ist diese das Prädikat am Anfang des Satzes (ohne Bestimmungswort) [1-6]. Wegen der Bestimmtheit des Subjektes kann ein das Subjekt bildendes Substantiv oder Adjektiv nur selten mit hindị verneint werden (jedoch ein Verb als Subjekt [8]). In verneinten Sätzen mit hindị wird häufig ein Subjekt- oder Objunktinterklit gebildet [5a 5b]. hindị kann auch innerhalb des Satzes in der zu verneinenden Phrase stehen [7 8] (Reihenfolge Bestimmungswort vor hindị [8]). Häufig wird hindị mit den Adverbien na und pa verwendet [4 8] {10-2.1.1}. Ein Adjektiv kann durch das Präfix di- (mit Bindestrich geschrieben) verneint werden [9 10]. di- ist eine Verkürzung von hindị und daher interklitfähiges Bezugswort {11-6.1 [3]}. hindị wird nicht verwendet, wenn es ein anderes entsprechendes verneinendes Wort gibt [11a|b].

 
[1]Hind daratịng si Maria. Maria wird nicht kommen.
[2]Hind sundalo si Juan. Juan ist kein Soldat. (Das Substantiv sundalo drückt hier eine Eigenschaft aus, die mit hindi verneint wird. Vgl. {10A-511 [1] Σ}.)
[3]Hind nasa hardịn ang kapatịd ko. [0] Mein Bruder ist nicht im Garten. {10A-512 [1] Σ}
[4][a] Hind pa kaya ng isạng sanggọl ang lumakad at magsalit. Ein Säugling kann noch nicht laufen und sprechen. {10A-513 Σ} [b] Hind na kaya ng hukluban ang tumakbọ. Ein Greis kann nicht mehr schnell laufen.
[5][a] Hind pa akọ nakaratịng sa Davao. Ich bin noch nie in Davao gewesen. [b] Hind ko alạm. Ich weiß (das) nicht.
[6]Hind luma ang kọtse niyạ. Sein Auto ist nicht alt.
[7]Magdamạg akọng hind nakatulog. Ich konnte die ganze Nacht nicht schlafen.
[8]Iyạn ang hind ko kayang gawịn. {W Daluyong 3.20} Das bringe ich nicht fertig (das kann ich nicht tun).
[9]Di-luma ang kọtse niyạ. Sein Auto ist nicht alt.
[10]Nagtapon siyạ ng di-masarạp na kẹndi. Er hat die nicht guten Bonbons weggeworden.
[11][a] Ayokong kumain. [++] [b] Hind gustọ kong kumain. [0] Ich mag nicht essen.

10-5.2 Verneinung mit wala

(2) Mit dem Existenzwort walạ {4-3} wird eine Verneinung ausgedrückt, wenn das Vorhandensein [1 2 3b] verneint wird; walạ ist hier die Verneinung des das Vorhandensein ausdrückenden may, mayroọn. Mit walạ als Adjektiv wird die Anwesenheit verneint [3a 4]; walạ ist auch die verneinende Antwort auf Entscheidungsfragen mit may oder mayroọn [5].

 
[1]Wal kamịng pera. Wir haben kein Geld.
[2]Walạng utusạn si Nora. Nora hat kein Hausmädchen. {10A-511 Σ [2]}
[3][a] Wal ang kapatịd ko. Mein Bruder ist nicht hier. [b] Wal akọng kapatịd. Ich habe keine Geschwister.
[4]Wal sa hardịn ang kapatịd ko. Mein Bruder ist nicht im Garten. {10A-512 Σ [2]}
[5]Mayroọn ba tayong tubig? Wal.Gibt es (bei uns) Wasser? Nein.

(2) Daneben bildet walạ zusammemgesetzte Substantive [6 7], Adjektive [8] und Verben [9 10].

 
[6]Naalịs siyạ sa trabaho dahil sa kanyạng kawalạng-kaya. Er verlor seine Arbeit wegen seiner Unfähigkeit.{N}
[7]Gawịn itọ at huwạg katạmaran at alisịn ang pagwawalạng bahala na "O! bastạ nagkakaintindihạn puwede na kahit mal". {W Alcantara 2006 4.2} Tun wir das und sind nicht faul und vergessen die Gleichgültigkeit des "Oh! ist schon gut, man kann es verstehen, obwohl es falsch ist".{N/G}
[8]Bakit walạng-tali ang aso? Warum ist der Hund nicht angeleint?{J}
[9]Mabuti namạn at ipinagwalambahala na ang aking pag-alịs. {W Daluyong 15.28} Gut so, man nahm keine Notiz von meinem Weggehen.{VP}
[10]Minamahạl ng tao ang kasalanan. At kung winawalạng-bahala na niyạ itọ ... {W Dasal 3.34}. Menschen lieben die Sünde. Und wenn ihnen das gleichgültig ist.{VP}

10-5.3 Abgrenzung zwischen hindi und wala

may kann vor Partizipien stehen {4-4.3}, daher sind Verneinungen von Verben mit hindị [1a|b] und auch mit walạ möglich [2a|b]. Man beachte neben der unterschiedlichen Semantik auch die unterschiedliche Syntax des Subjektes [3a|b]. Andererseits steht hindị vor Nominalphrasen, wenn eine Eigenschaft verneint wird. Daher können ebenfalls Nominalphrasen mit walạ oder hindị verneint werden [4a|4b].

 
[1][a] Kanina sinabi niyạ ang totoọ. [b] Kanina hind niyạ sinabi ang totoọ. Er hat vorhin (nicht) die Wahrheit gesagt.
[2][a] Kanina mayroọn siyạng sinabi. [b] Kanina wal siyạng sinabi. Er hat vorhin etwas/nichts gesagt.
[3] [a] Hind gustọng inumịn ng batang maysakịt ang gamọt. Das kranke Kind mag die Medizin nicht einnehmen. [b] Walạng gustọng inumịn ang batang maysakịt. Das kranke Kind mag nichts trinken.
[4][a] Hind siyạ utusạn. Sie ist kein Hausmädchen. {10A-511 Σ [1]} [b] Wal siyạng utusạn. Sie hat kein Hausmädchen. {10A-511 Σ [2]}
Weitere Beispiele {10A-531}.

{Θ}  Bei der Verneinung mit Existenzwort walạ wird eine im bejahenden Satz bereits vorhandenes SA-Präposition (may) durch eine verneinende ersetzt. Bei einer Verneinung mit hindị wird das verneinende Adverb dem Satz zugefügt.


10-6 Gesprächswörter

Wir verstehen unter Gesprächswörtern Alleinwörter oder Phrasen, die syntaktisch nicht in den Satz integriert sind; sie entziehen sich der Phrasenstruktur der filipinischen Sprache. Das schließt nicht aus, dass eine bestimmte Satzform gewählt werden muss, um sie einfügen zu können. Im Allgemeinen sind sie semantisch zum vollständigen Verständnis nicht erforderlich {10A-601}. Sie können eine besondere Intensität, Hervorhebung, Abschwächung, Zweifel o.Ä. ausdrücken. Zu diesem Zweck verwendet die filipinische Sprache:

Besonders häufig finden sich diese Gesprächswörter in der Umgangssprache. Interjektionen werden bevorzugt am Satzanfang oder -ende verwendet.

 
[1]Oo, nakatulog palạ akọ nang ilạng minuto. {W Madaling Araw 3.7} Ja, ich konnte doch paar Minuten schlafen.
[2]Sus, piso lang palạ! {W Piso 3.1} Ach, nur ein Peso.
[3]E, di nalugi na 'kọ?" {W Piso 3.3} Ich soll doch nicht etwa einen Verlust machen?
[4]Kasi̤, nadinịg ko du'n sa bahay na tinitirhạn ko, sabi birthday ko daw ngayọn. {W Piso 3.5} Ach, das habe ich da, wo ich wohne, gehört, sie sagten, heute sei mein Geburtstag.
[5] "Chris, di bạ sabi mo, parang kayọ 'yung piso?" {W Piso 3.6} Chris, sage doch bitte, ist dieser Peso wie ihr?

Die filipinische Sprache von Armin Möller   http://www.germanlipa.de/filipino/sy_D_3.htm
17. April 2010 / 13. Oktober 2013

Die filipinische Sprache - Ende 10 Adverbien (Datei 10/3)

Seitenanfang   10/1 10/2 10A/1 10A/2 10A/3   Syntax   Titelseite Filipino   Fisyntag