Wir lernen Filipino - Sprachkurs - Lektion 3

3.1 Tumatahol ang aso. Subjekt und ang

Wenn man von den Philippinen träumt, denkt man viel an weiße Strände und Kokospalmen. Wenn man dann dahin kommt, stellt man fest, dass es viel mehr Hunde und Hähne gibt, die sich im Gegensatz zu Stränden und Palmen aufdringlich Gehör verschaffen, und das auch zu nachtschlafener Zeit. Also beginnen wir mit Hunden und Hähnen:


3.2 Sätze zum Lernen

Siehe Lektion 6 über Prädikat und Subjekt.


3.3 Grammatik

Zusammen mit dem Prädikat bildet das Subjekt den einfachen filipinischen Satz. Wir betrachten das Subjekt als eine Funktionsphrase, die das Bestimmungswort ang besitzt {Syntax 2-2.2}.

Die Bestimmtheit ist die wichtigste Eigenschaft des filipinischen Subjektes {Syntax 2-3.1}. Dazu folgende Erläuterung: Wir haben oben den Satz Tumatahọl ang aso. auch mit 'Ein Hund bellt.' übersetzt. In diesem Fall ist der Hund mit Sicherheit vorhanden und bestimmt, da man sein Bellen hört, selbst wenn er unbekannt bleibt. Er kann also das Subjekt bilden.

Wenn die Bestimmtheit des Subjektes anderweitig deutlich ist, entfällt das Bestimmungswort ang {Syntax 2-4.1 (2)}.



Die filipinische Sprache von Armin Möller   http://www.germanlipa.de/fil_lern/3.htm   25. Juli 2010 / 22. März 2011

Die filipinische Sprache - Ende von Wir lernen Filipino (Lektion 3)

Seitenbeginn   Übersicht Sprachkurs   Fisyntag