Wir lernen Filipino - Sprachkurs - Lektion 10

10.1 Binasa ng kapatid ko ang liham mo. Objunkte und ng

In Lektion 8 haben wir gelernt, dass eine Tätigkeit Beteiligte besitzt, die wir Argumente des Verbes nennen. Bisher haben wir nur den "Hauptbeteiligten", das im Fokus stehende Subjekt betrachtet. Hier wollen wir eine zweite Gruppe Beteiligte vorstellen, die in den Beispielen der vorigen Lektionen bereits vorhanden sind, aber noch nicht gesondert behandelt wurden. Wie wir schon beim Subjekt gesehen haben, geht die filipinische eigene Wege, die für deutsches Sprechen und Denken ungewohnt sind. So auch hier.

Im Filipino werden nicht nur das Subjekt, sondern auch andere Argumente (Beteiligte an einer Tätigkeit) mit Bestimmungswörtern gekennzeichnet. Das häufig verwendete Objunkt wird mit ng eingeleitet. Welchen Beteiligten ng markiert, hängt vom Verb ab. Das klingt wieder einmal etwas gewöhnungsbedürftig für deutsch denkende Köpfe, ist aber recht logisch: In der filipinischen Sprache wird die Funktion der Satzglieder durch vorangestellte Bestimmungswörter angezeigt, diese Funktion ist im Einzelfall im Zusammenspiel mit anderen Satzgliedern - hier dem Verb - zu sehen.

Objunkte haben besondere Eigenschaften: Sie sind stets Bestandteil eines übergeordneten Satzgliedes und haben nach dessen Kernwort zu stehen. In den obigen Beispielen sind die Objunkte als Beteiligte einer Tätigkeit deutlich dem Verb zugeordnet, also Bestandteil des Verb-Satzgliedes (das wir Verbphrase nennen), und stehen nach dem Verb, dem Kernwort der Verbphrase. Ein Folge dieser Regeln ist, dass ein Objunkt niemals am Satzanfang stehen kann.

Wie die mit ng gebildeten Objunkte sind die NG-Pronomen stets Bestandteil eines übergeordneten Satzgliedes, werden ebenfalls nachgestellt (aber in einer besonderen Weise, die wir in Lektion 13 betrachten). Sie können daher ebenfalls nicht am Satzanfang stehen.

Wir haben bisher Objunkte betrachtet, die als Argument ein Verb ergänzen. Daneben dienen Objunkte als Ergänzungen, um Besitzbeziehungen (oder Zugehörigkeiten im Allgemeinen) anzuzeigen:

Bahay ng kapatịd ko. 'Das Haus meines Bruders.'
Pera ni Lola. 'Großmutters Geld.'
Kapatịd ko. 'Mein Bruder.'

In den Lektionen 3 und 6 haben wir die Bestimmtheit des Subjekts in der filipinischen Sprache dargestellt. Eine solche Eigenschaft besitzen Objunkte nicht, sie können unbestimmte oder bestimmte Dinge darstellen.

Gustọ ko ng bisikleta. 'Ich wünsche mir (irgend) ein Fahrrad.' (Objunkt, unbestimmt.)
Damọ ang kinain ng aso ko. 'Mein Hund hat Gras gefressen.' (Objunkt ng aso ko ist wegen der Angabe des Besitzers ko bestimmt.)
Gustọ ko ang bisikleta. 'Ich wünsche mir das Fahrrad (ein bestimmtes).' (Kein Objunkt, sondern Subjekt, das stets bestimmt ist.)

10.2 Sätze zum Lernen

Sätze mit Täter als Objunkt
Kinain na namin ang manggạ.  Wir haben die Mangos (bereits) gegessen.
Pinatạy ko ang lamọk.  Ich habe die Mücke(n) getötet.
Tawagin mo ang mga bata.  Rufe die Kinder.
Dinalạ ko ang aklạt mo.  Ich habe dein Buch mitgebracht (wörtlich: getragen).
Sätze mit Tatobjekt als Objunkt
Sino ang nagluto ng hapunan?  Wer hat das Abendessen gekocht? (Aktivverb mit Tatobjekt als Objunkt muss gewählt werden, um den Täter erfragen zu können.)
Pupuntạ akọ sa palẹngke upang bumilị ng saging. Ich werde zum Markt gehen, um Bananen zu kaufen. (Aktivverb mit Tatobjekt als Objunkt ist gewählt worden, um das Tatobjekt saging unbestimmt zu lassen.)

10.3 Grammatik

In Lektion 3 haben wir mit dem Subjekt eine Funktionsphrase der filipinischen Sprache kennengelernt, in Lektion 5 das Prädikat. In dieser Lektion kommt mit der Objunktphrase, kurz dem Objunkt, eine weitere hinzu. Vor Funktionsphrasen werden in der Regel Bestimmungswörter gesetzt {Syntax 11-2.1}, ang ist das Bestimmungswort des Subjektes, ng das des Objunktes.

Um mit Personalpronomen (und auch Demonstrativ- und Interrogativpronomen) Objunkte zu bilden, besitzt die filipinische Sprache besondere NG-Pronomen {Syntax 6-4.6}. Ein besonderes Pronomen ist kitạ {Syntax 6-4.6 (3)}.

In dieser Lektion haben wir vorwiegend die Funktion des Objunktes als Argument eines Verbes betrachtet, hinzu kommen weitere Funktionen als Attribut {Syntax 3-1}.



Die filipinische Sprache von Armin Möller   http://www.germanlipa.de/fil_lern/10.htm   25. Juli 2010 / 28. März 2011

Die filipinische Sprache - Ende von Wir lernen Filipino (Lektion 10)

Seitenbeginn   Übersicht Sprachkurs   Fisyntag